Briskeby Arena

Briskeby Arena, die zuvor als Briskeby Gressbane bekannt ist, ist ein All-seater Stadion in Briskebyen in Hamar, Norwegen. Es ist die Heimat des norwegischen Erstligisten Hamarkameratene und wird von Hamar Gemeinde gehört. Der Veranstaltungsort hat Kunstrasen, drei Stände und eine Kapazität für 8.068 Zuschauer. Es wurde für die 1938 norwegischen Fußball-Cup-Finale, die dieses Ortes Rekord 14.500 Zuschauer sahen und hat auch Gastgeber fünf Norwegen nationalen U-21-Fußball-Nationalmannschaft Spiele zwischen 1984 und 2011 verwendet.

Der Bau begann im Jahre 1934 und der Ort wurde am 28. Juni 1936 als erstes Haus Veranstaltungsort für Briskebyen FL. Der Verein fusionierte mit Hamar AIL 1946 um Ham-Kam zu bilden. Der neue Verein gespielt hat seit 1970 spielte 22 Spielzeiten in der Königsklasse, nachdem er acht Mal, verbannt die zuletzt im Jahr 2008 nach Hause Teilnahme der Ham-Kam Datensatz ist 11.500, aus einem 1976-Spiel gegen Lillestrøm. Im Jahr 1984 wurde das Clubhaus mit Luxus-Boxen umgebaut und eine neue 2.400-Sitz Osttribüne gebaut wurde. Die Investitionen führen den Verein in finanzielle Not, und im Jahre 1993 die Gemeinde musste den Ort, um den Club zu retten erwerben. Planung eines neuen oder aktualisierten Ort begann im Jahr 2001, Bau begann im Jahr 2007 und die erste Stufe wurde im folgenden Jahr fertig gestellt. Es kostete 111 Millionen norwegischen Kronen, mit erlitten große Kostenüberschreitungen.

Geschichte

Ausbau und frühen Jahre

Freidig wurde 1918 als lokales Team für Briskebyen in der damaligen Gemeinde Vang etabliert. Zu der Zeit gab es einen erheblichen Mangel an Stellplätzen in Hamar, so der Verein gezwungen war, in nicht genutzten Veranstaltungsorte schleichen und spielen, bis sie durch den Platzwart gejagt wurden. Der Verein wurde als Mitglied des Fußballverbandes von Norwegen im Jahr 1927 angenommen, ändert seinen Namen zu Briskebyen FL. Dies zwang sie zu formalisieren die Tonhöhe zu mieten so dass es eine einzige Spielstätte für jede Jahreszeit müssten. In 1928 und 1929, wird in Vangsbanen spielte, von 1930 bis 1933 Ottestad Fluch, und ab 1934 in Hamar stadion.

Wie der Verein bei dieser Anordnung unzufrieden startete sie Pläne, um seine eigene Veranstaltungsorten zu etablieren. Zunächst ist es notwendig, eine Menge zu sichern, und in den späten 1920er Jahren belogen seine Augen auf einem Grundstück von Hamar Jernstøperi Besitz. Allerdings wurde die Menge zu Oplandske Kreditbank im Jahr 1930 verkauft und der Verein hatte zu verhandeln Kauf der viel von der Bank. Der Club wurde ein neues Komitee ins Stadion Thema zu suchen. Hamar IL wurde eingeladen, Teil-Eigentümer des Veranstaltungsortes zu werden, aber sie beschlossen, in Hamar stadion bleiben. Wie Briskebyen war nicht in der Lage, einen Partner, um die Kosten im Zusammenhang mit gemeinsam zu sichern, Opposition gegen das Projekt wuchs innerhalb des Clubs. Dennoch wurde die Entscheidung, den Schauplatz zu bauen, indem Briskebyen FL Jahresversammlung am 15. April 1934 aufgenommen, mit Bau beginnen am 26. April.

Der Veranstaltungsort wurde auf kosten NOK 26.500. Finanzierung beinhaltete eine NOK 3.000 Zuschuss von NFF, NOK 1500 von der Gemeinde und NOK 1.800 aus dem Club. Der Rest wurde durch verschiedene Wohltätigkeitsveranstaltungen gesichert, 320 von 1.500 Manntage als ehrenamtliche Arbeit und NOK 8.000 Darlehen von NFF. Bau im Jahre 1934 bestand in dem Entfernen 5.600 Kubikmeter Erd- und Verlegeabwasserleitungen. Im folgenden Jahr 200 Kubikmeter Fels gesprengt wurde und der Abstand wurde am 3. und 4. September gesät. Bau der Terrassen und Umkleideräume erfolgte im Jahr 1936. Die Arbeit wurde nicht bis zum Morgen der Einweihung Spiel am 28. Juni 1936, als der letzte Zaun montiert wurde geschlossen. Briskeby war der erste Rasenplatz in Hedmark und wurde mit einem Spiel gegen Lyn, die 4-1 gewonnen eingeweiht. Der Veranstaltungsort kostet NOK 32,036.28, so dass der Club mit einer Schuld von NOK 18,688.93. Der Veranstaltungsort wurde das 1.938 norwegischen Fußball-Cup-Finale, die zusätzliche Upgrades, vor allem durch ehrenamtliche Arbeit durchgeführt erforderlich ausgezeichnet.

Der Veranstaltungsort wurde von den deutschen Besatzungstruppen im Zweiten Weltkrieg, der ein Kühlhaus im Süden der Steigung gebaut beschlagnahmt. Im Jahr 1945, nach fünf Jahren der Besatzung, war die Teilung in einer nachteiligen Zustand. Das Stadion hat eine größere Renovierung, darunter eine neue Tonhöhe und ersetzt die Hälfte der Holzterrassen mit Beton steht. Die kalte Anlage wurde in ein Clubhaus umgewandelt und ein Keller wurde ausgegraben und als Umkleideraum genutzt. Im Jahr 1946 wurden Teile Vang, einschließlich Briskebyen mit Hamar amalgamiert. Im selben Jahr unterzeichnete Hamar Gemeinde einen Vertrag mit dem Verein, wodurch kommunale Subventionen würden die Betriebskosten im Austausch für den Club Zuteilung Trainingszeit in andere Clubs zu decken.

Schulden und Kommunalisierung

Im Jahr 1982 beschloss der Verein, dass es eine neue 2.400-Sitz Stand auf der östlichen Längsseite zu bauen. Eine niedrige Baukosten gesichert war, weil die Bauindustrie wurde durch einen Einbruch gehen. Die Kosten wurden von NOK 2,5 Millionen im Lotto Zuschüsse und NOK 2 Millionen in Darlehen, die geplant wurde, um durch erhöhte Sponsor und Ticket Einnahmen aus erhöhten Teilnahme zurückgezahlt werden abgedeckt. Das Upgrade umfasste auch eine Rekonstruktion des Clubhaus bis zum Luxus-Boxen zu erleichtern. Sie wurden für die Sponsoren, die durften Gäste bringen, zur Verfügung gestellt. Die Kartons und die Vorhalle wurde zu einem wichtigen informellen Treffen Bereich für die politische und wirtschaftliche Elite der Stadt.

Der neue Messestand wurde eine finanzielle Belastung für den Verein. Die operativen Kosten stiegen nach norwegischen Clubs durften Spieler von 1984 führen Zudem stiegen die Zinsen schnell, so dass der Verein nicht in der Lage, seine finanziellen Verpflichtungen zu erfüllen. Zur gleichen Zeit, der Club erlebt fallen anwesend. Im Jahr 1985, Wirtschaftsprüfer des Clubs davor gewarnt, dass der Verein in finanzielle Bedrängnis Überschrift. Im Jahr 1986, der Club verbracht NOK 1 Million auf Terrassen zwischen dem Clubhaus und dem Spielfeld an der nördlichen Schmalseite, und Terrassen auf der südlichen Schmalseite zu bauen. Im Jahr 1990, Hamar Municipality gab Ham-Kam einen Zuschuss von NOK 1,7 Millionen in einem Versuch, die Finanzen des Vereins wegen der Schulden auf dem Schauplatz des Clubs zu retten, zum Teil.

Im Jahr 1993 schlug Ham-Kam Verkauf des Stadions, einschließlich seiner 1,0 Hektar großen Grundstück, für NOK 6 Millionen, zu tilgen ihre Schulden. Darüber hinaus benötigt NFF, dass das Stadion für NOK 2.000.000 renoviert werden. Der Club ins Leben gerufen, die Verkaufspläne an die Gemeinde im September 1993, die besagt, dass, wenn sie nicht den Ort zu kaufen, würde der Verein wohl gezwungen, Insolvenz anmelden werden. Zu der Zeit, Lillestrøm und Brann waren die einzigen anderen Premiership Clubs ihre eigenen Stadien besitzen. Die Ham-Kam Drei-Sterne-Spieler, Vegard Skogheim, Petter Belsvik und Ståle Solbakken, drohte mit anderen Clubs innerhalb von Tagen unterschreiben, es sei denn die Gemeinde gerettet den Club.

Am 20. Oktober 1993 stimmte der Gemeinderat sich für den Kauf des Stadions. Der Vorschlag wurde von der Labour Party und der Zentrumspartei, der 28 von 49 Ratsmitglieder hatten unterstützt, aber vom Rest des Rates gegenüber. Zusammen mit zwei Banken, die Gemeinde wurde eine Aktiengesellschaft, die den Ort besitzen würde. Die Gemeinde und Banken für Schulden in Höhe von 5,4 Mio. NOK des Vereins zu zahlen, und übernehmen das Stadion der Betriebskosten von rund Mio. NOK 1 pro Jahr. Ham-Kam müssten Miete des Stadions zu zahlen. Die Transaktion erfolgte am 26. Januar 1994 und enthalten eine Klausel, die Gewährung von Ham-Kam das Recht zurück das Stadion zu einem späteren Zeitpunkt zu kaufen. Die Gemeinde erteilt ein Darlehen von 4 Millionen NOK, um Ham-Kam im Jahr 2003, damit sie bei Flutlicht Briskeby installieren.

Schauplatz

Bis 2001 NFF war in den Prozess der Umsetzung der neuen Stadions Anforderungen in den Top-Ligen und Briskeby nicht mehr erlaubt sein, in der Spitzengruppe verwendet werden. Ham-Kam trat ein Bündnis mit Totalprosjekt ein Immobilienentwicklungsgesellschaft der Arbeit an Lillestrøm ist Åråsen-Stadion, der ein Konzept vorgestellt, um einen neuen Ort zu finanzieren: Die Gemeinde würde Immobilie in eine Aktiengesellschaft gemeinsam im Besitz der Gemeinde und der großen Sportvereine, die eigentliche Übertragung Immobilien würde neu geregelt werden, um ihren Wert zu erhöhen, und das Unternehmen würde dieses Kapital nutzen, um den Bau eines neuen professionellen und einen neuen Freizeit-Stadion. Parallel dazu machte eine städtische Kommission einen Bericht, der eine Konsolidierung in der Reihe von Orten in der Stadt und der Umwandlung von Kies und Gras Felder, um Kunstrasen empfohlen. Die Kommission empfahl, dass eine neue Profi-Fußball Veranstaltungsort entweder bei Briskeby oder Hamar Stadion gebaut werden.

Hamar Sportsanlegg wurde 2003 gegründet, um den Plan auszuführen. Es wurde von 34 Prozent von der Stadt und 22 Prozent jedes Unternehmen von Ham-Kam, Hamar IL und Storhamar Dragons. Im Jahr 2004 wurde Storhamar Anteil nach Hamar Olympiske Anlegg, eine städtische Gesellschaft, die Vikingskipet Olympiastadion und Hamar Olympic Amphitheater besitzt übertragen. Ein Bericht schätzt den technischen Wert der Briskeby NOK 6 Millionen, während der Verkaufspreis des Grundstücks wurde auf 30 Mio. NOK geschätzt. Der Gemeinderat stimmte am 18. Februar 2004, das Eigentum an den beiden Stadien auf die neue Gesellschaft übertragen. Ham-Kam vermietet die Veranstaltungsorte von HSA, mit HSA Defizit für die ersten vier Jahre von der Gemeinde bedeckt. Der NOK 20,8 Millionen im Wert für das Unternehmen übertragen werden, NOK 14,5 Millionen wurde von HSA zahlten über Verpflichtung der Gemeinde, um eine neue Leichtathletik-Austragungsort sollte Hamar stadion geschlossen zu bauen nehmen und NOK 5.000.000 war Schuld.

Im Oktober 2004 präsentierte Totalprosjekt das Konzept Skibladner Stadion, das am Tjuvholmen, einer Halbinsel, die sich in Mjøsa klebt befunden haben würde. Neben einem 9.000-Sitze-Stadion, beinhaltete das Projekt ein Kulturzentrum mit einem 800-Auditorium und eine 22-stöckige Hotel. Allerdings ist Tjvuholmen ein beliebtes Erholungsgebiete und ein Verfahren, um den Bereich als solcher war gerade abgeschlossen regulieren. Die Lage würde auch Probleme für die Bahn, der Bahnhof Hamar erweitern wollte verursachen. Die Tjvuholmen Projekt wurde von der kommunalen Exekutivausschuss am 8. Dezember abgelehnt, und am 16. März 2005 stimmte der Stadtrat weiter zu arbeiten an einem neuen Veranstaltungsort in Briskeby. Dies verursachte Totalproject, um das Projekt zu verlassen.

Im Jahr 2004 Biong Arkitekter wurde beauftragt, das Stadion, als Statiker zu entwerfen, mit Byggeråd. Fünf Vorschläge für Briskeby wurden ins Leben gerufen, schätzungsweise zwischen NOK 61 und 150 Millionen kosten. Drei von ihnen behielt die aktuelle Ausrichtung und würde eine Kapazität von zwischen 8.800 und 10.200 Zuschauer zu geben, und zwei davon wieder enthalten Gewerbe- und Wohnimmobilien in den Stadionkomplex. Die beiden anderen Vorschläge beteiligt Drehen des Pitch 90 Grad, die die geringste Eingriff in Nachbar-Eigenschaften geben. Der Bewohner Verband verlangte, dass eine Folgenabschätzung durchgeführt werden und dass weitere spezifische Pläne vor kommunalen Genehmigung vorgelegt. Die Gemeinde festgestellt, dass weder erforderlich waren. Der Gemeinderat verabschiedete ein Regulierungsplan am 1. Februar 2006, die den Bau einer 10.200 Sitz Ort beteiligt, aber mit dem kleineren der beiden möglichen kommerziellen Eigentums Größen. Der Bewohner Verband appellierte an die Kreis Gouverneur, der die Beschwerde am 1. September abzulehnen.

Zu der Zeit NFF erhielt eine jährliche Lizenz für Vereine, die erlaubte ihnen, in den beiden höchsten Spielklassen spielen. Dies beinhaltete eine Reihe von Kriterien, die der Heimatstandort erforderlich, um gerecht zu werden. Wie Briskeby war stark Substandard auf die Kriterien, wurde Ham-Kam auf Geschäfts Ausnahmen gelten. Diese wurden nur in Clubs, die aktiv wurden für eine Modernisierung oder den Bau neuer Spielstätten ausgezeichnet. Wenn eine Ausnahme nicht gewährt wurde, würde der Verein entweder in die zweite Liga verbannt werden oder müssten ihre Heimspiele in einem zugelassenen Stadion in einer anderen Stadt zu spielen.

Im Dezember 2006 verkaufte HSA Briskeby auf eine neue Gesellschaft, Briskeby Gressbane AS, die jeweils 50 Prozent im Besitz wurde von Ham-Kam und HSA. Ein weiteres Unternehmen, Briskeby Eiendom AS 1, wurde gegründet und besaß 66 Prozent von HSA und 34 Prozent von BG. Letzteres wurde auch 50 Prozent der Aktien in Hamar stadion gegeben. BG war nicht-kommerziellen und war es, das Stadion selbst zu besitzen, während BE1 war Handels- und war zu mieten Sie sich die Gewerbeimmobilien. Die zwei gemeinsame Bord, Geschäftsführer und Wirtschaftsprüfer. Im Mai 2007 wurde NCC den Auftrag, die neue Spielstätte von BG und BE1 zu bauen. Obwohl NCC war NOK 8.000.000 teurer als der günstigste Gebot, boten sie 4 Monate verkürzt die Bauzeit. Briskeby das Los musste erweitert werden, die durch den Kauf von Nachbarplätze für NOK 34 Millionen gemacht wurde. Hamar stadion und die Nachbarn viel Fuglsetmyra wurde für NOK 295 Millionen im Juni 2007, von denen 9 Mio. NOK auf BG bezahlt und ein anderer NOK 175 Millionen war eine Garantie, die gezahlt würden, nachdem die Menge wurde neu geregelt verkauft.

Der Bau wurde durch ein Darlehen in Höhe von NOK 218 Millionen von Handelsbanken, die auf der Einnahmen, die aus dem Verkauf von Hamar stadion und Fuglsetmyra erzeugt werden würde gesichert wurde finanziert. Allerdings war die Bank nicht bereit, Geld auf der Grundlage der Verkaufspreis von Hamar stadion gesichert zu verleihen auf der Re-Regulierung der Menge basiert. Die Gemeinde wurde rechtzeitig durch die Möglichkeit der NFF leugnen Ham-Kam das Recht vor, Briskeby spielen gedrückt. Hamar Energi Holding AS, der Anteil der Eidsiva Energi Hamar Municipality den Eigentümer, hatten große Vermögen. Sowohl HEH und BE1 hatte Hans Kolstad als Vorsitzender, der vorschlägt, HEH könnte eine Garantie von NOK 75 Millionen für BG und BE1, die im September 2007 ausgestellt wurde Dies ermöglichte Bau zu beginnen ausgeben, aber das Projekt war noch von NOK 50 unterfinanziert Millionen. HEH daher erteilt weitere Garantie im selben Monat, für NOK 58.750.000. Aufgrund von Verzögerungen bei der Regelung der Arbeit, HEH ausgestellt zwei weitere Garantien, NOK 60 Millionen im März und 25 Mio. NOK im Juni 2008.

Im August 2007 wurde das Stadion geplant in drei Etappen gebaut, mit einem Budget von 156,6 Mio. NOK. Die erste Stufe würde die nördlichen und westlichen Seiten beinhalten und kostet NOK 78,4 Mio., der zweiten Stufe würde die östliche Seite einzubinden und kosten NOK 43,0 Mio., während die dritte Stufe wäre die Südseite einzubeziehen und kosten NOK 35.100.000. Nach dem Bau begonnen, BG verändert zwei Spezifikationen, bewegen öffentlichen Toiletten aus dem Keller ins Erdgeschoss und Ändern des Winkels der Dach. Beide gaben Baukosten und Veränderung der Architektur Plänen erhöht.

Während dieser ganzen Zeit war BE1 insolvent. Die Bank daher erforderlich, dass der gesamte Verkaufspreis von Hamar stadion zu BG übertragen werden, obwohl 50 Mio. NOK war es, auf den Bau von Børstad Idrettspark gehen. Deshalb beschloss Hamar Gemeinde zur Finanzierung BIP eine ausreichende Finanzierung für Briskeby zu sichern, im wesentlichen die Subventionierung Briskeby mit einem weiteren 50 Mio. NOK. Im Jahr 2007 zahlte BG NOK 3,4 Millionen als Entschädigung zu Ham-Kam für entgangenen Ticketverkauf während der Bauzeit und für das Clubhaus, das abgerissen werden würde.

Im Jahr 2008 versuchte Ham-Kam, um die Namensrechte des Stadions für die zwischen NOK 5 und 8 Millionen pro Jahr zu verkaufen, aber keiner von ihren Hauptsponsoren Eidsiva Energi und Sparebanken Hedmark, interessiert waren. Die erste Stufe des Stadions wurde am 10. August 2008, nach der weitere Aufbau wurde beendet. Stufe eins kostet NOK 92.500.000 zu bauen und zu NOK 19 Mio. für den Erwerb von Immobilien. Im April 2010 hatte BG negativen Vermögenswerte, Schulden kombiniert und Zuschüsse in Höhe von NOK 240 Millionen. Davon NOK 78 Mio. wurde Forderungsausfälle zu BE1 abgeschriebene und NOK 19 Millionen war Kauf von Losen. Am 25. September 2009, Hamar Municipality gekauft HSA, BG, BIP und BE1 für NOK 73.000. Im Dezember 2009 erhöhte sich die Gemeinde das Grundkapital in BG mit NOK 16 Millionen und in BE1 mit 32 Mio. NOK.

Mit dann Öffnen des Veranstaltungsortes, vermietet Ham-Kam 2000 Quadratmetern, bestehend aus 1.300 Quadratmetern Lounges und 700 Quadratmeter für Büros, für die die Mannschaft gespielt NOK 2 bis 3 Millionen pro Jahr. In der Saison 2010, Ham-Kam spielte in der zweiten Liga, was in der ungenutzt bleibt gesamte VIP-Bereich. Kunstrasen wurde auf dem Stadion im August 2011 festgelegt.

Im August 2011 wurde eine Untersuchung des HSA-Affäre durch die Gemeinde initiiert, mit der Untersuchung kostet Millionen NOK 7. Der Bericht kommt zum Schluss, dass eine große Zahl der illegalen Aktion hatte in dem Prozess genommen worden: HSA Geld für den Sport für die kommerzielle Entwicklung vorbehalten benutzt hatte; unregelmäßige Executive Arbeit im HEH und mangelnde Korrektur wurden durchgeführt, nachdem Fehler wurden im Jahr 2007 entdeckt; wichtige Hinweise aus der Gemeinderat nicht befolgt wurden; illegale Executive Arbeit wurde in der Holding-Gesellschaften durchgeführt werden; BE1 nicht Insolvenz anmelden, nachdem sie ihr Eigenkapital verloren hatte; die Verwendung eines unnötig komplex Struktur der Gesellschaft; Verletzung auf den Gesetzen der Beschaffungen des öffentlichen Sektors; Verletzung am Europäischen Wirtschaftsraum Rechtsvorschriften für öffentliche Zuschüsse; teure Beraterverträge ohne Ausschreibung, die die Berater zu viel Einfluss auf den Prozess gab; und dass der Board-Zusammensetzung in den Unternehmen war in Verletzung mit guter Corporate Governance.

Anlagen

Der neue Abschnitt Briskeby hat die gleichen Stil und Baumaterialien wie die beiden anderen Hauptsportstätten in Hamar, Vikingskipet und Nordlyshallen, die für die Olympischen Winterspiele 1994 gebaut wurden. Der Veranstaltungsort bietet Platz für 8068 Zuschauer und verfügt über Clubsitz 600 Personen. Der Platz ist 105 durch 68 Meter Kunstrasen. Rund um das Spielfeld sind 180 digitale Werbetafel. Es gibt zwei 40-Quadratmeter-Scoreboard-Bildschirme. Die Stände haben 13 Konzessionsständen, alle, die gebaut werden, um einen Blick auf das Spielfeld zu ermöglichen, während in einer Warteschlange.

Veranstaltungen

Der Veranstaltungsort war Heimstätte für Briskebyen von seiner Öffnung. In seiner ersten Saison wurde der Verein neu in der Klasse B verbannt, da die meisten Bemühungen des Clubs hatte den Aufbau der Schauplatz verschwunden. Ab 1937 der Verein wieder in der Klasse A. spielte Der Veranstaltungsort wurde auch für Spiele, in denen gemischte Briskebyen und Hamar IL spielte Freundschaftsspiele gegen ausländische Teams verwendet. Keine Pflichtspielen wurden während des Zweiten Weltkriegs gespielt. Im April 1946 fusionierte Briskebyen FL mit Hamar AIL zu Hamarkameratene erstellen.

Ham-Kam blieb auf den unteren Ebenen in der Liga-System, bis die 1960er Jahre, als es nach der Saison 1967 in die zweite Liga befördert. Ham-Kam wurde vor der Saison 1970 in die First Division befördert. Sie haben da in der Top-Liga in den Zeiträumen von 1970 bis 1974 spielte, 1976-1977, 1979, 1981-1984, 1986-1987, 1992-1995, 2004-06 und 2008. Der Club der acht Abstieg aus der Top-Liga ist ein norwegisches Rekord. Nach der Saison 2009 war der Verein weitere Absteiger in die zweite Liga, aber wieder in die First Division im Jahr 2011. Für ein Ham-Kam Spiel, ist die Besucherrekord 11.500, die aus dem 27. Mai 1976 Liga-Spiel gegen Lillestrøm stammt.

Der Schauplatz war Gastgeber der 1938 norwegischen Fußball-Cup-Finale am 16. Oktober 1938, wo Fredrikstad schlagen Mjøndalen 3-2. Das Spiel lockte 14.500 Zuschauer, das steht noch als Besucherrekord Briskeby ist. Briskeby hat fünf Norwegen nationalen U-21-Fußball-Team-Matches statt, nachdem sie am 28. August 1984 3-0 gegen die Schweiz am 2 gegen die Schweiz am 16. spielte 0-0 gegen Polen Juni 1992 2-1 August 2005 2-1 gegen Ungarn am 28. Mai 2010 und 1-4 gegen Schweden am 2. Juni 2011.

(0)
(0)
Kommentare - 0
Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha