Bernhard Maier

Bernhard Maier) ist ein deutscher Professor für Religionswissenschaft, die sich vor allem auf keltische Kultur und Religion veröffentlicht.

Maier studierte vergleichende Religionswissenschaft, Vergleichende Sprachwissenschaft, keltische und Semitistik an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Universität Aberystwyth, der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und der University of London. Er promovierte mit einer Dissertation über die keltischen Begriff Königtum und seine orientalische Parallelen: ". König und Göttin Die keltische Auffassung des Königtums und ihre orientalischen Parallelen".

Im Jahr 1998 habilitierte er als Professor an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn mit einer Habilitationsschrift über die Religion der Kelten: "Die Religion der Kelten: Götter, Mythen, Weltbild". Er wurde mit dem Heisenberg-Stipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft von 1999 bis 2004 Von 2004 bis 2006 war er belohnt Reader und Professor für Celtic an der University of Aberdeen. Seit 2006 ist er Professor für Religionswissenschaft und Europäische Religionsgeschichte an der Universität Tübingen.

Arbeitet in Englisch

  • Semitistik im viktorianischen England. Ein Porträt von William Wright und seine Welt durch seine Briefe. Würzburg 2011. Ursprüngliche auf Englisch.
  • William Robertson Smith. Sein Leben, seine Arbeit und seine Times. Tübingen 2009. Ursprüngliche auf Englisch.
  • Die Kelten. Edinburgh 2003. Aus dem Englischen.
  • Wörterbuch der keltischen Religion und Kultur. Woodbridge 1997. Aus dem Englischen.

Arbeitet in Deutsch

  • Geschichte und Kultur der Kelten. Auch veröffentlicht als Handbuch der Altertumswissenschaft: Geschichte und Kultur der Kelten: Band III, 10. München 2012.
  • Wörterbuch Schottisch-Gälisch / Deutsch und Deutsch / Schottisch-Gälisch. Hamburg 2011.
  • Die Weisheit der Kelten. Sprichwörter aus Irland, Schottland, Wales und der Bretagne. München 2011.
  • Die Druiden. München 2009.
  • Sternstunden der Religion. Von Augustinus Bis Zarathustra. München 2008.
  • Stonehenge. Archäologie, Geschichte, Mythos. München 2005.
  • Die Religion der Germanen. Götter - Mythen - Weltbild. München 2003.
  • Kleines Lexikon der Namen und Wörter keltischen Ursprungs. München 2003.
  • Die Religion der Kelten. Götter - Mythen - Weltbild. München 2001.
  • Koran-Lexikon. Stuttgart 2001.
  • Die Kelten. Ihre Geschichte von den Anfangen bis zur Gegenwart. München 2000.
  • Das Sagenbuch der walisischen Kelten. Die vier Zweige des Mabinogi. München 1999.
  • Lexikon der keltischen Religion und Kultur. Stuttgart 1994.

Funktioniert auf Japanisch

  • ケ ル ト 辞典, Osaka 2001. Aus dem Englischen.
  0   0
Vorherige Artikel Algebra
Nächster Artikel Close Up der Honky Tonks

Kommentare - 0

Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha