St. Louis

St. Louis ist eine unabhängige Stadt und eine große USA-Port im Osten Missouri. Die Stadt wurde am westlichen Ufer des Mississippi River, die Missouri Ostgrenze mit Illinois bildet entwickelt. Bei der Volkszählung von 2010 Einwohnern St. Louis "war 319.294 und 2013 Schätzungen legen die Bevölkerung 318.416 und ist damit die 58. bevölkerungsreichste Stadt der USA im Jahr 2013 und die zweitgrößte Stadt in den Staat. Die St. Louis Stadtgebiet, als Großraum St. Louis bekannt ist, umfasst die Stadt sowie den nahe gelegenen Gebieten in Missouri und Illinois; ist es unter den 20 größten Metropolregionen in den Vereinigten Staaten mit einer Bevölkerung von 2.905.893. Die St. Louis Stadtgebiet ist die größte Metropolregion im Bundesstaat Missouri.

Die Stadt St. Louis wurde 1764 von Pierre Laclede und Auguste Chouteau gegründet und nach Louis IX von Frankreich benannt. Nach dem Louisiana Purchase, wurde es ein wichtiger Hafen am Mississippi. Im späten 19. Jahrhundert wurde St. Louis die viertgrößte Stadt in den Vereinigten Staaten. Es spaltete sich von St. Louis County März 1877, so dass sie eine unabhängige Stadt zu werden und die Begrenzung ihrer politischen Grenzen. Im Jahr 1904 veranstaltete er die Louisiana Purchase Exposition und die 1904 Olympischen Sommerspiele. Die Bevölkerung der Stadt ihren Höhepunkt im Jahr 1950; mit der Umstrukturierung der Schwerindustrie und Verlust von Arbeitsplätzen, sowie Nachkriegs Suburbanisierung, es begann eine lange Niedergang, der im 21. Jahrhundert fort. Einwanderung hat sich erhöht, und die Stadt ist das Zentrum des größten bosnischen Bevölkerung in der Welt außerhalb ihrer Heimat.

Die Wirtschaft in St. Louis verlässt sich auf Service, Fertigung, Handel, Transport von Waren und Tourismus. Die Stadt ist die Heimat von mehreren großen Unternehmen einschließlich Express Scripts, Peabody Energy, Ameren, Ralcorp und Sigma-Aldrich. St. Louis ist auch die Heimat von drei Profi-Sportteams: die St. Louis Cardinals einer der erfolgreichsten Major League Baseball-Clubs, die St. Louis Blues in der National Hockey League, und die St. Louis Rams der National Football League. Die Stadt wird allgemein mit der 630 Meter hohe Gateway Arch, das Teil des Jefferson National Expansion Memorial in der Innenstadt von St. Louis ist identifiziert.

Geschichte

Der Bereich, der St. Louis werden würde war ein Zentrum der Native American Mississippi-Kultur, die zahlreichen Tempel und Wohn Erdarbeiten Hügel auf beiden Seiten des Mississippi gebaut. Ihre wichtigsten regionalen Zentrum war am Cahokia Mounds, aktiv von 900 AD bis 1500 AD. Die großen Erdarbeiten in St. Louis Grenzen waren die Quelle der frühen Spitznamen der Stadt als "Mound City." Historische Indianerstämme im Bereich gehörten die Siouan sprachige Osage Menschen und die Illiniwek.

Europäische Erkundung der Gegend wurde im Jahre 1673, als Französisch Entdecker Louis Joliet und Jacques Marquette durch das Tal Mississippi River gereist aufgezeichnet. Fünf Jahre später behauptete La Salle die Region für Frankreich als Teil des La Louisiane.

Die ersten europäischen Siedlungen in der Gegend wurden in Illinois Land in den 1690er und frühen 1700er in Cahokia, Kaskaskia und Fort de Chartres gebaut. Migranten aus den östlichen Französisch Dörfer gegründet Ste. Genevieve, Missouri, über den Mississippi von Kaskaskia. Im Frühjahr 1764, nach Frankreich verloren die Briten in Nordamerika, Pierre Laclede und seinem Stiefsohn Auguste Chouteau gründete die Stadt von St. Louis. Die frühen Französisch Familien gebaut die Wirtschaft der Stadt auf den Pelzhandel mit der Osage, als auch mit entfernteren Stämme entlang des Missouri River. Sie verwendeten afrikanischen Sklaven als Hausangestellte und Arbeiter in der Stadt.

Von 1764 bis 1803 europäische Kontrolle über das Gebiet westlich des Mississippi auf den nördlichsten Teil des Missouri River-Becken, genannt Louisiana, wurde von der spanischen als Teil des Vizekönigreich Neuspanien angenommen. Im Jahre 1780 während des amerikanischen Unabhängigkeitskrieges, wurde St. Louis durch die britischen Streitkräfte, meist indianischen Verbündeten angegriffen, in der Schlacht von St. Louis.

19. Jahrhundert

St. Louis wurde in der Französischen Republik im Jahre 1800 im Jahre 1803 als Teil des Louisiana Purchase übertragen, dann verkauft, um den Vereinigten Staaten. Die Stadt wurde die territoriale Kapital und Tor zu den westlichen Gebiet. Kurz nach dem Kauf, der Lewis und Clark Expedition verließ St. Louis Mai 1804, um die riesigen Gebiet zu erkunden und erreichte den Pazifischen Ozean im Sommer 1805 und die Rückkehr am 23. September 1806. Sowohl Lewis und Clark lebte in St. Louis, nachdem die Expedition. Viele andere Forscher, Siedler, und Fallen später einen ähnlichen Weg in den Westen. Die Stadt wählte seinen ersten kommunalen Gesetzgeber im Jahre 1808.

Dampfschiffe zum ersten Mal nach St. Louis im Jahre 1818, eine Verbesserung der Anbindung von New Orleans und osteuropäischen Märkten. Missouri wurde als Staat im Jahr 1821, in der Sklaverei Rechts zugelassen. Das Kapital wurde von St. Louis nach einer zentraleren Position verschoben. St. Louis wurde als Stadt im Jahre 1822 aufgenommen, und fuhr fort, das Wachstum zu sehen wegen seiner Port-Verbindungen. Sklaven arbeiteten in viele Arbeitsplätze an der Küste sowie auf den Flussbooten. Angesichts Lage der Stadt in der Nähe des Freistaates Illinois und anderen entkamen einige Sklaven in die Freiheit. Andere, vor allem Frauen mit Kindern, vor Gericht in Freiheit Anzüge verklagt und mehreren prominenten lokalen Anwälten gestützte Sklaven in diesen Anzügen.

Einwanderer aus Irland und Deutschland kamen in St. Louis in großer Zahl beginnend in den 1840er Jahren, und die Bevölkerung von St. Louis stieg von weniger als 20.000 im Jahr 1840 auf 77.860 im Jahr 1850 auf mehr als 160.000 von 1860. Von der Mitte der 1800er , hatte St. Louis eine größere Bevölkerung als New Orleans. Bis zum heutigen Tag ist St. Louis die größte Stadt des ehemaligen Französisch Louisiana Territorium.

Viele Südländer in einem Sklavenstaat niedergelassen, wurde die Stadt in politischen Sympathien gespalten und wurde während des amerikanischen Bürgerkriegs polarisiert; im Jahr 1861 wurden 28 Zivilisten bei einem Zusammenstoß mit Unionstruppen getötet. Der Krieg verletzt St. Louis wirtschaftlich aufgrund der Union Blockade der Flussschifffahrt in den Süden. Die St. Louis Arsenal aufgebaut Panzerschiffe für die Union.

Nach dem Krieg profitiert St. Louis über Handel mit dem Westen, von der 1874 Fertigstellung der Eads-Brücke, die erste Brücke so weit flussabwärts über den Mississippi unterstützt. Industrielle Entwicklungen auf beiden Ufern des Flusses wurden von der Brücke verbunden.

Am 22. August 1876 hat die Stadt St. Louis gestimmt, aus St. Louis Grafschaft abspalten und sich eine unabhängige Stadt. Die Industrieproduktion hat sich im späten 19. Jahrhundert zu erhöhen. Großunternehmen wie die Anheuser-Busch-Brauerei und Ralston Purina-Unternehmen etabliert. St. Louis war auch die Heimat Desloge Konzern Lead Company und mehrere Messing Ära Automobilunternehmen, einschließlich der Success Automobile Manufacturing Company; St. Louis ist die Website des Wainwright Gebäude, einer frühen Hochhaus des renommierten Architekten Louis Sullivan im Jahre 1892 gebaut.

20. Jahrhundert

Im Jahr 1904 veranstaltete die Stadt der Weltausstellung 1904 und die Olympischen Sommerspiele 1904, wurde der erste nicht-europäische Stadt, die Olympischen Spiele zu hosten. Permanent Einrichtungen und von der Messe verbleibenden Strukturen sind Forest Park, dem St. Louis Art Museum, die St. Louis Zoo und Missouri History Museum.

In der Zeit nach der Emanzipation der Sklaven nach dem Bürgerkrieg, waren soziale und Rassendiskriminierung im Wohnraum und Beschäftigung in St. Louis gemeinsam. Beginnend in den 1910er Jahren, waren viele Eigentumsurkunden rassischen oder religiösen einschränkende Klauseln. Im Zweiten Weltkrieg setzte sich die NAACP in den Krieg Fabriken zu integrieren und einschränkende Klauseln wurden im Jahr 1948 durch die Shelley v. Kraemer US Supreme Court Entscheidung, die Falle entstand als eine Klage in St. Louis verboten. Doch de jure Bildungssegregation setzte sich in den 1950er Jahren, und de facto Segregation weiter in die 1970er Jahre, was zu einem Gericht Herausforderung und Interdistrict desegregation Vereinbarung.

St. Louis, wie viele Städte im Mittleren Westen, in der Anfang des 20. Jahrhunderts erweitert aufgrund der Bildung vieler Industrieunternehmen, Schaffung von Arbeitsplätzen für neue Generationen von Einwanderern. Es erreichte seinen Höhepunkt Bevölkerung von 856.796 bei der Volkszählung 1950. Suburbanisierung aus den 1950er Jahren durch den 1990er Jahren drastisch reduziert die Bevölkerung der Stadt, und dies wurde durch die relativ kleine geografische Größe der St. Louis wegen seiner früheren Entscheidung, eine unabhängige Stadt zu werden verschärft. Während des 19. und 20. Jahrhunderts, aggressiv im Anhang den meisten größeren Städten Umgebung, wie sie herauswachsen weg von der Innenstadt, aber St. Louis war nicht in der Lage, dies zu tun. Die Stadt St. Louis enthält nur 11% seines gesamten Stadtbevölkerung, während die Innenstadt im Durchschnitt 24% der gesamten Metropolregion Bevölkerung unter den Top-20 U-Bahn-Bereichen in den Vereinigten Staaten. Obwohl kleine Erhöhungen der Bevölkerung wurden in der Bevölkerung von St. Louis in den frühen 2000er Jahren zu sehen, die Stadt von St. Louis verlor Bevölkerung von 2000 bis 2010. Immigration hat sich fortgesetzt, mit der Stadt zieht Vietnamesisch, Latinos aus Mexiko und Mittelamerika und Bosnier , letztere bilden die größte bosnische Gemeinschaft außerhalb ihrer Heimat.

Mehrere Stadterneuerungsprojekte wurden in den 1950er Jahren gebaut, als die Stadt gekämpft, um Alt und Wohnverhältnissen zu verbessern. Einige von ihnen waren schlecht konzipiert und führte zu Problemen, von denen Pruitt-Igoe wurde zum Symbol des Scheiterns und abgerissen wurde.

Seit den 1980er Jahren haben Revitalisierung Bemühungen auf die Innenstadt von St. Louis fokussiert und Gentrifizierung Platz in der Washington Avenue Historic District gefunden hat. Aufgrund seiner strategischen Bemühungen und den Aufschwung in Stadterneuerung, erhielt St. Louis das World Leadership Award für die Stadterneuerung im Jahr 2006.

Erdkunde

Topographie

Laut der United States Census Bureau hat St. Louis eine Gesamtfläche von 66,2 Quadrat-Meilen, von denen 61,9 Quadrat-Meilen ist, Land und 4.2 quadratische Meilen oder 6.39%) ist Wasser. Die Stadt ist in erster Linie auf Klippen und Terrassen, die 100 bis 200 Meter über dem westlichen Ufer des Mississippi River südlich von der Missouri-Mississippi-Mündung steigen, im Mittleren Westen der Vereinigten Staaten gebaut. Ein Großteil der Fläche ist eine fruchtbare und sanften Grasland, die niedrige Hügel und breite, flache Täler bietet. Sowohl der Mississippi und der Missouri River haben große Täler mit ausgedehnten Überschwemmungsgebieten abgeschnitten.

Kalkstein und Dolomit der Mississippian Epoche zugrunde liegen, den Bereich, und Teile der Stadt Karst in der Natur sind. Dies gilt insbesondere für den Bereich südlich der Innenstadt, die zahlreiche Dolinen und Höhlen hat. Die meisten von den Höhlen in der Stadt wurden versiegelt, aber viele Quellen entlang der Flussufer zu sehen sind. Kohle, Ziegel Ton und Millerit Erz wurden einmal in der Stadt abgebaut, und der überwiegende Oberflächengestein, die St. Louis Kalkstein, wird als Dimension Stein und Geröll für den Bau verwendet.

In der Nähe der südlichen Grenze der Stadt von St. Louis ist der Fluss des Peres, praktisch der einzige Fluss oder Bach innerhalb der Stadtgrenzen, die nicht vollständig unterirdisch. Die meisten von River Des Peres wurde auf einen Kanal beschränkt oder U-Bahn in den 1920er und frühen 1930er Jahren gelegt. Der untere Abschnitt des Flusses war der Standort einiger der schlimmsten Überschwemmungen der großen Flut von 1993.

Östliche Linie der Stadt, ist das Mississippi River, die auch trennt Missouri aus Illinois. Der Missouri River bildet die nördliche Linie von St. Louis County, mit Ausnahme einiger Bereiche, in denen der Fluss seinen Lauf änderte. Der Meramec River bildet den größten Teil seiner südlichen Linie.

Stadtansicht

Stadtviertel

Die Stadt ist in 79 Regierungen benannt Stadtteile unterteilt. Die Nachbarschaft Divisionen haben keine Klagebefugnis, auch wenn einige Nachbarschaftsvereine verwalten Zuschüsse oder ein Vetorecht über historisch-Stadtteilentwicklung.

Klima

St. Louis liegt in der Übergangszone zwischen dem feuchtes Kontinentalklima Typ und der feuchten subtropischen Klima-Typ, weder mit großen Bergen noch große Gewässer bis mäßig seine Temperatur. Die Stadt erlebt heißen, feuchten Sommern und kalten Wintern. Sie unterliegt sowohl kalte arktische Luft und heiße, feuchte tropische Luft aus dem Golf von Mexiko. Die jährliche Durchschnittstemperatur in der Nähe von Lambert-St aufgezeichnet. Louis International Airport ist 57,1 ° F. Beide 100 und 0 ° C können die Temperaturen im Mittel 2 bis 3 Tagen pro Jahr gesehen werden. Durchschnittliche jährliche Niederschlagsmenge beträgt etwa 41,0 Zoll, aber der jährliche Niederschlag ist von 20.59 in in 1953 bis 57,96 in 2008. Die Stadt hat vier verschiedene Jahreszeiten reichten:

  • Spring, ist in der Regel die feuchtesten Jahreszeit, mit 11,7 Zoll von Niederschlag, obwohl anhaltende Trockenperioden ein bis zwei Wochen innerhalb der Vegetationsperioden sind möglich. Frühling produziert Unwetter von Tornados zu Winterstürmen. St. Louis hat Gewitter 48 Tage pro Jahr im Durchschnitt. Vor allem im Frühjahr, können diese Stürme häufig schwerwiegend sein, mit hohen Windgeschwindigkeiten, großen Hagel und Tornados. Liegen in der Nähe der Brutstätte der Tornado Alley ist St. Louis eine der Metropolen mit häufigsten Tornados. Das Gebiet hat eine umfangreiche Geschichte der schädlichen Tornados.
  • Die Sommer sind heiß und feucht; Temperaturen von 90 ° C oder höher auftreten, 43 Tage im Jahr. Die Tagesdurchschnittstemperatur im Juli beträgt 80,0 ° F. Der Rekord hohe Temperatur ist am 14. Juli 115 ° F, 1954. Juli 2012 war der heißeste Monat in der 138-jährigen zeichneten Wetter Temperaturen in St. Louis Geschichte beginnend im Jahr 1874, mit einer durchschnittlichen Tagestemperatur von 88,1 ° C. Der 25. des Monats auch die Allzeit-Rekord warmen Tagesminimum von 86 ° F, zuerst eingestellt 24. Juli 1901 gebunden.
  • Der Herbst ist mild und sonnig, mit geringerer Luftfeuchtigkeit und können intermittierende Anfälle von starken Regenfällen zu erzeugen, wobei die erste messbare Schnee in der Regel rund 4. Dezember Spitzen Herbst Laub fallen tritt in Mitte bis Ende Oktober. Einige späte Herbste verfügen über einen Zeitraum von warmem Wetter als Altweibersommer bekannt; einigen Jahren sehen Rosen in voller Blüte erst Anfang Dezember.
  • Im Winter kann es flotter sein, da hohe Temperaturen unter dem Gefrierpunkt auftreten 25 Tagen pro Jahr im Durchschnitt. Jeden Winter hat regelmäßig mindestens eine große Schneesturm anfall 4 Zoll oder mehr. Die Saison kann auch bringen vergleichbare Mengen an regen; Dennoch ist es in der Regel die trockenste Jahreszeit. Wintersturm Systeme wie Alberta und Schermaschinen sowie Panhandle Haken, kann schwere Einfrieren regen ergeben, Pellets und Schneefall, in der Regel durch ein paar Tagen klar, aber sehr kaltem Wetter gefolgt. Die Tagesdurchschnittstemperatur im Januar beträgt 31,8 ° F. Die offizielle Rekordtief ist -22 ° F am 5. Januar 1884, obwohl es nicht offiziell Lesungen von -23 ° F am 29. Januar 1873; der Datensatz kalten Tagesmaximum ist -5 ° F am Weihnachtsabend 1983. Die durchschnittliche Höhe der Niederschläge im Winter beträgt 7,5 in. Die durchschnittliche saisonale Schneefall ist 17,7 Zoll, historisch 1,5-67,6 bis hin in 1953-54 in 1911-12.

Flora und Fauna

Vor der Gründung der Stadt war das Gebiet überwiegend Grasland und offenen Wald. Native Americans behielt diese Umwelt, gut für die Jagd, durch das Verbrennen von Unterholz. Bäume sind vor allem Eiche, Ahorn, und Hickory, ähnlich zu den Wäldern der Umgebung Ozarks; gemeinsame under Bäume gehören OstRedbud, Elsbeere und Blumenhartriegel. Uferbereiche sind mit allem amerikanische Platane bewaldet.

Die meisten von den Wohngebieten der Stadt sind mit großen Mutterschattenbäume gepflanzt. Der größte heimische Waldgebiet befindet sich in Forest Park gefunden. Im Herbst ist die wechselnde Farbe der Bäume bemerkenswert. Die meisten Arten sind hier typisch für den östlichen Waldland, obwohl zahlreiche dekorative nicht-heimische Arten zu finden sind; das bemerkenswerteste invasiven Arten ist die japanische Geißblatt, die aktiv von einigen Parks entfernt wird.

Große Säugetiere in der Stadt gefunden gehören urbanisierten Kojoten und Weißwedelhirsche. Östlichen Grauhörnchen, Baumwollschwanzkaninchen und andere Nagetiere sind reichlich vorhanden, wie auch die nachtaktiven Virginia Opossum. Große Vogelarten sind reichlich in Parks und gehören Kanadagans, Stockente, sowie Küstenvögel, einschließlich der Silberreiher und Reiher des großen Blaus. Möwen sind häufig entlang des Mississippi River; diese Arten der Regel folgen Kahn Verkehr.

Winter-Populationen von Weißkopfseeadler durch den Mississippi River auf der Chain of Rocks Bridge. Die Stadt ist auf dem Mississippi Flyway, durch Zugvögel verwendet und hat eine Vielzahl von kleinen Vogelarten, gemeinsam mit dem Osten der USA. Der Feldsperling, eine eingeführte Art, wird in Nordamerika auf die Landkreise rund um St. Louis begrenzt. Die Stadt verfügt über spezielle Websites zur Vogelbeobachtung um Zugvögel handelt, einschließlich Turm Grove Park.

Frösche sind häufig in den Frühling gefunden, vor allem nach umfangreichen Nassperioden. Häufige Art gehören die Amerikanische Kröte und Arten von Chorfrösche gemeinhin als Feder peepers, die in fast jedem Teich zu finden sind. Einige Jahre haben Ausbrüche der Zikaden oder Marienkäfer. Mosquitos, No-see-ums, und Stubenfliegen sind häufig Insekten Belästigungen, vor allem im Juli und August; aus diesem Fenster sind fast universell mit Bildschirmen ausgestattet und abgeschirmt in Veranden sind in den älteren Häusern, die vor dem Klimaanlage war allgemein üblich. Invasiven Populationen von Honigbienen haben sich in den letzten Jahren zurückgegangen. Zahlreiche einheimische Arten der Bestäuber Insekten haben sich erholt, ihre ökologische Nische zu füllen. Aufgrund einer Klimaerwärmung, Gürteltiere wurden regelmäßig über den St. Louis vor allem seit 2005,.

Demographische Daten

St. Louis wuchs langsam bis zum amerikanischen Bürgerkrieg, als die Industrialisierung und die Einwanderung löste einen Boom. Nach Jahren der Einwanderung und Expansion, ihren Höhepunkt Bevölkerung im Jahr 1950. In diesem Jahr erreichte sie, berichtete die Census Bureau Bevölkerung St. Louis "als 82% Weiß und 17,9% Afroamerikaner. Nach dem Zweiten Weltkrieg begann St. Louis wegen der erhöhten Nachfrage nach neuen Wohnungen, die Leichtigkeit des Pendelns von subventionierten Landstraßen, und später, weiß Flug verlieren Bevölkerung in die Vororte, erste. St. Louis hat 62,7% der Bevölkerung seit 1950 United States Census, der höchsten Prozent der jede Stadt, die eine Bevölkerung von 100.000 oder mehr zum Zeitpunkt der Volkszählung 1950 hatte verloren. Detroit und Youngstown, Ohio sind die einzigen anderen Städten die Bevölkerungsrückgänge in den gleichen Zeitrahmen gesehen haben von mindestens 60%.

Laut der 2010 Staat-Zählung, hatte St. Louis 319.294 Menschen in 142.057 Haushalten, von denen 67.488 Haushalte waren Familien. Die Bevölkerungsdichte betrug 5,158.2 Personen pro Meile. Über 24% der Bevölkerung war 19 oder jünger, 9% hatten 20 bis 24, 31% waren 25 bis 44, 25% hatten 45 bis 64, und 11% waren 65 Jahre oder älter. Das Mittelalter war etwa 34 Jahren.

Die Bevölkerung war zu 49,2% Afrikanischer Amerikaner, 43,9% aus Weißen, 2,9% Asiaten, 0,3% Native American / Alaska Native und 2,4% berichten zwei oder mehr Rassen. Hispanic oder Latino von jedem möglichem Rennen waren 3,5% der Bevölkerung.

Die afro-amerikanische Bevölkerung ist vor allem in der Nordseite der Stadt zentriert. Unter der asiatisch-amerikanischen Bevölkerung in der Stadt, ist die größte ethnische Gruppe Vietnamesisch, gefolgt von chinesischen und asiatischen Indianer. Die vietnamesischen Gemeinde ist vor allem in der Nachbarschaft Dutchtown; Chinesen sind in der Central West End konzentriert. Menschen mexikanischer Abstammung sind die größten Latino-Gruppe und machen 2,2% der Bevölkerung von St. Louis. Sie haben die höchste Konzentration in der Dutchtown, Benton Park West und Gravois Park Nachbarschaften.

Im Jahr 2000 wurde das mittlere Einkommen für einen Haushalt in der Stadt war $ 29.156, und das mittlere Einkommen für eine Familie war $ 32.585. Männer hatten mittleres Einkommen von $ 31.106; Weibchen, $ 26.987. Pro-Kopf-Einkommen war $ 18,108.

Rund 19% der Wohneinheiten der Stadt waren leer, und etwas weniger als die Hälfte von ihnen waren leer Strukturen nicht zum Verkauf oder zur Miete.

Im Jahr 2010 waren St. Louis 'Pro-Kopf-Rate von Online-Spenden und Freiwilligenarbeit zu den höchsten unter den großen US-Städten.

Ab 2010 91,05% der Einwohner St. Louis Stadt ab 5 Jahren sprach Englisch zu Hause als primäre Sprache, während 2,86% sprachen Spanisch, 0,91% Bosnisch, 0,74% Vietnamese, 0,50% afrikanischen Sprachen, 0,50% Chinesisch und Französisch wurde als Hauptsprache um 0,45% der Bevölkerung im Alter von über fünf gesprochen. Insgesamt 8,95% der Bevölkerung von St. Louis 'ab 5 Jahren sprach ein Muttersprache als Englisch.

Bosnischen Bevölkerung

Über 15 Familien aus Bosnien ließen sich in St. Louis im Jahr 1960 und 1970. Nach dem Bosnien-Krieg begann im Jahre 1992, begann vor mehr bosnische Flüchtlinge ankommen und bis zum Jahr 2000 mehrere zehntausend bosnische Flüchtlinge ließen sich in St. Louis. Viele von ihnen waren Fachkräfte und Facharbeiter, die dankbar angenommen jede Stellenangebot nur in der Lage, um ihre Familien zu unterstützen. Die meisten Bosnier Flüchtlinge sind Muslime, die vor allem im Süden St. Louis und South County angesiedelt. Bosnisch-Amerikaner sind gut in die Stadt integriert, mit vielen Unternehmen und ethnischen / kulturellen Organisationen, die diese ethnische Gruppe.

Schätzungsweise 70.000 Bosnier leben in der U-Bahn-Bereich, die größte Bevölkerung der Bosnier in den Vereinigten Staaten und der größte bosnische Bevölkerung außerhalb ihrer Heimat. Die höchste Konzentration von Bosniaken in der "Little Bosnien" Nachbarschaft von Bevo Mill, und in Affton, Mehlville und Oakville von Süden St. Louis County

Wirtschaftlichkeit

Die 2011 Brutto Metropolitan Produkt von St. Louis war 133.100.000.000 $, 21.-höchsten des Landes. Laut der 2007 Wirtschaftliche Census, Herstellung in der Stadt durchgeführt, fast 11 Mrd. US $ in der Wirtschaft, gefolgt von der Gesundheits- und Sozialdienstleistungsbranche mit 3,5 Mrd. $, berufliche oder technische Dienstleistungen mit 3,1 Mrd. $ und den Handel mit $ 2,5 Milliarden. Der Gesundheitssektor war der größte Arbeitgeber in der Region mit 34.000 Beschäftigten, gefolgt von Verwaltungs- und Unterstützungs Arbeitsplätze, 24.000; Fertigung, 21.000, und Food-Service, 20.000.

Große Unternehmen und Institutionen

Ab 2013 hat die Stadt St. Louis Gebiet ist die Heimat von zwei Fortune 500-Unternehmen: Peabody Energy und Ameren. Darüber hinaus sind sieben weitere Fortune 500-Unternehmen in der Region ansässig: Express Scripts, Emerson Electric, Monsanto, Reinsurance Group of America, Centene, Graybar Electric, und Edward Jones.

Andere bemerkenswerte Unternehmen hat seinen Hauptsitz in der Umgebung gehören auch Mastercard, TD Ameritrade, BMO Harris Bank Arch Coal, Cassidy Turley, Scottrade, Wells Fargo Advisors, Energizer Holdings, Heritage Home Group, Kerry Group, Patriot Coal, Post Holdings, Inc., Vereinigte Van Linien und Mayflower Transit, Ralcorp, Hardee und Enterprise Holdings. Gesundheitswesen und Biotechnologie Institute mit Niederlassungen in St. Louis gehören Pfizer, das Donald Danforth Plant Science Center, die Solae Company, Sigma-Aldrich, und Multidata Systems International. General Motors produziert Autos in Wentzville, während eine frühere Anlage namens St. Louis Truck Assembly gebaut GMC von 1920 bis 1987. Chrysler schloss seine Saint Louis Assembly Produktionsstätte in der Nähe von Fenton, Missouri, und Ford schloss die St. Louis Assembly Plant in Hazelwood .

Mehrere einst unabhängige Pfeiler der lokalen Wirtschaft wurden von anderen Unternehmen gekauft. Unter ihnen sind Anheuser-Busch, von Belgien ansässige InBev gekauft; Missouri Pacific Railroad, die in St. Louis mit Hauptsitz wurde, fusioniert mit Omaha, Nebraska-basierte Union Pacific Railroad im Jahre 1982; McDonnell Douglas, deren Operationen sind jetzt Teil von Boeing Defense, Space & amp; Sicherheit; Mallinckrodt durch Tyco International erworben; und Ralston Purina, jetzt eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Nestle. Die May Department Stores Unternehmen wurde von Federated Department Stores, die ihren regionalen Hauptsitz in der Region erworben hat. Die Federal Reserve Bank von St. Louis in der Innenstadt ist eine von zwei Federal Reserve Banks in Missouri.

St. Louis ist ein Zentrum der Medizin und Biotechnologie. Die Washington University School of Medicine ist mit Barnes-Jewish Hospital, der fünftgrößte Krankenhaus in der Welt assoziiert. Die beiden Institutionen betreiben Alvin J. Siteman Cancer Center. Die Schule der Medizin ist auch mit St. Louis Kinderkrankenhaus, einer der Top-Kinderkliniken des Landes angeschlossen. Beide Krankenhäuser sind durch BJC Healthcare gehört. Die Schule der Genome Sequencing Center spielte eine wichtige Rolle in der Humangenomprojekt. St. Louis University Medical School ist mit Tenet Healthcare St. Louis University Hospitals und SSM Health Care Cardinal Glennon Kinderkrankenhaus angegliedert. Es hat auch ein Krebs-Zentrum, Vaccine Research Center, Geriatriezentrum und ein Bioethik-Institut. Mehrere verschiedene Organisationen betreiben Krankenhäuser in der Umgebung, darunter BJC Healthcare, SSM Health Care, Tenet Healthcare und Mercy.

Boeing beschäftigt fast 15.000 Menschen in seinem Norden St. Louis-Campus, dem Sitz seiner Verteidigung Einheit. Im Jahr 2013, teilte das Unternehmen wäre es etwa 600 Arbeitsplätze aus Seattle, wo die Arbeitskosten gestiegen sind, auf eine neue IT-Zentrum in St. Louis zu bewegen. Andere Unternehmen, wie LaunchCode und LockerDome finden Potenzial der Stadt, um die nächste große Tech-Hub zu werden. Programme wie Arch Grants sind die Gewinnung neuer Start-ups in der Region.

Nach Angaben der St. Louis Business Journal, den Top-Arbeitgebern in der St. Louis Stadtgebiet ab 1. Juni 2013, sind wie folgt:

Nach St. Louis '2013 Comprehensive Jahresfinanzbericht, die Top-Arbeitgeber in der Stadt nur für das Jahr 2012 sind:

Bildung

Mit seinem Französisch Vergangenheit und Wellen der katholischen Einwanderer in den 19. und 20. Jahrhundert, aus Irland, Deutschland und Italien, ist St. Louis ein wichtiges Zentrum des römischen Katholizismus in den Vereinigten Staaten. St. Louis verfügt auch über den größten Ethical Culture Society in den Vereinigten Staaten und konsequent zählt als einer der großzügigsten Städten in den USA, Platz neun im Jahr 2013. Mehrere Orte der Anbetung in der Stadt sind bemerkenswert, wie die Kathedrale Basilica von St. Louis, der Heimat der weltweit größten Mosaik Installation.

Andere lokal bemerkenswerte Kirchen zählen die Basilika von St. Louis, König von Frankreich, das älteste römisch-katholische Kathedrale westlich des Mississippi River und die älteste Kirche in St. Louis; die St. Louis Abbey, dessen markante Architektur erhielt mehrere Auszeichnungen zum Zeitpunkt seiner Fertigstellung im Jahr 1962; und Franz von Sales Oratorium, eine neugotische Kirche im Jahr 1908 in South St. Louis und der zweitgrößte Kirche in der Stadt fertig gestellt.

Die Stadt ist von Musik und der darstellenden Künste, vor allem seine Zusammenarbeit mit Blues, Jazz, Ragtime und definiert. St. Louis ist die Heimat der St. Louis Symphony, der zweitälteste Symphonieorchester in den Vereinigten Staaten, die national und international starke Bewertungen tourte. Bis 2010 war es auch die Heimat KFUO-FM, eine der ältesten klassischen Musik UKW-Radiosender westlich des Mississippi River.

Der Gateway Arch markiert der Innenstadt von St. Louis und eine Altstadt, die das Bundesgerichtsgebäude, wo die Dred Scott Fall wurde zunächst argumentiert, eine neu renovierte und erweiterte öffentliche Bibliothek, großen Kirchen und Unternehmen und Einzelhandel umfasst. Eine zunehmende Innenstadt Wohnbevölkerung hat sich angepasst Bürogebäuden und anderen historischen Strukturen gemacht. In der Nähe Universität in der Stadt ist das Delmar Loop, von der American Planning Association als "große amerikanische Straße" für seine Vielzahl von Geschäften und Restaurants Platz, und das Tivoli Theater, alle zu Fuß erreichbar.

Einzigartige Stadt und regionale Küche widerspiegelt verschiedenen Einwanderergruppen gehören geröstete Ravioli, klebrigen Butterkuchen, provel Käse, der Schleuderring, der Gerber-Sandwich, der St. Paul-Sandwich, und St. Louis-Pizza, mit dünner Kruste und provel Käse. Einige St. Louis Köche haben begonnen, betont Verwendung von lokalen Produkten, Fleisch und Fisch, und Nachbarschaftsbauernmärkte werden immer beliebter, sowie ein Innenstadt. Artisan Bäckereien, Salumeria und Chocolatiers arbeiten auch in der Stadt.

Ebenfalls einzigartig für St. Louis ist die Ted Drewes "Concrete", die gefrorenen Pudding mit einer beliebigen Kombination von Dutzenden von Bestandteilen gemischt ist, serviert in einem großen gelben Tasse mit einem Löffel und Stroh. Die Mischung ist so dick, dass der Löffel in den Pudding einge nicht fallen, wenn der Becher umgedreht. Ted Drewes besitzt und betreibt ein Paar Frozen Custard Geschäften in St. Louis, die in den nationalen Medien mehrfach hervorgehoben worden sind. Im Jahr 2006 wurde die Route 66 Lage auf der Food Network Show Schlemmen auf Asphalt, von Alton Brown Gastgeber vorgestellt. Im Jahr 2010 wurde es von Bobby Flay auf der "Sweet Tooth" Episode von The Best Thing I Ever Ate empfohlen. Im Jahr 2011 wurde es in einem speziellen "Route 66" Episode Man v. Food Nation, von Adam Richman Gastgeber vorgestellt.

Architektur

Die Architektur des St. Louis zeigt eine Vielzahl von Handels-, Wohn- und monumentale Architektur. St. Louis ist für den Gateway Arch, das höchste Denkmal in den USA bei 630 Fuß gebaut bekannt. Der Bogen ist eine Hommage an Thomas Jefferson und Lage St. Louis "als Tor zum Westen. Architektonischen Einflüsse in der Umgebung reflektiert gehören Französisch Colonial, Deutsch, frühe amerikanische und moderne architektonische stylles.

Wolkenkratzer

Einige bemerkenswerte postmodernen kommerziellen Wolkenkratzern der Innenstadt wurden in den 1970er und 1980er Jahren, darunter die US-Bank One Plaza, der AT & amp gebaut; T Center und One Metropolitan Square, der das höchste Gebäude in St. Louis ist. Eine US-Bank Plaza, das lokale Hauptquartier für US Bancorp, wurde für die Mercantile Bancorporation im Struktur expressionistischen Stil gebaut, betont die Stahlkonstruktion des Gebäudes.

In den 1990er Jahren sah St. Louis den Bau der größten Gerichtsgebäude durch Bereich, die Thomas F. Eagleton-Gerichtsgebäude. Die Eagleton Gerichtsgebäude befindet sich das US-Bezirksgericht für den östlichen Bezirk von Missouri und den Vereinigten Staaten Court of Appeals für den Eighth Circuit. Die jüngsten Hochhäuser in St. Louis gehören zwei Wohntürme: den Park East Tower in der Central West End und der Roberts-Turm in der Innenstadt.

Sehenswürdigkeiten und Monumente

Mehrere Beispiele von religiösen Strukturen sind erhalten aus der Zeit vor dem Bürgerkrieg Zeitraum und die meisten beziehen sich auf die gemeinsamen Wohn Stile der Zeit. Unter den ersten ist die Basilika von St. Louis, König von Frankreich. Die Basilika wurde zwischen 1831 und 1834 in der Bundes Stil erbaut. Andere religiöse Gebäude aus der Zeit gehören SS. Kyrill und Method Kirche im neuromanischen Stil und Christ Church-Kathedrale im neugotischen Stil.

Nur wenige öffentliche Gebäude wurden während der Anfang des 19. Jahrhunderts gebaut. Die ursprüngliche St. Louis Gerichtsgebäude wurde 1826 errichtet und enthielt eine Federal-Stil Steinfassade mit einer abgerundeten Portikus. Allerdings wurde diese Gerichtsgebäude während der Renovierung und Erweiterung des Gebäudes in den 1850er Jahren ersetzt. The Old St. Louis County Courthouse wurde 1864 fertiggestellt und war bemerkenswert für eine frühe Guss Kuppel und dafür, dass das höchste Bauwerk in Missouri, bis 1894. Schließlich wurde ein Zollhaus im neoklassizistischen Stil im Jahre 1852 gebaut, wurde aber abgerissen und im Jahre 1873 von der US-Zollamt und Post Office ersetzt.

Da ein Großteil frühen kommerziellen und industriellen Entwicklung der Stadt wurde entlang der Flussufer zentriert wurden viele vor dem Bürgerkrieg Gebäuden beim Bau des Gateway Arch abgerissen. Der Stadt verbliebenen architektonischen Erbe der Ära beinhaltet eine Multi-Block-Kreis Kopfsteinpflaster und Ziegelstein und Gusseisenlagern genannt Laclede Landung. Jetzt bekannt für seine Restaurants und Diskotheken, das Viertel liegt nördlich von Gateway Arch entlang der Flussufer entfernt. Andere Industriegebäude aus der Zeit sind einige Teile der Anheuser-Busch-Brauerei, die Datum, um den frühen 1860er Jahren.

St. Louis sah eine große Expansion in Vielfalt und Anzahl von religiösen Gebäuden während des Ende des 19. Jahrhunderts und Anfang des 20. Jahrhunderts. Die größte und verzierten davon ist der Cathedral Basilica of St. Louis, von Thomas P. Barnett entworfen und zwischen 1907 und 1914 im Neo-byzantinischen Stil erbaut. Die St. Louis Cathedral, wie es bekannt ist, hat eine der größten Mosaiksammlungen der Welt. Ein weiterer Meilenstein in der religiösen Architektur von St. Louis ist die St. Stanislaus Kostka, die ein Beispiel für die polnischen Kathedrale Stil ist. Unter den anderen großen Entwürfe der Berichtsperiode waren St. Alfons von Liguori im neugotischen und Second Presbyterian Church of St. Louis in Richardsonian romanischen.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts, zog mehrere Kirchen in der Nachbarschaft Central West End, in der Nähe von Forest Park und dem Messegelände. Die Nachbarschaft bietet den Heiligen Corners Historic District, die eine Konzentration von mehreren historischen religiösen Strukturen, wie der First Church of Christ, Scientist ist.

Von der Volkszählung 1900, St. Louis war die viertgrößte Stadt des Landes. Im Jahr 1904 veranstaltete die Stadt eine Weltmesse im Forest Park namens Louisiana Purchase Exposition. Seine architektonische Erbe etwas verstreut. Zu den Messe-bezogenen Kultureinrichtungen im Park sind die Saint Louis Art Museum von Cass Gilbert, ein Teil der verbleibenden Lagune am Fuße des Art Hill entworfen und die Flug Cage an der St. Louis Zoo. Der Missouri History Museum wurde später gebaut, mit dem Gewinn aus der Markt. Doch 1904 verließ andere Vermögenswerte in die Stadt, wie 1894 St. Louis Union Station Theodore Querung und einer verbesserten Forest Park.

Louis Sullivan entwickelt Charlotte Dickson Wainwright Grab auf der Nordseite von Bellefontaine Cemetery, durch eine Sammlung von ähnlichen Gräber für die großen alten St. Louis Familien umgeben ist, für ihre spät Gilded Age Kunstwerk interessant.

Kurz nach dem Bürgerkrieg, St. Louis rasch erhöht sein Schulsystem und Krankenhaus-System. Eine der frühesten Strukturen und die älteste erhaltene Krankenhausgebäude in St. Louis ist die St. Louis Irrenanstalt. Das Asyl wird von Backstein im italienischen Stil gebaut, komplett mit gusseisernen Kuppel und Kuppel des Old Courthouse erinnernd.

Als St. Louis erweitert, das Rathaus wurde weiter westlich der Innenstadt an seinen jetzigen Standort im Jahr 1904 St. Louis City Hall bewegt, noch im Einsatz, wurde durch Harvey Ellis im Neorenaissance-Stil gestaltet. City Hall auch erinnert an das berühmte Hôtel de Ville, Paris, Frankreich.

Andere bedeutende öffentliche Gebäude aus dem späten 19. Jahrhundert und frühen 20. Jahrhunderts gehören die US-Hauptzollamt und Post Office von Alfred B. Mullett und die stattliche St. Louis Public Library von Cass Gilbert. Während der Old Post Office wurde renoviert, ist die St. Louis Public Library für die Sanierung ab 2010 geplant, 1923 die Stadt übergeben eine Ausgabe von 87 Mio. $ Bindung für die Wieder Entwicklung des Civic Plaza entlang der Linien von der City Beautiful-Bewegung. Diese Entwicklung führte zu einigen der St. Louis wichtigsten bürgerlichen Architektur: die Soldatendenkmal, den Zivilgerichten Building und Kiel Auditorium.

Dann in den 1940er und 1950er Jahren eine bestimmte Sub-Genre von St. Louis Moderne entstanden, mit dem lokal wichtige Harris Armstrong, und eine Reihe von gewagten modernen bürgerlichen Sehenswürdigkeiten wie Gyo Obata Planetarium, der geodätischen Dome Climatron und dem Hauptterminal an Lambert-St. Louis International Airport. Das Poplar Street Bridge, eine 647 Meter lange Deck Balkenbrücke, wurde 1967 erbaut und weiterhin drei Interstates und ein US Route zu tragen. St. Louis war auch das Hauptquartier für Nachkriegs Moderne Bank Designer-Wenzel Sarmiento, dessen Hauptwerk in St. Louis ist die Chancery Gebäude auf dem Gelände der Kathedrale Basilica of St. Louis. Der Höhepunkt der St. Louis moderne Architektur ist herrlich Edelstahl Geste Eero Saarinen ist die Gateway Arch, Herzstück des 91-Morgen am Flussufer Jefferson National Expansion Memorial.

Sport

St. Louis ist die Heimat von professionellen Major League Baseball, National Football League und National Hockey League-Teams, bemerkenswerten Stifts-Level Fußball-Teams, und hat mehrere Collegesportturniere veranstaltet.

Profi-Sport

Die St. Louis Cardinals sind eine der erfolgreichsten Franchises in der Major League Baseball und hat 19 nationale Liga-Titel, die am besten Wimpel für die Liga-Franchise in einer Stadt sind, und 11 World Series-Titel im Jahr 2011 gewonnen hat, mit der jüngsten . Sie spielen im Busch Stadium. Die Gateway-Grizzlies und die River City Rascals der Frontier Liga auch in der Region zu spielen. Die St. Louis Rams, ein American-Football-Team in der National Football League Spiel an der Edward Jones Dome und haben drei NFL-Meisterschaften, darunter eine Super Bowl-Sieg im Jahr 2000. Die St. Louis Blues in der National Hockey League zu spielen an der Scottrade gewonnen Center, und die Region Gastgeber NHRA Drag Racing und NASCAR-Rennen auf dem Gateway International Raceway in Madison, Illinois. Darüber hinaus ist die Stadt auch Heimat der St. Louis-Schach-Verein, die jedes Jahr die US-Meisterschaften veranstaltet, und seit September 2011, die Heimat der World Chess Hall of Fame, mit der Stadt zu einem wichtigen nationalen Schach-Hub. St Louis ist die Heimat der St. Louis-Hufe der Unabhängigen Basketball Association. Sie spielen bei Matthews Dickey. Etwas außerhalb von St. Louis ist: St. Louis FC in der USL Pro. Sie spielen in St. Louis Soccer Park

Amateursport

An der College-Ebene hat St. Louis das Final Four der beiden Frauen-und Männer-College-Basketball NCAA Division I WM-Turniere und der Tiefkühl Vier Stiftseishockeyturnier veranstaltet. Obwohl das Gebiet derzeit nicht unterstützt eine National Basketball Association-Team, es beherbergt eine American Basketball Association Team namens St. Louis Phoenix. St. Louis University hat 10 NCAA Herren-Fußball-Meisterschaft gewonnen, und die Stadt hat mehrere Male College-Cup statt. Neben Fußball-Stiftskirche, haben viele St. Louisans für die Männer-USA-Fußball-Nationalmannschaft spielte, und 20 St. Louisans in das National Soccer Hall of Fame gewählt worden. St. Louis auch der Ursprung der Sportart corkball, eine Art von Baseball in dem es keine Basis läuft. Die St. Louis-TV-Markt ist der größte in der Nation ohne eine Division I College-Football-Team.

Parks

Die Stadt betreibt mehr als 100 Parks, mit Annehmlichkeiten, die Sportanlagen, Spielplätze, Konzert Bereichen, Picknickplätze und Seen gehören. Forest Park, am westlichen Rand der Stadt gelegen, ist die größte, besetzen 1.400 Morgen Land und ist damit fast doppelt so groß wie der Central Park in New York City. Der Park ist die Heimat von fünf großen Institutionen, einschließlich der St. Louis Art Museum, der St. Louis Zoo, der St. Louis Science Center, der Missouri History Museum und dem Muny Amphitheater. Ein weiterer bedeutender Park in der Stadt ist das Jefferson National Expansion Memorial, ein National Memorial am Flussufer in der Innenstadt von St. Louis entfernt. Das Herzstück des Parks ist der 630 Meter hohe Gateway Arch, von dem bekannten Architekten Eero Saarinen entworfen und am 28. Oktober 1965 abgeschlossen Ebenfalls Teil der historischen Parkanlage ist das Old Courthouse, wobei die ersten beiden Prüfungen des Dred Scott v. Sandford waren 1847 bis 1850 statt.

Andere bemerkenswerte Parks in der Stadt gehören die Missouri Botanical Garden, Turm Grove Park, Carondelet Park und Citygarden. Der Missouri Botanical Garden, einen privaten Garten und botanischen Forschungseinrichtung, ist ein National Historic Landmark und eine der ältesten botanischen Gärten in den Vereinigten Staaten. Der Garten verfügt über 79 Morgen Gartenbauanzeigen aus der ganzen Welt. Darin enthalten ist ein japanischer schlender Garten, Henry Shaw ursprünglichen 1850 Immobilien Zuhause und eine geodätische Kuppel genannt Climatron. Unmittelbar südlich des Missouri Botanical Garden ist Turm Grove Park, ein Geschenk an die Stadt durch Henry Shaw. Citygarden ist eine städtische Skulpturenpark in der Innenstadt von St. Louis entfernt, mit der Kunst von Fernand Léger, Aristide Maillol, Julian Opie, Tom Otterness, Niki de Saint Phalle und Mark di Suvero. Der Park ist in drei Abschnitte, von denen jeweils ein anderes Thema unterteilt: Fluss Klippen; Überschwemmungsgebiete; und städtischen Gärten. Der Park hat auch ein Restaurant - Tod am Nachmittag. Eine andere der Innenstadt von Skulpturenpark ist die Serra Skulpturenpark, der 1982 Richard Serra Skulptur Twain.

Regierung

Die Stadt St. Louis hat einen Bürgermeister-Rat Regierung mit Gesetzgebungskompetenz in den Vorstand der Stadträte der Stadt St. Louis und Exekutive im Bürgermeister von St. Louis und sechs weiteren separat gewählten Beamten übertragen. Der Verwaltungsrat der Stadträte setzt sich aus 28 Mitgliedern und einem Brett Präsidenten, der stadtweiten Wahl getroffen. Das Geschäftsjahr 2014 Budget überstieg $ 1000000000 zum ersten Mal, ein Anstieg von 1,9% gegenüber dem 985.200.000 $ Budget im Jahr 2013 236.253 registrierte Wähler lebte in der Stadt im Jahr 2012, gegenüber 239.247 im Jahr 2010 und 257.442 im Jahr 2008.

Lokale und regionale Gebietskörperschaften

Kommunalwahlen in St. Louis sind in ungeraden Jahren stattfand, mit den Primärwahlen im März und den allgemeinen Wahlen im April. Der Bürgermeister wird in ungeraden Jahren nach der US-Präsidentschaftswahl gewählt, wie auch die Stadträte, die ungeraden Stationen. Der Präsident des Verwaltungsrats der Stadträte und die Stadträte von geradzahligen Stationen sind in den off-Jahre gewählt. Die Demokratische Partei hat Stadtpolitik St. Louis seit Jahrzehnten dominiert. Die Stadt hat noch eine republikanische Bürgermeister seit 1949 hatte und das letzte Mal ein Republikaner war in eine andere Stadt-weiten Amt gewählt war in den 1970er Jahren. Ab 2006, 27 von der Stadt 28 Stadträte sind Demokraten. Fünfundvierzig Einzelpersonen haben das Amt des Bürgermeisters von St. Louis, von denen vier William Carr Lane, John Fletcher Darby, John Wimer gehalten, und John Wie diente nicht-aufeinanderfolgende Amtszeiten. Die Begriffe von einem Bürgermeister gedient war Lane, die 8 vollständigen Bedingungen sowie die verbleibende Amtszeit von Darby serviert. Der aktuelle Bürgermeister ist Francis G. Slay, der sein Amt nahm 17. April 2001, und wer eine vierte vierjährige Amtszeit am 5. März 2013. Ab dem 27. April 2013 gewann, ist er der am längsten dienende Bürgermeister von St. Louis . Die zweitälteste Bürgermeister war Henry Kiel, der sein Amt nahm 15. April 1913 und dem Amt 21. April 1925, insgesamt 12 Jahre und 9 Tage über drei Amtszeiten. Zwei andere Raymond Tucker, und Vincent C. Schoemehl diente auch drei Begriffe als Bürgermeister, sondern diente sieben weniger Tage. Der kürzeste Portion Bürgermeister war Arthur Barret, der nach seinem Amtsantritt 11 Tage gestorben.

Obwohl St. Louis getrennt von St. Louis County im Jahre 1876, haben einige Mechanismen für eine gemeinsame Finanzierung Verwaltung und Finanzierung der regionalen Vermögenswerte gesetzt. Der Bezirk St. Louis Zoo-Museum sammelt Vermögenssteuern von den Bewohnern der beiden St. Louis Stadt und der Landkreis und die Mittel zur Unterstützung kultureller Einrichtungen, einschließlich der St. Louis Zoo, St. Louis Art Museum und Missouri Botanical Gardens. Ebenso bietet das Metropolitan Sewer Bezirk Sanitär- und Regenwasserkanal Service in die Stadt und viel von St. Louis County. Die Bi-State Development Agency läuft der Region Metrolink Stadtbahn und Bus-System.

Land und Bund

St. Louis ist zwischen 11 Bezirke im Repräsentantenhaus von Missouri aufgeteilt: alle von der 76., 77., 78., 79., 80., 81., 82., und 84., und Teile des 66., 83. und 93., die mit gemeinsam genutzt werden St. Louis County. Der 5. Bezirk Missouri Senat ist vollständig innerhalb der Stadt, während die 4. ist mit St. Louis Grafschaft geteilt.

Auf Bundesebene ist St. Louis im Herzen von Missouri 1. Viertel des Kongresses, die auch Teil des nördlichen St. Louis County. Ein Republikaner nicht einen erheblichen Teil der St. Louis im US-Repräsentantenhaus seit 1953 vertreten.

Die United States Court of Appeals für den Eighth Circuit und dem US-Bezirksgericht für den östlichen Bezirk von Missouri in der Thomas F. Eagleton-Gerichtsgebäude in der Innenstadt von St. Louis. St. Louis ist auch die Heimat einer Federal Reserve System Zweig, der Federal Reserve Bank von St. Louis. Die National Geospatial-Intelligence Agency unterhält Großanlagen in St. Louis.

Die Military Personnel Records Center unter 9700 Seite Avenue in St. Louis, Missouri, USA, befindet, ist ein Zweig der National Personnel Records Center und ist eine Fundgrube von mehr als 56 Millionen militärisches Personal Aufzeichnungen und medizinischen Daten in Bezug auf Ruhestand, entladen und verstorben Veteranen der US-Streitkräfte.

Crime

Seit Mitte der 1990er Jahre haben sich St. Louis Index Kriminalitätsraten zurückgegangen, obwohl Raten von Gewaltkriminalität und Eigentumsdelikte in der Stadt St. Louis bleiben höher als sowohl der Staat und United States nationalen Durchschnitt. St. Louis auch häufig wird unter den "gefährlichsten" in dem Land, von CQ Press rangiert, obwohl diese Rankings sind umstritten und nicht die Kriminalitätsrate von Greater St. Louis zu reflektieren. Im Jahr 2012, auf Platz St. Louis auf Platz 4 der Top 5 gefährlichsten Städte in Amerika vergleichen Gewaltverbrechen Raten hinter Flint, Michigan, Detroit, und Oakland.

Bildung

Die St. Louis Public Schools betreiben mehr als 75 Schulen, um mehr als 25.000 Studenten, darunter mehrere Magnet Schulen besucht. SLPS arbeitet unter vorläufige Zulassung vom Bundesstaat Missouri und ist unter der Herrschaft eines Staates ausgestatteten Schulbehörde genannt Sonder Verwaltungsrat, obwohl eine lokale Bord weiterhin ohne Rechtsgewalt über den Bezirk existieren. Seit 2000 haben Charter-Schulen in der Stadt von St. Louis mit Genehmigung aus Missouri Landesrecht betrieben. Diese Schulen werden von den lokalen Institutionen oder Unternehmen gesponsert und nehmen in Schüler vom Kindergarten bis zum Abitur. Darüber hinaus gibt es mehrere private Schulen in der Stadt und der Erzdiözese St. Louis betreibt Dutzende von kirchlichen Schulen in der Stadt, einschließlich der Pfarr Gymnasien. Die Stadt hat auch mehrere private Schulen, darunter weltlichen, katholischen und lutherischen Schulen.

Die Stadt ist die Heimat von zwei nationalen Forschungsuniversitäten, Washington University in St. Louis und St. Louis University, wie sie unter der Carnegie Klassifikation von Hochschulen eingestuft. Washington University School of Medicine in St. Louis hat sich unter den Top 10 medizinischen Schulen im Land von US News & amp geordnet worden; World Report, solange die Liste veröffentlicht wurde, und so hoch wie zweite, 2003 und 2004.

Neben der katholischen theologischen Institutionen wie Kenrick-Glennon Seminary ist St. Louis die Heimat von drei protestantischen Seminaren: Eden Theologisches Seminar der United Church of Christ, Covenant Theologischen Seminar der Presbyterianischen Kirche in Amerika, und Concordia Seminary des St. Louis-basierte Lutheran Church Missouri-Synode.

Medien

Großraum St. Louis befiehlt der 21.-größte Medienmarkt in den Vereinigten Staaten, eine Position in etwa unverändert seit über einem Jahrzehnt. Alle großen US-TV-Netze haben Niederlassungen in St. Louis, einschließlich KTVI 2, KMOV 4, KSDK 5, KETC 9, KPLR-TV 11, KDNL 30. WRBU 46 und 51 WPXS Daystar Television Network. Unter den Bereich der beliebtesten Radiosender sind KMOX, KLOU, WIL-FM, WARH und KSLZ. St. Louis unterstützt auch Public Radio KWMU, ein NPR Affiliate-und Community-Radios KDHX. Alle Sportsender wie KFNS 590 AM "The Fan", WXOS "101,1 ESPN" und KSLG sind ebenfalls beliebt.

Die St. Louis Post-Dispatch ist große Tageszeitung der Region. Anderen in der Region zählen die Vorstadtjournal, die Teile des St. Louis Grafschaft dienen, während der primäre alternative Zeitung ist der Riverfront Times. Drei Wochenschriften dienen der afrikanisch-amerikanischen Gemeinschaft: die St. Louis Argus, die St. Louis Amerikaner, und die St. Louis Sentinel. St. Louis Magazine, einem lokalen Monatszeitschrift, umfasst Themen wie lokale Geschichte, Küche und Lebensstil, während die wöchentlichen St. Louis Geschäft Journal bietet Geltungsbereich der regionalen Wirtschaftsnachrichten. St. Louis ist auch die Heimat letzte verbleibende Metropol Journalism Review der Nation, der Gateway-Journalism Review, an der Webster University basiert in der Vorstadt von Webster Groves. Darüber hinaus ist St. Louis durch eine Online-Zeitung, der St. Louis Beacon, die in Partnerschaft und teilt Einrichtungen mit KETC 9 TV betreibt serviert.

Transport

Straße, Schiene, Schiff und Luftverkehrsträger verbinden die Stadt mit den umliegenden Gemeinden im Großraum St. Louis, nationalen Verkehrsnetze und internationalen Standorten. St. Louis unterstützt auch eine öffentliche Verkehrsnetz, die Bus- und Straßenbahnservice beinhaltet.

Straßen und Autobahnen

Vier Autobahnen verbinden die Stadt auf eine größere regionale Autobahnnetz. Interstate 70, eine Ost-West-Autobahn, läuft ungefähr von der nordwestlichen Ecke der Stadt in die Innenstadt von St. Louis. Die Nord-Süd-Interstate 55 in die Stadt im Süden in der Nähe des Stadtviertels Carondelet und läuft in Richtung des Zentrums der Stadt, und sowohl der Interstate 64 und der Interstate 44 in die Stadt im Westen, die parallel zu dem Osten. Zwei der vier Autobahnen verschmelzen südlich des Jefferson National Expansion Memorial und verlassen die Stadt auf dem Poplar Street Bridge in Illinois, während der Interstate 44 endet an der Interstate 70 an der neuen Autobahnkreuz in der Nähe von N Broadway und Cass Ave.

Die 563-Meile Avenue of the Saints verbindet St. Louis mit St. Paul, Minnesota.

Hauptverkehrsstraßen sind die Nord-Süd-Memorial Drive, am westlichen Rand des Jefferson National Expansion Memorial und parallel zur Interstate 70 gelegen, die Nord-Süd-Straßen von Grand Boulevard und Jefferson Avenue, die beide laufen die Länge der Stadt, und Gravois Road, die aus dem südöstlichen Teil der Stadt in die Innenstadt führt und früher als US Route 66 Ost-West-Straße, die die Stadt mit den umliegenden Gemeinden verbindet unterzeichnet ist Martin Luther King, Jr. Drive, die den Verkehr von der westlichen trägt Rande der Stadt, in die Innenstadt.

Stadtbahn und U-Bahn

Stadtbahn-Service besteht aus zwei Linien, die auf Doppelspur. Beide dienen alle Stationen in der Stadt, und Niederlassungen zu verschiedenen Orten über seine Grenzen hinaus. Beide Linien in die Stadt nördlich von Forest Park am westlichen Rand der Stadt oder auf dem Eads-Brücke in der Innenstadt von St. Louis nach Illinois. Alle von der Systemspur ist in unabhängigen Vorfahrt, sowohl mit Oberflächenniveau und unterirdische U-Bahnen in der Stadt verfolgen. Alle Stationen sind unabhängig Eintrag, während alle Plattformen sind Bündig mit Zügen. Zugverbindung von der Bi-State Development Agency, die von einem Umsatzsteuern in der Stadt und anderen Ländern in der Region erhoben wird finanziert wird zur Verfügung gestellt. Das Gateway Multimodal Transportation Center fungiert als Hub-Station in der Innenstadt von St. Louis, die Verknüpfung Bahnsystem der Stadt, lokale Bussystem, Personenbahnverkehr, und nationale Bus-Service.

Flughäfen

Lambert St. Louis International Airport, im Besitz und unter der Stadt St. Louis betrieben wird, ist 11 Meilen nordwestlich der Innenstadt an der Autobahn I-70 zwischen I-170 und I-270 in St. Louis County. Es ist die größte und am stärksten frequentierte Flughafen in den Staat. Im Jahr 2011 sah der Flughafen 255 Abfahrten täglich auf etwa 90 nationalen und internationalen Standorten und insgesamt fast 13 Millionen Passagiere. Der Flughafen dient als Schwerpunkt Stadt für Southwest Airlines und war ein ehemaliger Drehscheibe für Trans World Airlines und ehemalige Fokus-Stadt für American Airlines und Americanconnection. Luftfrachtverkehr ist an Lambert International und in anderen nahe gelegenen Regionalflughäfen, darunter MidAmerica St. Louis Airport, Spirit of St. Louis Airport, und St. Louis Downtown Airport.

Der Flughafen verfügt über zwei Terminals mit insgesamt fünf Hallen. Internationale Flüge und Passagiere nutzen Terminal 2, dessen untere Ebene hält die Einwanderungs- und Zolltore. Passagiere können zwischen den Anschlüssen auf kostenlose Busse, die kontinuierlich gegen eine Gebühr laufen, oder über Metrolink zu bewegen. Es war möglich, zwischen den Terminals zu Fuß bis zum Concourse D wurde im Jahr 2008 geschlossen.

Hafenbehörde

Fluss-Transport ist durch den Hafen von St. Louis, die 19,3 Meilen von Flussufer auf dem Mississippi River, die jährlich mehr als 32 Millionen Tonnen Fracht Griffe zur Verfügung. Der Hafen ist der 2. größten Binnenhafen von Reise-Tonnen-Meilen, und die 3. größte nach Tonnage in den Vereinigten Staaten mit mehr als hundert Docking-Einrichtungen für die Schifffahrt und Binnenschiff 16 öffentlichen Terminals auf dem Fluss. Die Hafenbehörde hat 2 neue kleine Feuer und Rettungsfertigkeit in 2012 und 2013.

Eisenbahn-Service

Intercity-Schienenpersonenzugdienst in der Stadt, die von Amtrak Verfügung gestellt wird. Alle Amtrak Züge, St. Louis verwenden Sie die Gateway-Multimodal Transportation Center der Innenstadt. Amtrak-Züge zur Einstellung in der Stadt gehören die Lincoln-Service nach Chicago, Illinois und Missouri River Runner nach Kansas City, Missouri. St. Louis ist ein Zwischenstopp auf dem Texas Eagle-Route, die Langstrecken-Passagier Service bietet zwischen San Antonio, Texas, und Chicago, Illinois.

St. Louis ist die drittgrößte Frachteisenbahnknotenpunkt des Landes, bewegen Missouri Exporte wie Dünger, Kies, Schotter, zubereitet Lebensmittel, Fette, Öle, nichtmetallische Mineralprodukte, Getreide, Alkohol, Tabakwaren, Automobilen und Automobilteile. Ehemals Hersteller Railway, Terminal Railroad Association of St. Louis, und die BNSF Railway - Freight Rail Service in St. Louis auf Spuren von Union Pacific Railroad, Norfolk Southern Railway, Foster Townsend Schienenlogistik im Besitz Verfügung gestellt wird.

The Terminal Railroad Association of St. Louis ist ein Schalt- und Klemmen Eisenbahn gemeinsam von allen großen Bahnträger in St. Louis gehört. Das Unternehmen betreibt 30 dieselelektrische Lokomotiven zu Triebwagen rund um die Klassifizierung Meter bewegen, liefern Triebwagen auf lokale Industrien und bereit Züge für den Abflug. Die TRRA Prozesse und löst ein erheblicher Teil der Eisenbahnverkehr Bewegung durch die Stadt und besitzt und betreibt ein Netz von Eisenbahnbrücken und Tunnels einschließlich der MacArthur-Brücke und der Merchants Bridge. Diese Infrastruktur wird auch von Intercity-Schienen und Fernreisezüge dienen St. Louis eingesetzt.

Primäre Zug Klassifizierung Yards in St. Louis, ihre ungefähre Lage in der Stadt, und die Haupteisenbahnstrecken oder Großkunden bedient:

Union Pacific Railroad

  • Lesperance Yard - Carroll Street & amp; South 1st St., Desoto Vorort und Jefferson City Vorort
  • 12th Street Yard - Süd 14th St. zwischen I-64 & amp; Gratiot St., Desoto Vorort und Jefferson City Vorort

Norfolk Southern Railway

  • Luther Yard - E. 3rd St. & amp; E. Carrie Ave., St. Louis Bezirk

Foster Townsend Schienenlogistik - ehemals Hersteller Railway

  • Brewery Yard - S. 2nd St. & amp; Arsenal St., Anheuser-Busch Brewery

BNSF Railway

  • Lindenwood Yard - Jamieson Ave. & amp; Arsenal St., Kuba Vorort, Fluss Vorort, und Hannibal Vorort
  • Chouteau Yard - S. Vandeventer Ave & amp; Turm Grove Ave., der lokalen Industrie und Austausch mit Union Pacific Railroad
  • North St. Louis Yard - Halle St. & amp; Humboldt Ave., Hannibal Vorort und lokale Industrie

Bus Service

Ortsbus in der Stadt von St. Louis über MetroBus durch die Bi-State Development Agency zur Verfügung gestellt wird, mit mehr als 75 Strecken zwischen den Metrolink S-Bahn Transit-und Haltestellen in der Stadt und Region. Die Stadt wird auch von Madison County Transit, der Innenstadt von St. Louis eine Verbindung zu Madison County, Illinois serviert. Nationale Bus-Service in der Stadt wird von Greyhound Lines and Amtrak Schnellstraßen-angeboten, mit einer Station an der Gateway-Multimodal Transportation Center und Megabus, mit einem Stop bei St. Louis Union Station.

Taxi

Taxi-Service in der Stadt, die von Privatunternehmen von der Metropolitan Taxicab Commission Verfügung gestellt wird. Preise variieren je nach Fahrzeugtyp, Größe, Passagiere und erreichbar, und mit der Verordnung alle Taxifahrpreise müssen mit einem Taxameter und werden in bar oder mit Kreditkarte zu zahlen berechnet werden. Aufforderung zur Abgabe von einem Fahrer ist verboten, wenn auch ein Taxi auf der Straße oder auf einem Stand angehalten werden.

Bemerkenswerte Einwohner

Partnerstädte

St. Louis hat 16 Partnerstädten.

  •  Bologna, Italien
  •  Bogor, Indonesien
  •  Brčko, Bosnien und Herzegowina
  •  Donegal, County Donegal, Irland
  •  Galway, County Galway, Irland
  •  Lyon, Frankreich
  •  Nanjing, China
  •  Saint-Louis, Senegal
  •  São Luís, Maranhão, Brasilien
  •  Samara, Russland
  •  San Luis Potosí, Mexiko
  •  Stuttgart, Deutschland
  •  Suwa, Japan
  •  Szczecin, Polen
  •  Wuhan, China
  •  Yokneam, Israel
(0)
(0)
Kommentare - 0
Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha