Wer Dank opfert, der preiset mich, BWV 17

Wer Dank opfert, der preiset mich, BWV 17, ist eine Kirchenkantate von Johann Sebastian Bach. Er komponierte sie in Leipzig für den vierzehnten Sonntag nach Trinitatis und führte sie am 22. September 1726.

Geschichte und Worte

Bach schrieb die Kantate im Jahre 1726, seinem vierten Jahr in Leipzig, zum vierzehnten Sonntag nach Trinitatis. Die vorgeschriebenen Lesungen für den Sonntag waren aus dem Brief an die Galater, Paulus 'Lehre über "Werke des Fleisches" und "Frucht des Geistes", und aus dem Lukasevangelium, Abwasser zehn Aussätzigen ..

In diesem Jahr präsentiert Bach 18 Kantaten von seinen Verwandten Johann Ludwig Bach, die Hofmusiker in Meiningen war. Bach scheint sich auch durch den Wortlaut dieser Kantaten beeindruckt haben und folgt ähnlichen Strukturen: sieben Sätze, in zwei Teile geteilt, die vor und nach der Predigt durchgeführt werden, die beiden Teile von Bibelworte, Teil I aus dem Alten Testament eröffnet mit einem Zitat Teil II von einem aus dem Neuen Testament. Bach komponiert einige Texte, die sein Verwandter, bevor festgelegt, einschließlich dieser Kantate, die von Ernst Ludwig, Herzog von Sachsen-Meiningen geschrieben wurde, nach Christoph Wolff. Die Kantate wird als Teil von Bachs dritten Jahreszyklus betrachtet.

Der Dichter aus dem Evangelium stammen die Idee, dass Dank an Gott für seine Güte Verpflichtung des Menschen sind. Eine tiefgreifende Gelehrte der Bibel zitiert er für den Eingangschor einen Vers aus Psalm 50 und zum ersten Rezitativ in Teil II Verse 15 und 16 aus dem Evangelium. Er spielt auf die Bibel mehrfach, zum Beispiel erzählen Gottes Schöpfung durch Psalms 19: 5 in Bewegung 2 und Psalm 36: 6 in Bewegung 3, zum Römer 14.17 in Bewegung 6, "Lieb, Fried, Gerechtigkeit und Freud in Deinem Geist ". Der Schlusschoral ist die dritte Strophe des "Nun lob, mein Seel, den Herren" von Johann Gramann.

Bach die Kantate zuerst durchgeführt am 22. September 1726. Er später verwendet werden, die Öffnungsbewegung für die Bewegung Cum sancto Spritu im Gloria seiner Missa in G-Dur, BWV 236.

Besetzung und Aufbau

Die Kantate ist für vier Gesangssolisten, einem vierstimmigen Chor, zwei Oboen, zwei Violinen, Viola und Basso continuo erzielt. Es ist in zwei Teile drei und vier Sätzen.

  • Chorus: Wer Dank opfert, der preiset mich
  • Rezitativ: Es Einander Die ganze Welt Ein stummer Zeuge Werden
  • Aria: Herr, deine Güte reicht so weit
  • Rezitativ: Einer Aber unter IHNEN, da er sahe
  • Aria: Welch Übermaß Der gute schenkst du mir
  • Rezitativ: Sieh meinen Willen ein
  • Choral: Wie Sich Ein VATR erbarmet

Musik-

Der Eingangschor präsentiert den Vers aus dem Psalm in beiden Chorabschnitte durch eine Instrumental sinfonia voraus. Alle Rezitative sind secco. In der ersten Arie Sopran und zwei obligate Violinen zu veranschaulichen bei der Beschaffung von Linien den Text "so weit die Wolken gehen" und fügte hinzu, verlängert Koloraturen auf "preisen" und "Weisen".

Das Rezitativ beginnend Teil II ist der narrativen Charakter und damit auf die Tenorstimme, ähnlich wie der Evangelist in Bachs Passionen gegeben. Die zweite Arie wird von den Streichern begleitet. Beide Arien gemeinsam eine Struktur von drei Stimmabschnitte, die Vermeidung einer Stimm da capo, aber die Kombination der letzte Abschnitt mit der Ritornell, wodurch eine Einheit der Bewegung. John Eliot Gardiner bewundert besonders die Schlusschoral für seine "wunderbare Wortmalerei für die" Blume und Laub "und" der Wind nur zu übergehen. '" Er vergleicht sie mit dem Mittelsatz der Motette Singet dem Herrn ein neues Lied, BWV 225.

Recordings

  • J. S. Bach: Kantaten BWV 110, BWV 17, Hans Thamm, Windsbacher Knabenchor, Kammerorchester Pforzheim, Herrad Wehrung, Emmy Lisken, Georg Jelden, Jakob Stämpfli, Cantate 1961
  • Bach: geistliche Kantaten, Vol. 1, BWV 1-14, 16-19, Nikolaus Harnoncourt, Wiener Sängerknaben, Chorus Viennensis, junge Solist der Wiener Sängerknaben, Paul Esswood, Kurt Equiluz, Max van Egmond, Teldec 1972
  • Bach-Kantaten Vol. 4 - Sonntag nach Trinitatis I, Karl Richter, Münchener Bach-Chor, Münchener Bach-Orchester, Edith Mathis, Julia Hamari, Peter Schreier, Dietrich Fischer-Dieskau, Archiv Produktion 1977
  • Die Bach-Kantate Vol. 17, Helmuth Rilling, Gächinger Kantorei, Bach-Collegium Stuttgart, Arleen Auger, Gabriele Schreckenbach, Adalbert Kraus, Walter Heldwein, Hänssler 1982
  • Bach-Ausgabe Vol. 8 - Kantaten Vol. 3, Pieter Jan Leusink, Holland Boys Choir, Netherlands Bach Collegium, Ruth Holton, Sytse Buwalda, Knut Schoch, Bas Ramselaar, Brilliant Classics 1999
  • Bach-Kantaten Vol. 7: Ambronay / Bremen, John Eliot Gardiner, Monteverdi Choir, English Baroque Soloists, Malin Hartelius, Robin Tyson, James Gilchrist, Peter Harvey, Soli Deo Gloria 2000
  • J. S. Bach: Kantaten Vervollständigen Vol. 17, Ton Koopman, Amsterdam Baroque Orchestra & amp; Chor, Sandrine Piau, Bogna Bartosz, Christoph Prégardien, Klaus Mertens, Antoine Marchand 2002
  • J. S. Bach: Kantaten für den Komplett liturgischen Jahres Vol. 5, Sigiswald Kuijken, La Petite Bande, Gerlinde Sämann, Petra Noskaiová, Jan Kobow, Dominik Wörner, Accent 2006
  • J. S. Bach: Kantaten Vol. 46 - Kantaten von Leipzig 1723 / IV - BWV 46, 95, 136, 138, Masaaki Suzuki, Bach Collegium Japan, Hana Blažíková, Robin Blaze, Gerd Türk, Peter Kooy, BIS 2009
(0)
(0)
Kommentare - 0
Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha