Liste der Fahrradteile

Liste der fahrrad-Teile alphabetischer Reihenfolge:

  • Achse: wie bei der allgemeinen Definition, eine Stange, die um ein Rad an einem Fahrrad zu befestigen und dient unterstützt Lager, auf dem das Rad dreht. Auch manchmal verwendet, um Fahrwerkskomponenten zu beschreiben, beispielsweise einem Schwenkarm Schwenkachse
  • Stabenden: Erweiterungen am Ende der gerade Lenker für mehrere Handpositionen ermöglichen
  • Bar Stecker oder Endkappen: Stecker für die Enden der Lenker
  • Warenkorb: Fracht
  • Lager: eine Einrichtung, die eine Drehung durch die Reibung erleichtert
  • Klingel: ein akustisches Warngerät für Fußgänger und andere Radfahrer
  • Riemenantrieb: Alternative zu Kettenantrieb
  • Fahrradbremskabel: siehe Kabel
  • Flaschenhalter: eine Halterung für eine Wasserflasche
  • Innenlager: Das Lagersystem, das die Pedale drehen sich um. Enthält eine Spindel, auf die die Kurbelgarnitur angeschlossen ist und die Lager selbst. Gibt es eine Lagerfläche an der Spindel, und eine auf den Tassen, die Gewinde in den Rahmen. Das Tretlager kann overhaulable oder nicht overhaulable sein. Das Tretlager passt in das Tretlagergehäuse, das Teil des Fahrradrahmens ist
  • Brake: Geräte verwendet werden, um zu stoppen oder zu verlangsamen, ein Fahrrad. Felgenbremsen und Scheibenbremsen werden durch Bremshebel, der an der Lenkstange montiert sind, betrieben wird. Bandbremse ist eine Alternative zur Felgenbremsen können aber nur am Hinterrad angebracht werden. Coaster Bremsen werden durch Treten rückwärts betrieben
  • Bremshebel: einen Hebel zur Betätigung einer Fahrradbremse
  • Bremsschieber oder umgangssprachlich, brifter: kombiniert Schalthebel und Bremshebel Steuer
  • Anlöt: von einem Rahmen ein passender vorsteht, um die Befestigung zu schaffen, in der Regel für Kabelgehäuse oder Pumpen Reifen und ähnliches Zubehör
  • Kabelführung: eine Armatur unterhalb des Tretlagers, die ein Stück nackten Innen Bowdenzug um eine Ecke führt
  • Kabel: ein Metallkabel teilweise durch ein Metall-Kunststoffgehäuse, das verwendet wird, um eine Steuerung zu verbinden, beispielsweise einer Bremse oder Schalthebel umschlossen, an die Vorrichtung aktiviert es
  • Patronenlager: eine Art von Lager, die nicht vom Benutzer gewartet werden, sondern muss als eine Einheit ersetzt werden
  • Kassette: eine Gruppe von gestapelten Ritzel an dem Hinterrad eines Fahrrads mit einem hinteren Umwerfer
  • Kette: ein System der Vernetzung von Stiften, Platten und Rollen, die Leistung von der vorderen Zahnkranz auf den Zahnkranz überträgt
  • Kettenschutz: Abdeckung für die gesamte Kette entweder ganz Ummantelung oder "unvollständig". So oder so, entworfen, um Kleidung vor Verschmutzung der Kette zu halten. Siehe auch Kleiderschutz
  • Übersetzung: Frontgetriebe, mit einer Kurbel befestigt
  • Ketten: ein Paar von Rohren an einem Fahrradrahmen, die von der unteren Halterung auf die hinteren Gabelenden verläuft
  • Kettenspanner: ein Gerät, um die richtige Kettenspannung aufrecht zu erhalten
  • Chaintug: eine Einrichtung, um bei der Festlegung der richtigen Kettenspannung unterstützen
  • Cluster: ein Fahrrad Ritzelpaket, entweder ein Freilauf, oder Kassetten
  • Ritzelpaket: die Menge der hinteren Kettenräder, die an der Nabe des Hinterrades befestigt
  • Cone: hält Lager im Ort, gegenüber dem Becher gedrückt
  • Kurbelsatz: der Kurbeln und Kettenblätter zusammen
  • Cotter: Stift zur Befestigung verklammert Kurbeln
  • Kupplung: den Schlauch miteinander zu verbinden
  • Cup: empfängt Kugellager, die sich entlang seiner inneren Oberfläche rollen; auf den meisten herkömmlichen Hubs integriert oder kann in älteren Innenlagerschalen gedrückt werden. Siehe auch Cone
  • Fahrradcomputer: ein elektronisches Zubehörteil, dass die Maßnahmen und zeigt sofort und kumulativen Geschwindigkeit und Distanz. Liefert oft andere Messungen, wie beispielsweise Herzfrequenz
  • Schaltauge: ein Stück auf dem hinteren Ausfallende, die das Schaltwerk beimisst.
  • Umwerfer: eine Anordnung von Hebeln, in der Regel Kabel betätigt, dass die Kette auf einer Kassette oder Kettenblattanordnung bewegt zwischen den Kettenrädern
  • Unterrohr: Rohr am Fahrradrahmen, die aus dem Steuerrohr zum Tretlager läuft
  • Dropout: ein Fahrrad hinteren Gabelende, die das Hinterrad, ohne zuerst Entgleisen der Kette entfernt werden können. Der Begriff Dropout wird oft fälschlicherweise verwendet, um jedes Gabelende beziehen, aber nicht alle Gabelenden sind Aussetzer
  • Staubschutzkalotte: jede Kappe dient, um Schmutz und Verunreinigungen aus einer Baugruppe zu halten. Gemeinde mit mehr als Kurbelschrauben, die oft aus Kunststoff
  • Dynamo: Fahrradbeleuchtungskomponente, auch als Generator bekannt
  • Öse:
    • Befestigungspunkt am Rahmen, Gabel oder Dropout für Kotflügel, Regale, usw.
    • ein Loch, durch das ein Speichennippel durch die Felge verläuft, so kann es an einer Speiche zu befestigen
  • Elektronische Gangschaltungs-System: nicht nur eine Art von Schalteinrichtung oder eine Art von Schaltwerk, ein komplettes System mit Switches anstelle von Hebeln, Drähte anstelle der Bowdenzüge und motorbetriebenen Umwerfer Das muss alle zusammenarbeiten,
  • Verkleidung: eine vollständige oder teilweise Abdeckung für eine Fahrradluftwiderstand zu verringern oder um den Fahrer vor den Elementen zu schützen
  • Fender oder Kotflügel: Kurvenstücke aus Metall oder Kunststoff über den Reifen, die fangen und umzuleiten Spritzwasser von den Reifen geworfen, so dass der Fahrer relativ sauber bleiben. Können paarweise kommen,
  • Ferrule: eine Metall- oder Kunststoffhülse verwendet wird, um das Ende eines Kabelgehäuses beenden
  • Gabel: eine mechanische Anordnung, die ein Fahrradrahmen integriert, seine Vorderrad und Lenker, so dass Lenk durch seine Steuerrohr
  • Gabelende: gepaarten Schlitzen auf einer Gabel oder des Rahmens, an dem die Achse des Rades angebracht ist. Siehe auch Dropout
  • Rahmen: die mechanische Kern eines Fahrrades, der Rahmen bietet Befestigungspunkte für die verschiedenen Komponenten, aus denen sich die Maschine zu machen. Der Begriff wird unterschiedlich ausgelegt und kann mit dem Basisabschnitt wie ein Stoßdämpfer beziehen, zu denen stets die Tretlager oder Grundrahmen, Gabel und Fahrwerkskomponenten
  • Freilauf: eine Sperrklinkeneinrichtung, auf der ein Rädchen oder Kassette montiert ist, dass das Fahrrad ermöglicht, Küste, ohne die Pedale drehen
  • Freilauf: eine Ratschenanordnung, die einen oder mehrere Zähne umfasst und ermöglicht das Fahrrad zu Küste, ohne die Pedale drehen
  • Gusset: Platten gegeben, um den Außenseiten des Rahmenrohre, um Gelenke zu stärken. Diese werden häufiger auf BMX und Mountainbikes gesehen
  • Hanger: Teil des Rahmens oder eine Befestigung an dem Rahmen, an dem das Schaltwerk befestigt
  • Lenker: ein Hebel angebracht ist, in der Regel mit Hilfe eines zwischengeschalteten Stamm, um das Gabelschaftrohr der Gabel. Ermöglicht Lenkung und ein Befestigungspunkt für Steuerungen und Zubehör
  • Lenker Stecker: siehe Bar Stecker
  • Lenkerbänder: ein Band umwickelt sank Lenker so Polsterung und Halt, in der Regel Kork oder Stoff, manchmal Schaumgummi zur Verfügung zu stellen
  • Kopf Abzeichen: Hersteller- oder Markenlogo, um das Steuerrohr befestigt
  • Steuerrohr: das Rohr von einem Fahrradrahmen, die das Headset enthält
  • Headset: die Lager, die die Schnittstelle zwischen dem Rahmen und Gabelschaftrohr zu bilden
  • Hood: die Gummibremshebelverkleidung auf Fahrrädern mit Drop-Stil Lenker
  • Hub: der Kern eines Rades; enthält Lager und in einem herkömmlichen Rad hat Flansche zum Anbringen von Speichen gebohrt
  • Nabendynamo: einen Generator in einem der Knotenpunkte für die Stromversorgung leuchtet oder anderes Zubehör
  • Nabenschaltung: ein Getriebe im Inneren der Nabe montiert ist, ist 3-Gang-gemeinsam, 5, 7 zur Verfügung stehen und Rohloff einen 14-Gang-Nabenschaltung. Kabel mit einem oder zwei Kabeln betrieben
  • Indikator: a Blinker
  • Seele: eine Blase, die Luft enthält, um einen Reifen aufzupumpen. Hat ein Schrader, "Woods" / "Dunlop" oder Presta Ventil zum Aufblasen und Entleeren
  • Stützrad: eine von zwei kleinen Kettenrädern des Kettenwechslers, der die Kettenführung
  • Kickstand: a Faltbefestigung zur Unterstützung ein Fahrrad, um auf eigenen Beinen stehen aufgebraucht ist. Normalerweise besteigt, um in der Nähe von Tretlager Rahmen, manchmal in der Nähe von Ausfallenden
  • "Lawyer Lippen": auch als "Rechtsanwalt Reiter", eine Rückhaltevorrichtung auf den Ausfallenden der Vorderradgabel zum unbeabsichtigten Verlust des Vorderrades in dem Fall zu verhindern, ist es nicht richtig gesichert
  • Kontermutter: eine Mutter nicht darauf ausgelegt, zu lösen durch Vibrationen
  • Verschlussring: ein Ring, in der Regel Metall, von unterschiedlicher Gestaltung dient, dass eine Komponente in Position zu halten
  • Lug: ein Metall-Stecker verwendet, um Rahmenkomponenten ausrichten, wo sie sich gegenseitig anzuschließen
  • Gepäckträger: jeder Zusatzeinrichtungen entwickelt, um Werkzeuge, Getriebe oder Fracht transportieren
  • Master Link: eine Fahrradkette Accessoire, das bequeme Aus- und Wiedereinschalten eines installierten Fahrradkette ermöglicht, ohne die Notwendigkeit für einen Kettenwerkzeug
  • Nippel: ein Spezialmutter, die am häufigsten legt eine Speiche an einer Radfelge. In einigen Systemen gibt es die Befestigung an der Nabe
  • Pannier: Tuch Reißverschluss Aufbewahrungsbeutel, die auf Seiten des Gepäckträger montieren. Ausgesprochen pan-Ohr oder pan-yer
  • Pedal: mechanische Schnittstelle zwischen Fuß und Kurbel. Es gibt zwei allgemeine Typen; einem sichert den Fuß mit einer mechanischen Klemme oder Käfig und der andere hat keine Verbindung, um den Fuß auf das Pedal zu sperren
  • Peg: Kurzmetallrohr, ungefähr 6 Zoll lang und 2 Zoll auf einem befestigten oder an beiden Enden der Radachsen entweder ermöglichen dem Fahrer durchführen bestimmte Tricks oder bieten einen Ort für zusätzlichen Fahrer zu stehen oder Ruhe
  • Portage Riemen: ein Gurt um die Innenseite des Fahrradrahmens, so konzipiert, dass das Fahrrad tragen über die Schulter einfacher angebracht
  • Schnellverschluss: ein Spieß mit einem Hebel an einem Ende, wenn der Hebel umgedreht lockert. Verwendet für die Freigabe Rädern und Sattelstützen
  • Rack: eine Zahnstange, die hinter dem Sitz befestigt, in der Regel mit einem Aufenthalt an den hinteren Ausfallenden, die als allgemeine Träger dient
  • Reflektor: reflektiert Licht Fahrrad deutlich zu machen, wenn die durch Scheinwerfer anderer Fahrzeuge beleuchtet. In der Regel gesetzlich vorgeschrieben, aber in Verachtung von vielen Radfahrern gehalten
  • Abnehmbare Stützräder: für die Unterstützung Bilanz verwendet. Kommt in Paar. Nützlich für die erstmals Radfahrer
  • Felge: der Teil eines Rades an dem der Reifen angebracht ist, und bildet oft Teil des Bremsmechanismus
  • Rotor: ein Gerät, das den Lenker und Gabel können auf unbestimmte Zeit, ohne Kabelgewirr der Hinterradbremse Kabel drehen
  • Sicherheitshebel: Verlängerungshebel und Interrupt Bremshebel. Verwendet werden, um Bremsen, damit das Fahrrad gelten zu verlangsamen oder plötzlich nicht mehr
  • Sattel oder Sitz: was ein Radfahrer sitzt auf
  • Sitzschienen: ein Metallrahmen, über den Sattel Abdeckung gespannt ist. Die Sitzstütze wird an den Sitzschienen mittels eines Klemm
  • Sattelstütze: einen Rahmen Lasche auf der Oberseite des Sitzrohres als Befestigungspunkt dient, eine Klammer um die Sitzstütze zu befestigen
  • Sitzrohr: der etwa vertikalen Rohr in einem Fahrradrahmen läuft von dem Sitz, um das Tretlager
  • Sitzsack: ein kleiner Speicherzubehör hingen von der Rückenlehne eines Sitzes
  • Sattelstütze: ein Beitrag, dass der Sitz montiert. Er gleitet in der Rahmensitzrohr und wird verwendet, um die Fahrhöhe einzustellen, abhängig, wie weit in das Sattelrohr eingelegt wird es
  • Sitzstreben: Rahmenteile, Rohre mit kleinem Durchmesser von der Oberseite des Sitzrohrs um Ausfallenden laufen
  • Shaft-drive: Alternative zu Kettenantrieb
  • Shifter: Schaltsteuer
  • Stoßdämpfer: für Fahrräder mit Suspensionen, ein Gerät, das die Geschwindigkeit, mit der Suspension prallt nach der Absorption von Auswirkungen begrenzt
  • Seitenspiegel: hilft bei der Suche an den Seiten vor sich langsam oder Drehen nach links oder nach rechts
  • Kleiderschutz oder coatguard: ein Gerät, über dem Hinterrad eines Fahrrades angebracht, um einen langen Rock, Mantel oder andere Hinter Kleidung oder Gepäck vom Fang im Rad zu verhindern oder in der Lücke zwischen dem Rand und der Bremsen
  • Spindel: eine Achse, um die sich ein Pedal dreht; an einem Ende mit Gewinde in die Kurbelarme Schraube
  • Es sprechen verbindet Felge an der Nabe. Normalerweise Draht mit einem Ende gestaucht, um einen Kopf und ein Gewindeende zu bilden. Ein typisches Rad hat 36 Speichen
  • Steuerrohr: ein Rohr auf einer Gabel, die durch den Rahmen eingesetzt und dient als eine Achse, durch die Fahrrad kann gesteuert werden
  • Vorbau: eine Halterung verwendet wird, um den Lenker Gabelschaftrohr der Gabel befestigen. In der Regel durch Klemmschrauben gesichert
  • Tire: wie im allgemeinen Sprachgebrauch. In der Regel pneumatisch. Schlauchreifens auf der Felge angeklebt; die meisten Reifen verwenden Rohre, aber schlauchlose Reifen und Felgen sind immer häufiger
  • Toe-Serie: ein Metall oder Kunststoffkäfig mit einem Pedal befestigt. Hat in der Regel eine Anpassung Riemen. Sichert Fuß Pedal für mehr Kontrolle und effektivere Kraftübertragung vom Fuß auf Kettenantrieb
  • Oberrohr: Rahmenteil, der vom Gabelschaftrohr zu Sitzrohr
  • Ventilschaft oder einfach Ventil: Schnittstelle für das Hinzufügen oder Auslassen von Luft aus dem Schlauch. Zwei Arten werden häufig verwendet: Presta und Schrader. Eine dritte Art, die Woods / Dunlop-Ventil, kann immer noch in Europa und Asien zu finden.
  • Rad: wie im allgemeinen Sprachgebrauch. Traditionell und am häufigsten Speichenrad
  • Wingnut: zur Befestigung von Rädern vor der Entwicklung der Schnellspanner
(0)
(0)
Kommentare - 0
Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha