DBAG Class 641

Die DBAG Class 641 ist eine Klasse der deutschen Eisenbahnfahrzeug von der Deutschen Bahn AG. Sie sind Dieseltriebwagen für die Familie Alstom Coradia A TER gehören. Ihre Entwicklung begann als gemeinsames Projekt zwischen DBAG und die Französisch Staatsbahn SNCF, auf der einen Seite, und der Schienenfahrzeughersteller De Dietrich Ferroviaire und Linke-Hofmann-Busch auf der anderen. Sie wurden von diesen Firmen unter ihrem heutigen Namen von Alstom LHB und Alstom DDF, die beide gehören Alstom hergestellt.

Forty-Einheiten dieser Klasse wurden an die Deutsche Bahn AG, davon 4 sind aufgrund von Unfällen im Ruhestand geliefert.

Die Triebwagen mit Mittelpufferkupplungen ausgestattet. Die Anordnung der beiden Triebwerke vor den Drehgestellen, der sich wölbende Erscheinungsbild des Wagenkastens und dem großen, einteiligen, Schwingtüren verleihen dem Fahrzeug sein charakteristisches Aussehen, das ihm den Spitznamen Walfisch earnt hat.

In Erfurt und in Thüringen, in den Zeilen darunter die Schwarzatal zwischen Rottenbach und Katzhütte, auf der Pfefferminzbahn zwischen Sömmerda und Großheringen, der Friedrichroda Eisenbahn zwischen Friedrichroda und Fröttstädt, auf - Sie werden in Baden-Württemberg am Hochrhein im Einsatz - zwischen Basel Badischer Bahnhof und Lauchringen die Linie von Saalfeld nach Blankenstein und dem Gotha-Gräfenroda Eisenbahn.

Andere Fahrzeuge der Familie Alstom Coradia A TER wurden von Reichshoffen nach dem Französisch SNCF und dem Luxemburg CFL geliefert. Diese Fahrzeuge werden von der SNCF als ATER 73500. Für grenzüberschreitenden Verkehr zwischen Deutschland und Frankreich, weitere 19 wurden als ATER 73.900, von denen zwei für von Saarland bezahlt und bemalt verkehrsrot beschafft eingestuft.


(0)
(0)
Kommentare - 0
Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha