Elliott Management Corporation

Elliott Management Corporation ist die Management-Tochtergesellschaft der US-Hedgefonds Elliott Associates LP und Elliott International Limited. Elliott wurde von Paul Singer, der auch als CEO der Management-Gesellschaft, die in New York City gegründet. Von Gründung hat Elliott für ihre Investoren erzeugt eine 14,6% Netto jährliche Rendite, im Vergleich zu 10,9% für den S & amp; P-500-Aktienindex, und jetzt hat mehr als US $ 23 Milliarden Assets under Management. Portfolio Elliott, von Delphi Automotive und BMC Software führte, war es wert $ 3271965000 im dritten Quartal 2012.

Überblick

Paul Singer erstellt Elliott Associates im Januar 1977, beginnend mit $ 1,3 Mio. von Freunden und Familie. In den ersten Jahren konzentrierte sich die Firma auf Convertible Arbitrage. Da jedoch der Börsencrash von 1987 und Anfang der 1990er Jahre der Rezession, die Firma in erster Linie auf Distressed Debt Investing. Elliott Associates verwaltet 8,6 Mrd. $ und ist primär inländischen Fonds Elliott Management.

Elliott ist für seine relativ hohen Renditen und geringer Volatilität festgestellt. Die New York Times hat Paul Singer "eine der am meisten verehrten 'Hedgefonds-Manager an der Wall Street genannt. Elliott Renditen in der Regel besser als der Jahreswachstumsrate des S & amp; P 500. Von Anfang an Elliott hat für ihre Investoren erzeugt eine 14,6% Netto jährliche Rendite, im Vergleich zu 10,9% für den S & amp; P-500-Aktienindex, während die nur ein- Drittel der Volatilität des Index. Das Unternehmen ist derzeit an neue Investoren geschlossen. Ab Mitte 2008 zählte Elliott 175 Mitarbeiter in New York, London, Tokio und Hongkong und ist eine der ältesten Hedge-Fonds unter Dauermanagement.

Affiliates und Einheiten

  • Hambledon, Inc. ist ein Unternehmen, das von Cayman Islands Sänger gesteuert.
  • NML Capital ist eine Tochtergesellschaft der Elliott-Management.
  • Kensington International Ltd. ist eine Tochtergesellschaft der Elliott-Management.
  • Maidenhead LLC und Warrington LLC sind die US-Unternehmen, die vollständig von Singer gesteuert werden.
  • Elliott Advisors AG ist "ein in London ansässiger Berater Elliott."
  • Elliott Advisors Limited ist der "Hong Kong Arm der Elliott-Management."

Investments

Früh in seiner Geschichte, konzentriert Elliott auf Convertible Arbitrage, Neuausrichtung in erster Linie auf Distressed Debt Investing nach dem Börsencrash von 1987 und Anfang der 1990er Rezession. Elliott ist für die Arbeit hart, wie US-Firmen wie TWA, MCI WorldCom und Enron als auch in Übersee Unternehmen wie Telecom Italia SpA und Elektrim Umstrukturierung bekannt.

Im Jahr 2003 glaubte Elliott P & amp; G als fair kein Angebot an alle Vorzugsaktionäre für deutsche Haar-Produkte Unternehmen Wella AG. Elliott trat anderen Fonds gegen die Abkommen, einschließlich der zweitgrößte Fondsmanager in Deutschland, Deka Investments. Nach mehreren Jahren der rechtlichen und Aktionärs Schlachten, P & amp; G erhöht sein Angebot für Wella AG für alle Vorzugsaktionäre. Nach Angaben der Börsen-Zeitung, sagte Elliott sein Ziel war es, "zum Schutz der Rechte von Minderheitsaktionären."

Im April 2005 kündigte Wisconsin-basierte Handelskette Shopko, dass sie zugestimmt hatte, für ca. $ 1000000000 von einem Private Equity-Unternehmen zu einem Preis von $ 24 pro Aktie erworben werden. Diese und eine nachfolgende Angebot bei $ 25 wurden abgelehnt, nach der Milwaukee Business Journal ", nach mehreren Dissidenten Aktionäre gedroht, stimmen Sie die Transaktion und behauptete, das Angebot zu niedrig." Elliott zusammen mit anderen Hedge-Fonds in gegenüberliegenden, den Verkauf, weil der Preis zu niedrig und hatte Bedenken über Interessenkonflikte auf dem Brett. Elliott schließlich beteiligte sich an dem Kauf ShopKo bei $ 29 pro Aktie.

Personal-Consulting Firma Adecco kündigte im Januar 2006 ist es eine 35-prozentige Beteiligung an der DIS AG gesichert hatte, zu einem Preis von 54,5 € je Aktie, sie ein Angebot zu diesem Preis für alle Aktien. Das Unternehmen kündigte zudem, dass die DIS CEO und CFO hatte lukrativen Managementverträge, die schließlich würde sie CEO und CFO, stellen jeweils von Adecco unterzeichnet. Adecco versucht, De-Liste DIS wurde aber vor Gericht durch eine Reihe von Hedge-Fonds, darunter Elliott blockiert. Die aufgenommenen Mittel auch Bedenken über Interessenkonflikt durch den CEO und CFO. Schließlich Adecco angebotenen 113 € je Aktie, der angenommen wurde.

Im März 2010 Elliott bieten $ 5,75 pro Aktie für das Software-Unternehmen Novell. Obwohl Novell lehnte das Angebot ab, Elliott "begrüßt" die Entscheidung, einen Verkauf des Unternehmens durchzuführen.

Im Dezember 2011 wurde berichtet, dass Elliott wurde die vietnamesische Schiffbaufirma Vinashin klagt vor einem britischen Gericht. Das Unternehmen hatte ein Jahr zuvor auf einem $ 600 Millionen Kredit von der vietnamesischen Regierung gesichert Verzug, dann bot an Anleihegläubiger auf den Dollar zahlen 35 Cent. Elliott verklagt für den vollen Betrag.

Es wurde im Dezember 2012 berichtet, dass Elliott, der bereits eine 8% ige Beteiligung an Compuware hatte, hatte angeboten, das Unternehmen für 11 $ je Aktie in bar zu kaufen.

Ende 2012, Elliott kritisierte die Ölgesellschaft Hess für seine Verwendung von Kapital und für sein "abgelenkt" von Öl Exploration und Produktion von anderen Aktivitäten. Im Januar 2013 Elliott forderte Hess, bestimmte Vermögenswerte zu verkaufen und fragte Hess Investoren für fünf neue Direktoren als Teil der Bemühungen, die Ölfirma neu konfigurieren und damit eine Steigerung ihrer Aktie zu stimmen. "Innerhalb von Hess Corp. Begraben ist einer der führenden US-Ressource Spielorientierte Unternehmen," Elliott schrieb. Im März kündigte Hess, dass es auf einigen der Elliott Vorschläge handeln, aber Elliott sagte, dass Heß Veränderungen bei weitem nicht, was nötig war. Im April wurde berichtet, dass Hess würde seine Londoner Niederlassung am Elliott Rat zu schließen.

Im Sommer 2014 offen Elliott eine 6,7% Beteiligung an der Interpublic Group of Companies, einer Werbeagentur, und "eine Person, über die Angelegenheit informiert, sagte Elliott geplant, auf das Unternehmen anrufen, um sich an einem seiner Wettbewerber zu verkaufen".

Staatsschulden Angebote

Ein Teil der notleidenden Wertpapierhandel Elliott hat in Staatsanleihen tätig, zuletzt Argentinien im Jahr 2012 und Republik Kongo. Elliott ist bekannt für seine Investition in die notleidende Kredite von Peru bekannt. Elliott Hilfsmittel im Kampf gegen die Korruption der Regierung durch "Aussetzen bei Gericht die korrupten Netzwerken von Regierungsbeamten, die eine dringend benötigte Prüfung auf mineralreichen Staaten." Wenn Nationen gewinnen Schuldenerlass ohne gehalten stärker rechenschaftspflichtig, sind sie eher geneigt, die gleichen Fehler zu wiederholen und am Ende in Schulden wieder.

Argentinien

Nach Argentinien Verzug auf seine Staatsschulden im Jahr 2002, Elliott, die argentinischen Anleihen mit einem Nominal Nennwert von 630 Millionen $ jetzt im Wert von $ 2,3 Milliarden und weigerte sich, Argentiniens Angebot von weniger als 30 Cent auf den Dollar zu akzeptieren besitzt.

Elliott ist seit gegen Argentinien in verschiedenen amerikanischen und britischen Gerichten Urteile gewonnen, aber noch nicht gesammelten Zahlung. Im Oktober 2012, eine Elliott-Tochter NML Capital angeordnet für die Beschlagnahme in Ghana der ARA Libertad, ein $ 10 Millionen, 3.700-Tonnen-argentinischen Marine-Schiff mit einer Besatzung von mehr als 200, die es beabsichtigt, in Übereinstimmung mit Gerichtsurteilen zu beschlagnahmen die Vergabe es über 1,6 Milliarden $ in den argentinischen Vermögenswerte.

Argentiniens Foreign Relations Minister, Héctor Timerman verurteilte Singer in einem November 2012 Huffington Post Stück als "Fänger" und, apropos der Beschlagnahme des ARA Libertad, berechnet, dass "ein Stück der argentinischen nationalen Erbes wurde festgenommen, ein klarer Verstoß gegen Völkerrecht. "Timerman sagte, dass während Argentinien" wird die überwiegende Mehrheit der Gläubiger, der auf eine Schuldenumwandlung, die Argentiniens Erholung beigetragen hat sich bereit erklärt haben, zu bezahlen "es" nicht belohnen Kredithaie, die notleidenden Anleihen für fast nichts und kaufte haben einen Vertrag, der eine klare Gewinn vertreten hätten, fragen viel mehr, sogar mehrmals die Menge verbrachten sie weigerte sich. "

Ein November 2012 Studie, die in einem Urteil des New York Second Circuit Court of Appeals für NML und gegen Argentinien endete, wurde von Rechtsexperten als beschrieben "Staatsschulden Prozess des Jahrhunderts." Am 28. März 2013 wird die Neue York Post berichtet, dass Argentinien wurde ein 29. März 2013 Frist, um eine neue Auszahlung Plan, NML Hauptstadt zu präsentieren. Wenn der neue Plan erwies sich als im wesentlichen identisch mit früheren Angeboten zu sein, wurde Kirchner beschuldigt, "Daumen ihre Nase an der US-Gerichtssystem die Einrichtung einer rechtlichen Auseinandersetzung, die in einem anderen standardmäßig auf die Schulden des Landes führen könnte."

Als Ergebnis des Rechtsstreits mit Elliott, berichtete die Seattle Times "Argentiniens wackeligen Wirtschaft hängt in der Schwebe." Im April 2013 wird die New Yorker Gericht gab NML drei Wochen, um nach Argentinien das Angebot zu reagieren. Am 5. April wurde berichtet, dass NML wurde erwartet, dass Argentiniens neuesten Vergleichsangebot ablehnen "potenziell verlassen Buenos Aires mit einer großen Rechnung." In einem Brief in der Financial Times am 7. April veröffentlichten Rechtsexperten Andreas F. Löwenfeld und Peter S. Smedresman widerlegt Argentiniens Argumente und verteidigte Position NML ist. Am 15. April berichtete Bloomberg, dass Argentinien könnte "einen US Supreme Court Anhörung in seinem Rechtsstreit mit ein Hedge-Fonds versuchen, $ 2,5 Milliarden durch den südamerikanischen Land auf notleidenden Anleihen geschuldet zu sammeln."

Im März 2013 bot Argentinien einen neuen Plan, die wahrscheinlich nicht akzeptabel für den New Yorker Gericht zu sein beurteilt wurde. Am 23. August 2013 wird die US-Berufungsgericht für den Second Circuit bestätigte der Vorinstanz Urteil und wies den Plan. Jay Newman, Senior Portfoliomanager bei Elliott, die so genannte Argentiniens Zahlen "frei erfunden", und bekräftigte seine Geschichte der Bereitstellung ungenau Wirtschaftsstatistik der US-Regierung.

Der Kongress hat das Justizministerium aufgefordert, nicht mit Argentinien zur Unterstützung der Elliott Seite in dem Fall. Argentinien behauptet, dass der Fall untersucht die Fähigkeit von Gerichtssysteme der Vereinigten Staaten zu "zwingen, fremde Länder, um ihre finanziellen Verpflichtungen nachzukommen".

Argentinien hat eine erhebliche Menge an Zeit damit verbracht, Detaillierung der Preis, zu dem Elliott kaufte seine Schulden und die Gewinne, die er machen würde, wenn es seinen vorgeschlagenen $ 750 Millionen. Elliott Aktionen waren nicht in irgendeiner Weise illegal. Elliott-Management erklärt, dass Argentinien, wegen seines Überschusses an natürlichen Ressourcen, "hat sich von seiner finanziellen Schwierigkeiten zurückgewonnen und kann es sich leisten, um den beizulegenden Zeitwert der Schuld zu zahlen."

Kongo

Elliott ausgesetzt Korruption in der Republik Kongo bei ihren Bemühungen um Urteile von insgesamt mehr als $ 100 Millionen in notleidende Bankschulden zu erzwingen. Im Jahr 2008 Elliott Verwaltung kaufte 32,6 Millionen $ Darlehensschuld durch die Republik Kongo, entstehen angeblich für weniger als $ 2,3 Millionen. In 2002 und 2003, ein britischer Gerichtshof verliehen Elliott-Management mehr als 100 Millionen $ für diese Schulden, von denen 39 Mio. $ wurde anschließend durch Abfangen von Einnahmen aus dem Verkauf von Öl durch den Kongo, um Glencore International, einem Schweizer Rohstoffen und Rohstofflieferant wieder hereingeholt. Elliott heißt es, dass es zielt einzigen Länder, die sich leisten können, zu zahlen, aber noch nicht entschieden, und hat ihre Bemühungen um in Ländern wie der Republik Kongo die Korruption auszumerzen betont. Brice Mackosso, ein Kämpfer für mehr Transparenz und Anti-Korruption in der Regierung der Republik Kongo ist, erklärt, dass "wenn es nicht für diese Geierfonds, wir wissen nicht, würden alle Tatsachen über die Art, den Reichtum unseres Landes wird weggenommen. Wir don ' t stimmen mit ihren letzten Ziele, aber sie sind die einzigen, die in der Lage, nach der Wahrheit. "

Nach Elliott Untersuchungen vorgelegten Beweise von Korruption, die Regierung schließlich für einen geschätzten $ 90 Millionen auf Schulden, für die Elliott bezahlt weniger als 20 Millionen $ angesiedelt.

Peru

Im Jahr 1995 kaufte Elliott 20 Millionen $ Nennwert der Verzug peruanischen Bankschulden. Nach umfangreichen und kostspielige Rechtsstreitigkeiten und zahlreiche Versuche von Elliott zu regeln, das Gericht verliehen $ 58 Millionen, um Elliott, einschließlich Verzugszinsen Vergangenheit.

(0)
(0)
Kommentare - 0
Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha