Alwin Schockemöhle

Alwin Schockemöhle ist ein ehemaliger deutscher Springreiter.

Er war ein erfolgreicher internationalen Springpferdesport in den 1960er und 1970er Jahren auf individuelle und Team-Events in Olympia und Europameisterschaften. Sein jüngerer Bruder Paul war auch ein erfolgreicher Springreiter.

Biographie

Schockemöhle gewann seine erste olympische Goldmedaille im Jahr 1960 auf dem deutschen Springreiter-Team, gefolgt im Jahr 1968 von einer Bronzemedaille. Bei den Olympischen Sommerspielen 1976 gewann er sowohl Gold in der individuellen und eine Silbermedaille mit der deutschen Mannschaft, die er Teil der mit seinem Bruder war. Mehrmals hat er gekrönt Meister von Europa und Deutschland.

Er hat einen Sohn, Christoph Schockemöhle und lebt in Singapur.

Wichtige Errungenschaften

  • Olympische Spiele
    • 1960 in Rom: Goldmedaille Mannschaft, Einzel 26. auf Ferdl
    • 1968 in Mexiko-Stadt: Bronzemedaille Mannschaft, individuelle 7. auf Donald Rex
    • 1976 in Montreal: Silbermedaille Mannschaft, Einzelgoldmedaille auf Warwick Rex
  • Europameisterschaft
    • 1963 in Rom Bronze-Team, Silbermedaille einzelnen auf Ferdl und Freiherr
    • 1965 in Aachen: Bronzemedaille Einzel am Freiherr
    • 1967 in Rotterdam: Bronzemedaille Einzel auf Donald Rex und Pesgö
    • 1969 in Hickstead: Silbermedaille einzelnen auf Donald Rex und Wimpel
    • 1973 in Hickstead: Silbermedaille einzelnen auf Rex the Robber und Weiler
    • 1975 in München: Goldmedaille Mannschaft, Einzelgoldmedaille auf Warwick Rex
  • Andere
    • Vier Mal Deutscher Meister
    • Dreimal Meister der Großen Preis von Aachen
    • Dreimal Weltmeister des Deutschen Spring-Derby in Hamburg
(0)
(0)
Kommentare - 0
Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha