Edmund Royds

Sir Edmund Royds OBE war DL ein englischer Solicitor und Konservative Partei Politiker. Er praktizierte in London, und hielt einen Landsitz in Lincolnshire, von wo aus wurde er in den House of Commons 1910 bis 1922 zurück und hielt zahlreiche Niederlassungen.

Frühen Lebensjahren

Royds war der Sohn von Reverend Francis Coulman Royds, der Rektor der Coddington und Canon von Chester gewesen war. Seine Mutter war Cornelia Frances née Blomfield, Tochter von Canon GB Blomfield von Mollington Hall in Cheshire.

Er wurde in Haileybury erzogen und als Rechtsanwalt im Jahr 1882 zugelassen.

Werdegang

Royds wurde ein Partner in der Anwaltskanzlei Royds, Rawstone & amp; Co, von 46 Bedford Square, London. Er war auch ein Direktor der Lukwah Tea Company, und der Lebens Association of Scotland. Er schloss sich der Lincolnshire Freibauern in als Leutnant im Jahre 1903 und wurde zu einem bedeutenden 1910. Er war ein Oberstleutnant der Lincolnshire Volunteers, zu Oberstleutnant und Kommandant der Grafschaft Lincolnshire Regiment der Territorialen Kraft im Jahre 1917.

Sleaford

Am Januar 1910 Parlamentswahlen wurde er als Mitglied des Europäischen Parlaments für die Teilung von Sleaford Lincolnshire gewählt und besiegte den Sitzen Liberal MP Sir Arnold Lupton auf einer Schaukel von 8,5%. Royds wurde im Dezember 1910 einstimmig zurück und hielt den Sitz, bis die Teilung wurde im Grenzänderungen im Jahr 1918 abgeschafft.

In seinen frühen Jahren im Parlament wurde Royds für seinen Aktivismus im Gegensatz zu den, die in der 1909 "Volksbudget" von David Lloyd George eingeführt worden waren Grundsteuer Bewertungsvorschriften festgestellt. Er war ein Mitglied des Rates der Land Union, die im Jahre 1910 von Ernest Pretyman gegründet worden war, um zu vereinen "zum gegenseitigen Schutz all jene, deren Eigentum oder Unternehmen sind auf dem Land in irgendeiner Form auf der Basis". Royds war Vorsitzender des Rechtsausschusses des Land Union und in den Commons er immer wieder die Bewertungsverfahren in Frage gestellt. Im Juni 1912 suchte er den Haushalt des Landes Valuation Office zu reduzieren und behauptete, dass seine verhängt eine schwere Belastung für Grundbesitzer und produzierte Bewertung auf, die Verbesserungen, anstatt, wie erforderlich, spiegeln die Website Wert enthalten. Er drückte seine Punkte auf Bewegungen für die Vertagung und in Frage gestellt, wo die Regierung eine echte Bewertung der Grundstücke suchen. Im Jahr 1913 behauptete er, dass der Bewertungsprozess war die Verfügbarkeit von Krediten, um Grundbesitzer eingeschränkt, was zu einer Verringerung der Anzahl von kleinen Häusern und Hütten für Arbeiter gebaut. Er behauptete, dass die Regierung Zahlen zeigten, die Zahl der neuen Häuser mit einem Durchschnitt von 107.000 ein Jahr unter der Vorgängerregierung zu 80.000 nach 1906 gefallen, und nur 10.000 in 1910 bis 1911, aber die Regierung antwortete, dass solche Fälle waren nach Neubewertungen gemeinsam.

Im März 1913 zog er eine Änderung der Thronrede, fordert der Bewertungsmethoden in Einklang mit den in 1909 bis 1910 zugesagt gebracht werden.

Grantham

Bei der Bundestagswahl 1918 wurde Royds als Koalition der Konservativen für die Teilung der Stamford Lincolnshire gewählt und zum Offizier des Ordens des Britischen Empire im Jahr 1919, aber im 1922 allgemeine Wahlen er einen härteren Wettbewerb konfrontiert.

Lincolnshire war ein überwiegend landwirtschaftlich Landkreis und Royds war Vorsitzender des Lincolnshire Landwirtschaftskammer, aber der Grafschaft Bauern unzufrieden waren; The Times Zeitung berichtete, ihre Haltung als "Bauernaufstand" nach Versprechungen bei der letzten Wahl war gebrochen worden. Sie hatten sich Weideland umgepflügt, um Getreide anzubauen, aber die Garantiepreise nicht materialisiert, während Ex-Soldaten, wurde Land zugewiesen hatte nach dem Ersten Weltkrieg fand ihre Bestände zu klein. Die lokale National Farmers Union waren nicht mit den Antworten, die Royds gab auf ihre Fragen zufrieden und ihre Unterstützung zugesagt, um die liberale Kandidat Robert Pattinson, den Royds hatte im Jahre 1918 Pattinson den Sitz geschlagen hat, mit einer Mehrheit von 428 Stimmen, und Royds nicht für das Parlament wieder stehen.

Ruhestand

Außerhalb des Parlaments blieb Royds aktiv am öffentlichen Leben in Lincolnshire, immer einen stellvertretenden Oberleutnant von Lincolnshire im Jahr 1922, und diente als Hoch Sheriff von Lincolnshire im Jahr 1931. Er schrieb Briefe an die Times am Agrarpolitik, blieb als Vorsitzender des Landwirtschaftskammer . Im Jahr 1932 die Entwicklung der Konserven beschrieb er das Angebot einer "neuen vista" für die Landwirte und bemerkte, dass Konservenfabriken der Grafschaft wurden ihre Leistung jedes Jahr verdoppelt.

Im Juli 1939 wurde sie in der Königs Birthday Honours 1939 angekündigt, dass er war, zum Ritter geschlagen werden ", für die politische und öffentliche Dienstleistungen in Lincolnshire". Die Ritterschaft wurde in der St. James-Palast am 17. Juli 1939 verliehen.

Stubton Halle

Im Jahr 1918 hatte Royds Stubton Hall, ein großes Gut in Stubton an der Grenze von Lincolnshire und Nottinghamshire gekauft, aus dem Nachlass von Sir Ralph Wilmont, Bt. Das Anwesen hat eine lange Geschichte, nachdem sie im Besitz der Familie Heron 1789-1854, und der Saal aus dem 17. Jahrhundert wurde in den frühen 19. Jahrhundert von Sir Robert Heron, 2. Baronet, der MP nach günstigen Grimsby umgebaut. Royds gesetzt zu seiner eigenen großen Programm der Reparaturen und Änderungen.

Er genoss die Fuchsjagd, und die Belvoir Jagd trafen sich regelmäßig bei Stubton Hall in den 1920er und 1930er Jahren.

Als er war 81, platziert Royds das Haus zu verkaufen, aber es blieb unverkauft auf seinen Tod und wurde anschließend von Lincolnshire County Council, der sie in eine Schule einge erworben.

Das Gebäude wurde in den frühen 2000er Jahren von einem amerikanischen Ehepaar, das sie in eine Hochzeitsfeier eingekauft. Im Jahr 2009 war die Wiederherstellung er Gegenstand eines Channel 4 TV-Programm in der Reihe Ruth Watson Hotels Rettung.

Familien

Im Jahr 1889 heiratete Rachel Royds Louisa Fane, der Tochter des Oberst Francis Fane von Fulbeck. Lady Royds starb am 18. Dezember 1943 in Stubton Hall, und ihr Sohn, Anthony Fane Royds, starb im Jahre 1945. Sir Edmund starb am 31. März 1946 im Alter von 85, bei Stubton Hall. Seine Beerdigung fand in Stubton und ein Gedenkgottesdienst in der St. Peter Kirche, Eaton Square, London statt.

  0   0

In Verbindung Stehende Artikel

Kommentare - 0

Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha