Atlantische Hurrikansaison 2007

Die Atlantische Hurrikansaison 2007 war ein aktives Atlantische Hurrikansaison, die 17 tropischen Wirbelstürmen, 15 tropische Stürme, sechs Hurrikane und zwei schwere Hurrikane produziert. Es offiziell am 1. Juni begann und endete am 30. November Daten, die herkömmlicherweise begrenzen den Zeitraum, in dem die meisten tropischen Wirbelstürme bilden in den Atlantischen Ozean. Der erste tropische Wirbelsturm, Subtropische Sturm Andrea, am 9. Mai entwickelt, während der letzte Sturm Tropensturm Olga, am 13. Dezember Die intensivste Hurrikan Dean abgeführt wird zum siebten intensivsten Atlantische Hurrikan jemals als auch aufgezeichnet, wie das gekoppelte dritten intensivsten Atlantische Hurrikan am Landfall. Die Saison war einer von nur vier auf Aufzeichnung für den Atlantik mit mehr als einem Sturm der Kategorie 5. Es war der zweite in den Akten, in denen ein Atlantische Hurrikan, Felix und einen östlichen Pazifik Hurrikan Henriette, Landfall am selben Tag gemacht. September hatte ein Rekord-Kopplung acht Stürmen, wenn auch die Stärken und Dauern die meisten Stürme waren niedrig. Abgesehen von Hurrikane Dean und Felix, keine der Stürme in der Saison überschritten Kategorie 1 Intensität.

Vorsaison Prognosen der Colorado State University für 14 benannte Stürme und 7 Wirbelstürme, von denen drei voraussichtlich schweren Hurrikan-Status zu erreichen bezeichnet. Die National Oceanic and Atmospheric Administration später gab seine erste Prognose, die 13 bis 17 benannte Stürme, 7 bis 10 Wirbelstürme und drei vor fünf schwere Hurrikane vorhergesagt. Nach mehreren Änderungen in der hochgerechnete Zahl der Stürme, NOAA und CSU senkte ihre Prognosen von der Mitte der Saison.

Mehrere Stürme Landfall gemacht oder Grundstück direkt betroffen. Hurrikane Dean und Felix Landfall in der Kategorie 5 Intensität, was zu schweren Schäden in Teilen von Mexiko und Mittelamerika sind. Beide Sturmnamen sowie Noel, der Name eines Hurrikans, die die Karibik betroffen sind, wurden aus der Namensliste der Hurrikane im Atlantik im Ruhestand. Die Vereinigten Staaten wurde von fünf Zyklonen betroffen, wenn auch die Stürme waren in der Regel schwach; drei tropische Depressionen und nur ein tropischer Sturm, Gabrielle, und ein Orkan, Humberto, Landfall in dem Land gemacht. In anderen Ländern, drei Stürme direkt betroffen Kanada, obwohl keiner streng. Die kombinierten Stürme mindestens 423 Menschen getötet und verursacht etwa 3 Mrd. US $ Schäden.

Jahreszeitenvorhersagen

Merkt Hurrikanexperten Philip J. Klotzbach, William M. Gray und ihre Mitarbeiter an der Colorado State University Thema Prognosen der Hurrikanaktivität jedes Jahr, getrennt von NOAA. Klotzbach-Team, ehemals von Gray führte, ermittelt die durchschnittliche Anzahl der Stürme pro Saison zwischen 1950 und 2000 bis 9,6 tropische Stürme, 5,9 Hurrikane, und 2,3 schwere Hurrikane sein. Eine normale Saison, wie NOAA definiert hat 9 bis 12 benannte Stürme, von denen fünf vor sieben Reichweite Hurrikanstärke und 1-3 werden schwere Hurrikane.

Vorsaison-Prognosen

Am 8. Dezember 2006 hat Klotzbach-Team seinen ersten Langstrecken-Vorhersage für die Saison 2007, die Vorhersage überdurchschnittliche Aktivität. Er zählte eine 64-Prozent-Wahrscheinlichkeit von mindestens einem schweren Hurrikan Auftreffen auf die US-amerikanischen Festland. Dies beinhaltete eine 40-Prozent-Wahrscheinlichkeit von mindestens einem schweren Hurrikan Streiks an der Ostküste, einschließlich der Halbinsel Florida, und eine 40-prozentige Chance, mindestens einen solchen Streik an der Golfküste von Florida Panhandle Westen. Das Potenzial für große Hurrikan-Aktivität in der Karibik wurde prognostiziert, um über dem Durchschnitt liegen, und das Team vorhergesagt, dass El-Niño, mit verringert Hurrikanaktivität im Atlantik verbunden ist, würde durch den aktiven Teil der Saison zu zerstreuen.

Am 3. April wurde eine neue Prognose ausgestellt, fordern eine sehr aktive Hurrikan-Saison von 17 benannte Stürme, neun Hurrikane und fünf intensiven Hurrikane. Die Erhöhung der Prognose wurde auf die schnelle Ableitung von El-Niño-Bedingungen zurückzuführen. Das Team hat auch prognostiziert eine neutrale oder schwach bis mittelschwerer La Niña und darauf hingewiesen, dass Meeresoberflächentemperaturen waren viel höher als der Durchschnitt. Das geschätzte Potenzial für mindestens einen schweren Hurrikan, um die US-Einfluss wurde auf 74 Prozent erhöht; Die Ostküste Potential erhöht werden, um 50 Prozent und von der Florida Panhandle westwärts nach Brownsville, Texas, stieg die Wahrscheinlichkeit auf 49 Prozent. Allerdings Bericht des Teams angemerkt, dass, während sie eine aktive Saison vorausgesagt, wurde es nicht vor, dass 2007 wäre "so aktiv wie die 2004 und 2005 Jahreszeiten" zu sein.

Midseason Aussichten

Am 19. Juni veröffentlichte das UK Met Office eine Prognose von 10 tropische Stürme im Juli bis November Zeit mit einer 70-Prozent-Wahrscheinlichkeit, dass die Zahl wäre im Bereich von 7 bis 13. Am 3. August 2007 zu sein, verringert Klotzbach-Team seine Saison Schätzung bis 15 benannte Stürme, darunter acht Hurrikane werden und vier bis schwere Hurrikane zu werden. Team-Mitglieder festgestellt, dass Bedingungen für die Stürme hatten als zu Beginn des Jahres etwas ungünstiger geworden. Meeresoberflächentemperaturanomalien waren Kühler und mehreren Saharan Air Layer-Veranstaltungen war die Entwicklung von tropischen Wirbelstürmen unterdrückt. El Niño-Southern Oscillation Bedingungen wurden auch festgestellt, etwas kühler gewesen zu sein.

Am 9. August 2007, revidierte NOAA seiner Zeit Schätzung leicht nach unten, um 13 bis 16 benannte Stürme, von denen sieben bis neun waren Hurrikane und drei vor fünf schwere Hurrikane sein. Allerdings bekräftigte die Agentur ihre Vorhersage eines überdurchschnittlichen Saison unter Berufung wärmer als normal Meeresoberflächentemperaturen in Teilen des Atlantik und Karibik und der Wahrscheinlichkeit des La Niña Bedingungen während der Höhepunkt der Saison.

Saison-Verlauf

Insgesamt wurde die Aktivität der Saison mit einem kumulierten Accumulated Cyclone Energy Rating von 74 ACE ist, allgemein gesprochen, ein Maß für die Kraft des Hurrikans, multipliziert mit der Länge der Zeit, existierte reflektiert, so Stürme, die eine lange Zeit dauern, aber auch als besonders starke Wirbelstürme, hohe ACEs. ACE wird nur nach Voll Advisories auf tropischen Systeme berechnet oder von mehr als 34 Knoten oder tropischen Sturm Stärke. Obwohl offiziell, subtropischen Wirbelstürme, wie Andrea oder die Anfangsteile von Gabrielle, Jerry und Olga, werden aus dem Gesamt ausgeschlossen, oben umfasst die Zahl Zeiten, in denen Stürme waren in einem subtropischen Phase.

Nur zwei schwere Hurrikane Stürme der Kategorie 3 oder höher Intensität während der Saison, die mindestens seit der Saison 1997 gegründet, wenn auch mit den Jahren 2006 und 2002 Jahreszeiten gebunden. Benannte Stürme waren während der Saison, die niedrigste Zahl der aktiven Tagen seit der Saison 1994 für 33,50 Tage aktiv. Es gab nur 11,25 Tage mit aktiven Wirbelstürme, dem niedrigsten Wert seit der Saison 2002. Trotzdem war die Anzahl der Tage mit schweren Hurrikanen über dem langfristigen Durchschnitt. Vier benannte Stürme Landfall auf der US während des Jahres, aber Schäden aus diesen Stürmen belief sich auf nur etwa 82 Millionen $; Das war das Mindeste, beschädigen die USA sah von jedem Atlantische Hurrikansaison seit der Saison 1990. Die Saison war eine von nur sechs atlantischen Hurrikansaisons zu zwei Kategorie 5 gleichwertigen Hurrikane erzeugen, die anderen sind die 1932 1933, 1960, 1961 und 2005 Jahreszeiten. Die beiden Kategorie 5 Hurrikane Dean und Felix hatten beide erreichte Kategorie 5 Stärke bei zwei verschiedenen Gelegenheiten, das erste Mal zwei Hurrikane im Atlantik haben so in einer einzigen Saison getan. Dies war auch die erste Saison, in dem zwei Stürme Landfall in der Kategorie 5 Intensität gemacht. Als der Hurrikan Felix wurde zu einem Sturm der Kategorie 5 am 2. September aufgerüstet, wurde es die achte in diesem Becken seit 2000. Dies gab das Jahrzehnt mehr Hurrikane solcher Kraft als jede andere in den Akten zu bilden.

Wenn Tropical Depression Vierzehn wurde am 29. September zum Tropischen Sturm Melissa rüstet, war es der achte benannte Sturm in den Monat September zu bilden. Das band ein Rekord für die meisten Stürme im September, die erste im Jahr 2002 festgelegt wurde Hurrikan Humberto war der erste Hurrikan Landfall in Texas seit Hurrikan Claudette im Jahr 2003 zu machen.

Storms

Subtropische Sturm Andrea

Der erste Sturm der Saison, Subtropische Sturm Andrea, entstand aus einer großen außertropischen Zyklon, der von der Mitte der atlantischen Küste am 6. Mai Er vertiefte sich stetig entlang einer Kaltfront, die durch Florida geschoben gebildet. Wenn das System die meisten seiner baroklinen Unterstützung verlor, hörte Entwicklung bis zu seiner niedrigen zog in wärmeren Gewässern in der Nähe der Bahamas. Allerdings Interaktion zwischen dem niedrigen und einer starken Hochdrucksystem im Norden erzeugten orkanartigen Winden im System. Abnehmende vertikale Windscherung erlaubt den Sturm tiefer Konvektion viel näher an der Mitte zu generieren. Bis zum 9. Mai hatte der zuvor außertropischen Zyklon in Subtropische Sturm Andrea verwandelt, während sich etwa 140 Meilen südöstlich von Savannah, Georgia. Andrea begann seine subtropischen Phase, wie es schwächt wurde, und setzte diese Verschlechterung, wie es bewegt Süden in einer Umgebung mit höherer Windscherung. Mit dem am 11. Mai hatte Andrea alle wesentlichen Konvektion verloren und artete in einem Resttief. Obwohl es intermittierende platzt der Konvektion erzeugt, wurde Andrea Chance Regenerations erlischt, wenn ein Vorschubkaltfront schob es nach Norden und schließlich absorbiert das System.

Andrea war von kurzer Dauer, ableitenden am 11. Mai Es war das erste Vorsaison Sturm da tropischer Sturm Ana im April 2003 und der ersten Atlantik benannte Sturm im Mai seit Tropical Storm Arlene im Jahr 1981. Sechs Menschen entwickeln ertrunken entlang der Südosten der USA Küste. Da Andrea nie Landfall gemacht, die meisten der entstehenden Schaden wurde mit großen Wellen, höher als normal Gezeiten, assoziiert Küstenüberschwemmungen und Stranderosion durch den Sturm verursachte verbunden.

Tropischer Sturm Barry

Am 1. Juni Tropischer Sturm Barry entwickelt am ersten Tag der Hurrikan-Saison. Er stammte aus einer Tiefdruckrinne in der südöstlichen Golf von Mexiko, die bisher in der nordwestlichen Karibik gebildet. Es beschleunigt nach Nordosten vor dem Erreichen einer Spitzenintensität von 997 mbar und seinem Landfall auf Florida. Barry abgeführt Juni 2.ref name = "barrytcr" / & gt; In Florida, führte die Niederschlagsmenge in glatte Strassen, die zwei verkehrsbedingten Todesfälle verursacht, und eine Frau wurde, nachdem er durch raue Brandung verletzt getötet.

Tropical Storm Chantal

Ein Tiefdruckgebiet in der Nähe der Bahamas am Juli 28 gebildet, und allmählich, während er sich nord-nordöstlich zu organisieren. Am 30. Juli wurde es als Tropisches Tiefdruckgebiet Drei eingestuft und erhielt den Namen Tropical Storm Chantal kurz darauf, während südlich von Nova Scotia. Der Sturm am 1. August geschwächt und Landfall auf Neufundland gemacht; später verfolgt in den Nordatlantik als außertropischen Sturm.

Chantal bewegt über die Avalon-Halbinsel von Neufundland, wo Überschwemmungen beobachtet wurde, wobei etwa 4 Zoll von regen verursacht die Verschiebung der jährlichen Royal St. Johns Regatta. Versicherte Schäden in der gesamten Region betrug $ 5,8 Millionen.

Hurrikan Dean

Am 11. August zog eine tropische Welle vor der Westküste von Afrika, und der Begegnung mit günstigen Bedingungen schnell hervorgebracht Tropical Depression Vier, etwa 520 Meilen west-südwestlich von Kap Verde. Die Depression zog kräftig nach Westen, im Süden von einer tiefen Schichtkamm, und wurde zum Tropischen Sturm Dean am 14. August ein Upgrade der Sturm weiter über Nacht zu stärken, wie es Organisation gewonnen, und wurde der erste Hurrikan der Saison am 16. August Am 17. August das Auge des Hurrikans ging in der Karibik zwischen den Inseln Martinique und St. Lucia als Hurrikan der Kategorie 2.

In den warmen Gewässern der Karibik, Dean schnell zu einem Hurrikan der Kategorie 5 mit 165 Stundenmeilen anhalt Winde verstärkt. Das machte es der stärkste Hurrikan seit atlantischen Hurrikan Wilma und es wurde zum siebten intensivsten atlantischen Sturm aller Zeiten gebunden. Ein eyewall Austauschzyklus geschwächt Dean, die dann südlich von Jamaika als Hurrikan der Kategorie 4 übergeben. Dean wieder Kategorie 5 Status spät am 20. August und bei dieser Stärke seinem Eintreffen auf der Halbinsel Yucatán in Mexiko in der Nähe von Costa Maya am 21. August Hurrikan Dean war der erste Sturm Landfall als Hurrikan der Kategorie 5 im atlantischen Becken seit Hurrikan Andrew machen im Jahr 1992. Ein Dropsonde im Auge des Sturms schätzungsweise einen Kerndruck von 905 mbar, binden Dean mit Hurrikans Camille und Mitch zum siebten intensivsten Atlantische Hurrikan jemals aufgenommen. Dean war der dritte intensivsten landfalling Atlantiksturm in der Geschichte. Dean geschwächt über Land, aber etwas in den Golf von Mexiko wieder intensiviert. Es machte seine endgültige Landfall in der Nähe von Tecolutla, Veracruz am August 22, Abführen des nächsten Tages.

In Hispaniola, Dean 15 Menschen getötet und Hunderte von Häusern zerstört. Dean auch verlassen 616 Millionen $ Schaden Martinique und $ 154.000.000 auf Guadeloupe. In Mexiko hat Hurrikan Dean Landfall auf der Halbinsel Yucatán am August 21 als Hurrikan der Kategorie 5. Im Laufe seiner Spur, Dean tötete 44 Menschen und verursachte mehrere Milliarden Dollar in der Beschädigung.

Tropical Storm Erin

Tropical Storm Erin am 16. August in den Golf von Mexiko von einem anhaltenden Bereich der Konvektion gebildet. Auf der Basis von einem NOAA-Ebene erhalten Aufklärungsdaten der Untersuchung der Depression wurde zum Tropischen Sturm Erin am 15. August aufgerüstet Es geschwächt zu einem tropischen Tiefdruckgebiet, wie es Landfall in der Nähe von Lamar, Texas, am 16. August und die NHC gab seine letzten Beratungs auf dem System kurz danach, wie es ins Landesinnere verlegt. Früh am 19. August nach dem Eintritt in Oklahoma, die Reste der Erin plötzlich maximale Windgeschwindigkeiten von 60 Stundenmeilen eine kurze Strecke westlich von Oklahoma City erneut intensiviert.

Der Sturm überschwemmt mehr als 40 Häuser und Geschäfte. Auf seinem Weg in die Zentralstaaten, Erin getötet 16 Personen 9 direkt und links etwa 25 Millionen $ in Gesamtschaden.

Hurrikan Felix

Eine Fläche von Wetterstörung östlich der Windward-Inseln wurde Tropical Depression Sechs am 31. August Früh am 1. September, es war genannt Tropensturm Felix bezeichnet, und es wurde zu einem Hurrikan später am Tag aktualisiert wird. Tracking der Regel nach Westen, es rasch intensiviert, um der Kategorie 5, und nach schwank in Kraft, zu Nicaragua Landfall und mit 160 mph Wind. Mindestens 133 Tote und mehr als 50 Millionen $ in Schaden bei Felix zugeschrieben. Mit Felix, wurde der Atlantische Hurrikansaison 2007 der einzige seiner Art bekannt, zwei Hurrikane seinem Landfall in der Kategorie 5 sind.

Hurrikan Felix nahm einen ähnlichen Weg wie Hurrikan Dean, obwohl seine Wirkungen waren nicht schwerwiegend; Schaden Tobago wurde auf $ 250.000 geschätzt. Hurrikan Felix Landfall südlich von der Grenze zwischen Nicaragua und Honduras, in einer Region, die historisch als Mosquito Coast bekannt, als ein Hurrikan der Kategorie 5 und mit 160 mph Wind am 4. September Bewohner der Region wurden Berichten zufolge kleine Warnung gegeben haben das entgegenkommende Hurrikan, der viele Fischer auf dem Meer gestrandet verlassen. Insgesamt Felix tötete mindestens 130 Menschen und Schäden in Nicaragua betrugen 869,3 Mio. C $.

Tropischer Sturm Gabrielle

Eine Kaltfront, die vor der südöstlichen Küste der Vereinigten Staaten am 1. September verschoben entwickelt eine schwache niedrig über dem Wasser in der Nähe von Georgia. Die geringe driftete nach Osten und geschwächt in den nächsten paar Tage, bis er mit Umluft trat von einem Höhentrogs, die über den Westatlantik bewegen hatte. Am 8. September, das Zentrum der Kreislauf wurde genug organisiert, um Subtropische Sturm Gabrielle, etwa 360 Meilen südöstlich von Cape Hatteras deklariert werden. Für die nächsten 12 Stunden, stärksten Winde und Gewitter des Systems blieb getrennten vom Zentrum entfernt. Am 8. September neue Konvektion schließlich vereint mit dem Zentrum, was den Übergang von Gabrielle zu einem tropischen Sturm. Gabrielle allmählich verstärkt, wie es reiste Richtung Nordwesten nach North Carolina und Virginia. Der Sturm erreichte ihren Höhepunkt Intensität 60 Stundenmeilen kurz bevor es kam in Cape Lookout, obwohl starke Windscherung behalten die meisten der Konvektion und Oberflächenwinde offshore. Gabrielle geschwächt über Land, und zog zurück in den Atlantik am 10. September Die Zirkulation weiter verschlechtert, und der Sturm südwestlich von Neuschottland abgeführt am nächsten Tag.

Im Vorfeld des Sturms wurden tropischer Wirbelsturm Uhren und Warnungen für die Küstengebiete ausgegeben, während Rettungskräfte und die US-Küstenwache wurden auf Bereitschaft zu schalten. Der Sturm ließ starke Regenfälle in der Nähe seiner unmittelbaren Landfall Lage, aber wenig Niederschlag anderswo. Entlang der Küste, hohe Wellen, Strömungen und Sturmflut ausgewiesen wurden. Leichte lokalisierten Überschwemmungen berichtet. Böigem Wind auch aufgetreten ist, obwohl kein Wind-Schaden gemeldet wurde. Insgesamt Schaden war gering, und es gab keine Todesopfer.

Tropischer Sturm Ingrid

Eine große tropische Welle verlassen Afrika am 6. September und zunächst nicht für die Entwicklung aufgrund der starken östlichen Scher. Am 9. September über eine breite Tiefdruckgebiet in der Mitte zwischen Afrika und den Kleinen Antillen entwickelt. Die Windscherung langsam geschwächt, und Anfang am 12. September Tropical Depression Acht zu 1.125 Meilen östlich der Kleinen Antillen entwickelt. Das System bewegt west-nordwestwärts aufgrund einer Rippe auf der Nordseite, und bei fort Windscherung, blieb es ein tropisches Tiefdruckgebiet für 24 Stunden vor der Konvektion weiter erhöht. Früh am 13. September ist es verstärkt in die Tropensturm Ingrid und erreichte Spitzen Winde von 45 Meilen pro Stunde. Operativ war es nicht zu einem tropischen Sturm bis zu diesem Abend aufgewertet.

Ingrid blieb ein tropischer Sturm bis zum 15. September, wenn es geschwächt zu einem tropischen Tiefdruckgebiet durch hohe Scher von einem starken tropischen oberen Troposphäre Trog. Allmähliche Abschwächung fort, wie es nordöstlich der Leeward-Inseln übergeben. Ingrid kurz am 16. September neu organisiert, bevor weitere Schwächung und verkommt zu einem offenen Wellen früh am 17. September Die Reste drehte nach Nordwesten in der Low-Level-Lenkfluss und ohne Sanierungs abgeführt am 18. September. Es gab keine Berichte über Schäden oder Opfer mit Ingrid verbunden, weil der Sturm niemals Land bedroht.

Hurrikan Humberto

Am 12. September, eine Fläche von Gewitteraktivität in den Golf von Mexiko organisiert in Tropical Depression Nine, etwa 60 Meilen südöstlich von Matagorda, Texas. Innerhalb von drei Stunden zu bilden, es war genannt Tropical Storm Humberto, und es stellte sich auf die nord-nordöstlich vor rasch intensiviert. In den frühen Morgenstunden des 13. September, fand ein Hurricane Hunter Flugzeuge, dass Humberto zu einem Hurrikan verstärkt hatte, während etwa 15 Meilen vor der Küste von Texas. Humberto schnell geschwächt und trat Southwest Louisiana als tropischer Sturm am Nachmittag des 13. September Verzehr am nächsten Tag.

Hurrikan Humberto verursachte einige strukturelle Schäden auf High Island und weit verbreitete Baum und Stromleitungsschäden im Beaumont-Port Arthur Bereich. Stromausfälle vier Ölraffinerien, die Produktion in Beaumont zu stoppen. Eine Person wurde als Folge des Sturms tot gemeldet, eine Bridge City Menschen getötet, als sein Carport stürzte auf ihn vor seinem Haus. Der Schaden wurde auf 50 Mio. US $ geschätzt.

Tropische Tiefdruckgebiet Zehn

Ein subtropisches Depressionen am 21. September in der nordöstlichen Golf von Mexiko aus dem Zusammenspiel von einer tropischen Welle, das hintere Ende einer Kaltfront, und einer oberen Ebene niedriger gebildet. Eine schlecht definierte Zirkulation und intermittierende Gewittertätigkeit zunächst enthält, überführt das System in eine tropische Depression nach Konvektion erhöht über der Mitte. Kamerafahrt Nordwesten zog die Depression an Land in der Nähe von Fort Walton Beach früh am 22. September, und kurz danach sie über Südost Alabama abgeführt.

Es war der erste tropische Wirbelsturm, um die Gegend von New Orleans nach dem zerstörerischen Hurrikan-Saison 2005 und Hurrikan Katrina zu bedrohen. Gesamtwirkung aus dem Zyklon war gering und weitgehend licht Niederschlägen begrenzt. Allerdings gelaicht das Vorläufersystem eine schädigende Tornado in Eustis, Florida, wo 20 Häuser zerstört und 30 weitere wurden beschädigt. Schaden wurde auf 6,2 Mio. $ geschätzt.

Tropical Storm Jerry

Die Ursprünge der Jerry waren von einem nicht-tropischen Tiefdruckgebiet über dem mittleren Atlantik am 21. September das System für zwei Tage schlängelte sich allmählich entwickeln tiefer Konvektion und aufnehmende Organisation. Am 23. September, dem National Hurricane Center erklärte es ein subtropisches Depression, wie ein warmer Kern entwickelt hatte, aber das System war noch mit einer oberen Ebene niedriger beteiligt, und seine stärksten Winde wurden auch vom Stadtzentrum entfernt. Früh am September 23, beide Satelliten Schätzungen und QuikScat Daten festgestellt, dass die Depression hatte trotz des Mangels an einer genau definierten inneren Kern in Subtropische Sturm Jerry gestärkt.

Der Sturm langsam erworben tropischen Eigenschaften, einschließlich einer besseren definierten warmen Kern und Jerry wurde komplett tropischen diesem Abend als schwach und geschert tropischen Sturm 40 mph Wind über einen kleinen Radius. Es beschleunigt nordostwärts über kühleres Wasser mit Meeresoberflächentemperaturen unter 75 ° F. Am 24. September, geschwächt zu einem tropischen Tiefdruckgebiet vor einem leistungsstarken Kaltfront mit wenig tiefen Konvektion im System verbleiben. An diesem Abend ein QuikScat Pass festgestellt, dass Jerry eröffnete in einen Trog, der in die größeren frontalen System aufgenommen wurde. Es vollständig von Anfang am 25. September abgegeben Jerry während ihrer Lebensdauer niemals angesprochen Land und keine Schäden oder Verluste gemeldet wurden.


Hurricane Karen

Eine sehr große tropische Welle begleitet von einem großen Umschlag von Niederdruck hervorgegangen aus der Küste von Afrika am 21. September Da es nach Westen verschoben, hochreichende Konvektion nach und nach über die Störung als seine breite Low-Level-Durchblutung erhöht wurde besser definiert. Bis zum 24. September, da das System reiste nordwestwärts sie organisiert genug, um ein tropisches Tiefdruckgebiet zu werden. Sechs Stunden später wurde die Depression zu Tropical Storm Karen aufgewertet.

Karens Organisation und Intensität blieb für den nächsten Tag stabil. Früh am 26. September jedoch verstärkt der Sturm erheblich. In post-operative Analyse wurde der Zyklon entschlossen, erreichte Hurrikan-Stärke für etwa 12 Stunden haben. Die Stärkung war von kurzer Dauer, da eine scharfe Höhentrogs zu westlich von Karen stieg die Menge der vertikale Windscherung über dem Hurrikan. Bis zum 28. September diesen ungünstigen Bedingungen Karen zu einem marginalen tropischen Sturm abgeschwächt hatte und verließ seine Low-Level-Kreislauf ausgesetzt. Unterdessen begann der Sturm in Richtung Norden und erleben intermittierenden Bursts hochreichender Konvektion. Allerdings ausgesetzt die unerbittliche Windscherung Zirkulation des Systems, bis sie in der Mitte des Atlantiks abgeführt am 29. September Karens Überreste verweilte in der Nähe der Inseln über dem Winde für die nächsten Tage, obwohl das System nie direkt Landes betroffen. Als ein Ergebnis, keine gemeldet Schäden oder Verluste wurden mit Karen verbunden.

Hurricane Lorenzo

Eine tropische Welle bewegt vor der Westküste von Afrika am 11. September, durchlaufen die Karibik und überquerte die Yucatán am 21. September Die Störung entwickelt eine kleine Oberfläche niedriger am 24. September während der Bewegung unregelmäßig über den südwestlichen Golf von Mexiko. Starke Höhenwinde zunächst verhindert das System von der Entwicklung Konvektion; jedoch die Scher am folgenden Tag und Konvektion entspannt erhöht. Am Abend des 25. September ein Hurricane Hunter Flugzeuge fanden Hinweise, dass die geringe Qualifikation als tropisches Tiefdruckgebiet. Unter schwachen Lenkströme, driftete die Depression Süden und Südwesten, Ausführen eines kleinen Zyklon-Schleife steht, in der Bucht von Campeche. Höhenwinde wich einem Hochdruckgebiet über dem Tiefstand, und das System wurde Tropischer Sturm Lorenzo am 27. September etwa 130 nautische Meilen östlich von Tuxpan. Rasche Intensivierung brachte Lorenzo Hurrikan-Status frühen Abend, weniger als 12 Stunden, nachdem er ein tropischer Sturm. Lorenzo erreichte ihren Höhepunkt Intensität am 28. September, dann leicht abgeschwächt vor seinem Landfall in der Nähe von Tecolutla, Mexiko als Minimal Hurrikan. Die zu kleinen geschwächt schnell nach Landfall, und das System abgeführt am nächsten Tag.

Sechs Tote in Mexiko wurden Lorenzo vor allem wegen Überschwemmungen und Schlammlawinen zurückzuführen. Die Bundesstaaten Puebla und Veracruz berichtet Schäden durch regen und starkem Wind. Zweihundert Menschen waren gezwungen, in Hidalgo zu evakuieren, wenn die San Lorenzo Fluss über die Ufer. Lorenzo hat in nahezu der gleichen Stelle, die Hurrikan Dean hatte einen Monat zuvor geschlagen Landfall. Schaden wurde auf $ 1000000000 geschätzt.

Tropical Storm Melissa

Am 26. September verließ eine tropische Welle Afrika und entwickelte schnell einen Niederdruckbereich. Nach einer konvektiven Erhöhung und besser definierte Abfluss, in Tropical Depression Vierzehn etwa 115 Meilen west-südwestlich der südlichsten Kapverdischen Inseln entwickelt es früh am 28. September Da die Depression wurde aus dem subtropischen Front isoliert, driftete die Depression west-nordwestwärts. Westerly Windscherung verhindert bedeutende Entwicklung, aber nach einer Erhöhung der Konvektion, intensiviert die Depression in Tropical Storm Melissa früh am 29. September Ähnlich wie in früheren Stürme Ingrid und Karen, hohe Windscherung in den tiefen Tropen behindert Melissas Entwicklung und ihren Höhepunkt Winde waren nur 40 Stundenmeilen; operativ, schlug Satellitenbildern der Sturm erreicht 45 Stundenmeilen. Bis zum 30. September, die Scher und kühleres Wasser geschwächt Melissa zu einem tropischen Tiefdruckgebiet mit einem schlecht definierten Oberflächenzentrum. Das System hat seine tiefe Konvektion und von diesem Nachmittag, degeneriert Melissa zu einem Resttief. Er setzte west-nordwestwärts, produziert intermittierende Konvektion, bis sie durch eine vordere nordöstlich der Kleinen Antillen am 5. Oktober absorbiert Es gab keine Berichte über Schäden oder Verletzte.

Tropical Depression Fünfzehn

Eine Fläche von Wetterstörung aus der nordwestlichen Karibik in den westlichen Atlantik am 4. Oktober verlängert, möglicherweise, um die Reste der Hurricane Karen zusammen. Das System langsam organisiert, die Entwicklung einer Fläche niedrigen Druck am 8. Oktober im Nordosten von den Turks- und Caicosinseln. Konvektion mit dem Sturm assoziiert stetig wie die niedrigen in Richtung Nordosten bewegt erhöht. Mit dem am 11. Oktober der Nieder in Tropical Depression Fünfzehn organisiert etwa 740 mi südöstlich von Bermuda, nachdem die Konvektion hatte für etwa 12 Stunden anhielt. Eine obere Ebene niedrig im Westen verursacht starke Südwestwind Scher, die Entwicklung gehemmt.

Am 12. Oktober verursachte ein Gebäude First die Depression bis zur gleichen Zeit zu verlangsamen, wie die Konvektion begann rückläufig. Des Sturms Zentrum wurde ausgesetzt, da die tiefe Konvektion wurde auf ein paar kleine Zellen nördlich des Zentrums beschränkt. Bis zu diesem Nachmittag, degeneriert die Depression in eine Resttief. Das Resttief verharrte für die nächsten paar Tage, während in Fahrt und unter eine allmähliche Wende in Richtung Nordosten. Die niedrige am 14. Oktober zu einem außertropischen Zyklon umgestellt und intensiviert werden, die sich durch den Azoren mit orkanartigen Winden. Er erreichte Windgeschwindigkeiten von 50 Stundenmeilen, bevor sie von einem größeren außertropischen Sturm am 18. Oktober aufgenommen.

Hurrikan Noel

Am Abend des 27. Oktober ein Niederdrucksystem, das sich langsam entwickelnde worden war über der östlichen Karibik Organisation in Tropical Depression Sixteen. Am nächsten Tag wurde sie auf Tropensturm Noel aufgerüstet und Landfall auf Haiti am 29. Oktober Noel schlängelte sich durch die westliche Karibik in den nächsten drei Tagen; der Sturm verstärkt zu einem Hurrikan am 1. November Tracking-Norden, begann er seinen Übergang in eine außertropischen Zyklon am 2. November zu vollaußer am 4. November während über Labrador. Als leistungsstarker außertropischen Zyklon, überquerte sie zurück in den Atlantik und begann ein Weg in Richtung Westgrönland.

In der gesamten Karibik, Hurrikan Noel verursacht schwere Schäden. Sintflutartige Regenfälle und Erdrutsche durch den Sturm verursachte mindestens 87 Menschen in der Dominikanischen Republik und mindestens 73 in Haiti getötet. Noel erzeugten Winden von 130 Meilen pro Stunde in der Wreckhouse Region Newfoundland and Labrador.

Tropical Storm Olga

In der zweiten Woche im Dezember, nach dem offiziellen Ende der Hurrikan-Saison, ein Low östlich der Kleinen Antillen nördlichsten entwickelt. Es langsam erworben tropischen Eigenschaften und spät am 10. Dezember, dem National Hurricane Center erklärte es Subtropische Sturm Olga, während nördlich von Puerto Rico. Es ist das erste Nachsaison Sturm seit TTropischer Sturm Zeta in der Saison 2005. Olga war nur einer von wenigen in der Nebensaison Landfalls, und war der tödlichste Nachsaison Sturm im Atlantik-Becken, mit 40 Todesfällen. Der Sturm Landfall am 11. Dezember an der östlichen Spitze der Dominikanischen Republik. Später am Abend, transitioned Olga zu einem tropischen Sturm kurz nach seinem Landfall. Olga verfolgt über Hispaniola und entstand in der Karibik. Starke Windscherung und trockene Luft verursacht Olga in ein Resttief früh am 13. Dezember zu schwächen.

Der Sturm beeinflusst viele Bereiche durch den Tropensturm Noel einen Monat früher betroffen. In Puerto Rico, moderate Regenfälle verursacht ein Todesfall. Nach Angaben des National Hurricane Center Tropischer Wirbelsturm Bericht über Olga, mindestens 22 aufgetreten ist aufgrund der Freisetzung von Schleusen an einer Staumauer in der Provinz Santiago. Zwei Todesfälle wurden auch in Haiti berichtet, und ein Todesopfer wurde in Puerto Rico bestätigt. Fast 12.000 Häuser wurden beschädigt, von denen 370 wurden vollständig zerstört.

Sturmnamen

Die Namen auf der rechten Seite wurden für die Stürme, die im atlantischen Becken im Jahr 2007 gebildet Dies ist die gleiche Liste in der Saison 2001 eingesetzt mit Ausnahme von Andrea, Ingrid und Melissa, die Allison, Iris, und Michelle, ersetzt bzw. und waren zuerst verwendet 2007 Namen, die nicht zugeordnet wurden, sind grau unterlegt eingesetzt.

Ruhestand

Am 13. Mai 2008 auf der 30. Tagung des Regionalverbandes IV Hurricane Committee der World Meteorological Organization, zog die WMO die Namen Dean, Felix und Noel von seiner rotierenden Namenslisten. Die Namen wurden mit Dorian, Fernand, und Nestor für die Saison 2013 ersetzt.

Saison-Effekte

Dies ist eine Tabelle der Stürme im Atlantik Hurrikan-Saison 2007. Es erwähnt alle Stürme der Saison und ihre Namen, Landfall, Spitzenintensitäten, Schäden und Tod Summen. Deaths in Klammern sind zusätzliche und indirekten, aber immer noch zu diesem Sturm zusammen. Die Schäden und Tod Summen in dieser Liste geführt Auswirkungen, wenn der Sturm war ein Vorläufer Welle oder post-tropischen niedrig, und alle Schäden Zahlen sind im Jahr 2007 USD.


  0   0

Kommentare - 0

Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha