Alte Geschichte Zyperns

FONT SIZE:
fontsize_dec
fontsize_inc
März 30, 2016 Heinke Kopf A 0 40

Die aufgezeichneten Geschichte Zyperns erstreckt sich bis zum 8. Jahrhundert vor Christus. Die lokale Gemeinde von Kition, jetzt Larnaka, aufgezeichnete Teil der alten Geschichte Zyperns auf einer Stele, die einen Sieg von Sargon II gibt es in 709 BCE gedacht von Assyrien. Assyrische Herrschaft über Zypern scheint während der Herrschaft von Tiglatpileser III früher als diese begonnen haben, und endete mit dem Sturz des Neo assyrischen Reiches in 609 BC, woraufhin die Stadtkönigreiche Zyperns Unabhängigkeit wieder erlangt. Nach einer kurzen Periode der ägyptischen Herrschaft im sechsten Jahrhundert vu Z. fiel Zypern unter persischer Herrschaft. Die Perser nicht in die inneren Angelegenheiten Zyperns beeinträchtigen, so dass die Stadtkönigreiche, weiterhin auffällig ihre eigenen Münzen und Krieg untereinander, bis die späten vierten Jahrhundert BCE sah den Sturz des persischen Reiches durch Alexander den Großen.

Eroberungen Alexanders diente nur dazu, eine bereits klare Tendenzen entgegenzuwirken Hellenisierung in Zypern beschleunigen. Seinem frühen Tod im Jahr 323 vu Z. zu einer Zeit der Unruhen als Ptolemaios I. und Demetrios I. von Makedonien kämpften gemeinsam um die Vorherrschaft in dieser Region, aber um 294 BCE hatte der ptolemäischen Reich Kontrolle wiedererlangt und Zypern blieb unter ptolemäischen Herrschaft bis 58 BCE, wenn es wurde eine römische Provinz. Während dieser Zeit verschwanden phönizischen und native zypriotischen Merkmale, zusammen mit der alten zypriotischen Silbenschrift, und Zypern wurde gründlich hellenisierten. Zypern einen prominenten Platz in der frühen Geschichte des Christentums, wobei die erste Provinz von Rom, von einem christlichen Gouverneur ausgeschlossen werden, im ersten Jahrhundert, und bildet eine bezaubernde Kulisse für Geschichten im Neuen Testament

Frühgeschichte

Mykenischen Siedlung

Die antiken griechischen Historiker Herodot behauptet, dass die Stadt von Kourion, nahe dem heutigen Limassol, wurde von archaischen Siedler aus Argos gegründet. Er unterstützt die Entdeckung eines spätbronzezeitlichen Siedlung von mehreren Kilometern liegen von der Website von den Überresten der griechischen Stadt von Kourion, dessen Keramik und Architektur zeigen, dass mykenische Siedler tatsächlich ankommen und erweitern eine bestehende Bevölkerung in diesem Teil Zyperns im zwölften Jahrhundert vor Christus. Das Königreich von Kourion in Zypern ist auf einer Inschrift auf die Zeit des Pharao Ramses III in Ägypten erfasst.

Assyrischen Eroberung

Eine weitere frühe schriftliche Quelle der zypriotischen Geschichte erwähnt die Nation unter assyrische Herrschaft. Eine Stele im Jahre 1845 in der Stadt früher unter dem Namen Kition, nahe dem heutigen Larnaka gefunden, erinnert an den Sieg des Königs Sargon II in 709 BCE über sieben Könige im Lande Ia ', im Ortsteil Iadnana oder Atnana. Das Land der Ia 'wird angenommen, dass der assyrische Name für Zypern, und einige Wissenschaftler vermuten, dass die letztere kann bedeuten, "die Inseln der Danaer" oder Griechenland. Es gibt andere Inschriften, die sich auf dem Lande Ia 'in Sargon Palast in Khorsabad.

Die zehn Königreiche durch eine Inschrift Asarhaddons in 673-2 BCE aufgeführt wurden als Soloi, Salamis, Paphos, Kourion, Amathus und Kition an der Küste, und Tamassos, Ledrai, Idalion und Chytroi im Innern der Insel identifiziert. Später Inschriften hinzufügen Marion, Lapithos und Kerynia.

Unabhängige Stadtkönigreiche

Zypern gewonnen Unabhängigkeit zwischen 669 und 663 v.Chr. Friedhöfe aus dieser Zeit sind vor allem Felsengräber. Sie gefunden wurden, unter anderen Orten, an Tamassos, Soloi, Patriki und Trachonas. Die Fels gehauenen 'Royal' Gräber in Tamassos, in etwa 600 BCE aufgebaut, imitieren Holzhäuser. Die Säulen zeigen phönizischen Einfluss. Einige Gräber enthalten die Überreste von Pferden und Wagen.

Die Hauptgottheit der antike Zypern war die Große Göttin, phönizischen Astarte, später vom griechischen Namen Aphrodite bekannt. Sie war "der zypriotischen" von Homer genannt. Paphian Inschriften nennen sie "die Königin". Bilder von Aphrodite erscheinen auf den Münzen von Salamis als auch, was zeigt, dass ihr Kult hatte einen größeren Einfluss in der Region. Darüber hinaus ist die King of Paphos war die Hohepriester der Aphrodite. Andere Götter verehrt zählen die phönizische Anat, Baal, Eshmun, Reschef, Mikal und Melkart und der ägyptischen Hathor, Thoth, Bes und Ptah, wie Amulette bezeugt. Tieropfer sind auf Terrakotta-votives bezeugt. Das Heiligtum von Ayia Irini enthalten mehr als 2.000 Figuren.

Egyptian Periode

In 570 BCE, wurde Zypern von Ägypten unter Amasis erobert. Diese kurze Zeit der ägyptischen Herrschaft verließ seinen Einfluss vor allem in der Kunst, vor allem Skulpturen, wo die Steifigkeit und das Kleid des ägyptischen Stil zu beobachten. Zyprische Künstler später verworfen dieses ägyptischen Stil zu Gunsten der griechischen Prototypen.

Statuen in Stein zeigen oft eine Mischung aus ägyptischen und griechischen Einflüssen. Insbesondere Keramik auf Zypern gewonnen zeigen Einflüsse aus antiken Kreta. Männer oft trug ägyptischen Perücken und assyrischen Stil Bärte. Rüstung und Kleidung zeigten westlichen asiatischen Elementen sowie.

Perserzeit

In 526 BCE, des Persers Achämenidenreich eroberten Zypern. Unter den Persern, die Könige von Zypern behielten ihre Unabhängigkeit, sondern musste Tribut an ihren Oberherrn zu zahlen. Die Stadtkönigreiche begannen, ihre eigenen Münzen in den späten sechsten Jahrhundert BCE zu schlagen, mit dem persischen Gewichtssystem. Münzen von den Königen geprägt waren erforderlich, um des Overlords Porträt auf sie haben. König Evelthon von Salamis war wahrscheinlich der erste, Silber oder Bronze-Münzen in Zypern zu werfen; Die Münzen wurden mit einem Stempel auf der Vorderseite und ein Ankh auf der Rückseite gestaltet.

Königspaläste in Palaepaphos und in Vouni im Gebiet Marion an der Nordküste ausgegraben. Sie folgen eng persischen Beispiele wie Persepolis. Vouni, auf einem Hügel mit Blick auf Morphou Bay, wurde um 520 vu Z. gebaut und in 380 BCE zerstört. Es enthielt königlichen Audienz, offene Innenhöfe, Badehäusern und Geschäften.

Städte in Zypern in diesem Zeitraum wurden mit Lehmziegeln Mauern auf ein Fundament aus Stein und rechteckige Bastionen befestigt. Die Häuser wurden aus Lehmziegeln gebaut und, während öffentliche Gebäude wurden mit Quadersteinen konfrontiert. Die phönizische Stadt Carpasia, in der Nähe von Rizokarpasso hatte Häuser aus Bruchsteinmauerwerk mit quadratischen Steinblöcke bilden die Ecken gebaut. Tempel und Heiligtümer wurden vor allem in einer phönizischen Stil erbaut. Soloi hatte einen kleinen Tempel mit einem griechischen Plan.

Einen bestimmenden Einfluss aus Griechenland war für die Herstellung von einigen sehr wichtigen Skulpturen verantwortlich. Die archaischen griechischen Kunst mit seinen attraktiven Lächeln auf das Gesicht der Statue wird auf vielen zypriotischen Stücke aus der Zeit zwischen 525 bis 475 BCE gefunden; das heißt, die letzten Jahre des archaischen Zeit in Griechenland. Während der persischen Herrschaft, Ionische Einfluss auf den Skulpturen intensiviert; Kopien griechischer Korai erscheinen, sowie Statuen von Männern in der griechischen Kleid. Naked kouroi jedoch, wenn auch in Griechenland üblich, sind extrem selten in Zypern, während die Frauen sind immer präsentiert gekleidet mit reichen Falten in ihre Kleider. Die Töpferei in Zypern behielt seine lokalen Einflüssen, auch wenn einige griechische Keramik importiert wurde.

Die wichtigste Verpflichtung der Könige von Zypern nach dem Schah von Persien war die Zahlung von Tribut und die Lieferung von Armeen und Schiffe für seine ausländischen Kampagnen. Somit wird, wenn Xerxes in 480 BC drangen Griechenland, Zypern trug 150 Schiffe an den Persischen Militärexpedition.

Ionischen Aufstand

Mit Ausnahme der königlichen Stadt Amathus, die Königreiche von Zypern beteiligten sich an der Ionischen Aufstand in 499 BC. Die Revolte auf Zypern wurde von Onesilos von Salamis, Bruder des Königs von Salamis, den er für die nicht wollen, um die Unabhängigkeit zu kämpfen entthront geführt. Die Perser zerkleinert die zypriotische Armeen und belagerte den befestigten Städten in 498 BCE. In Paphos, Reste einer persischen Belagerung-Rampe und Gegen Tunnel wurden am Nordgate ausgegraben. Soloi kapitulierte nach einer fünfmonatigen Belagerung.

Rund 450 BCE, Kition beigefügt Idalion mit persischen Hilfe. Die Bedeutung von Kition wieder erhöht, wenn es die Tamassos Kupfer-Bergwerke erworben.

Evagoras I von Salamis

Evagoras I von Salamis dominiert zypriotische Politik fast vierzig Jahre lang bis zu seinem Tod in 374 BCE. Er hatte Athen in den letzten Jahren des Peloponnesischen Krieges begünstigt, ausgelöst persische Unterstützung für die Athener gegen Sparta und forderte Griechen von der Ägäis in Zypern niederlassen, die Unterstützung der Athener in so viele Möglichkeiten, dass sie ihn geehrt, durch die Errichtung seiner Statue in der Stoa Basileios in Athen. Zu Beginn des 4. Jahrhunderts BC, nahm er die Kontrolle über die gesamte Insel Zypern und in ein paar Jahren wurde versucht, die Unabhängigkeit von Persien mit athenischen Hilfe zu gewinnen.

Nach Widerstand von den Königen von Kition, Amathus und Soli, die an den großen König von Persien in 390 BC geflohen, um Unterstützung anzufordern, erhielt Evagoras weniger Hilfe von den Athenern, als er für und in etwa 380 BCE gehofft hatten, belagert eine persische Kraft Salamis und Evagoras war gezwungen, sich zu ergeben. Am Ende blieb er König von Salamis, bis er in 374 BCE ermordet, sondern nur durch die Annahme seiner Rolle als Vasall von Persien.

Evagoras I von Salamis führte das griechische Alphabet nach Zypern. In anderen Teilen der Insel, wurden die phönizische Skript oder die zyprische Silbenalphabet immer noch benutzt. Zusammen mit Ägypten und Phönizien, rebellierten gegen Zypern persischer Herrschaft wieder in 350 BCE, aber der Aufstand wurde von Artaxerxes III in 344 BCE zerkleinert.

Hellenistischen Zeit

Alexander der Große

Lange und anhaltende Bemühungen, persischer Herrschaft zu stürzen, scheiterten und Zypern blieb ein Vasall des persischen Reiches, bis der persischen Niederlage von Alexander dem Großen. Alexander der Große, wurde in Pella in 356 BC geboren und starb in Babylon in 323 BCE. Sohn von König Philip II und Olympias, gelang es ihm, seinem Vater auf den Thron von Makedonien in 336 BC im Alter von 20. Er war vielleicht der größte Kommandant in der Geschichte und seine Armee in einer Reihe von siegreichen Schlachten, die Schaffung eines riesigen Imperiums, gestreckt von Griechenland nach Ägypten in Afrika und zum Kaspischen Meer und Indien. Die verschiedenen Königreiche Zyperns wurden Verbündete von Alexander nach seinem siegreichen Feldzügen bei Granicus, Issos und an der Küste von Kleinasien, Syrien und Phönizien, wo persische Flottenstützpunkte befanden.

Die zyprischen Könige, das Lernen des Sieges von Alexander bei Issus, und zu wissen, dass früher oder später, wäre Alexander der neue Herrscher der Insel, da die Besetzung Zyperns notwendig, Kommunikationslinien nach Ägypten und Asien zu öffnen war, erhob sich gegen ihre persischen Oberherren und die Schiffe früher zur Verfügung gestellt werden, um die Flotte von Alexander im Dienst von Persien. Es gab eine Gegenseitigkeit der Interessen: Alexander der Große erhöht die Kapazität seiner Flotte, und die zyprische Königen erreicht die politische Unabhängigkeit.

Belagerung von Tyrus

Aus dem Bereich der Phoenicia, nur Reifen widerstanden Alexanders Kontrolle, und so unternahm er eine Belagerung. Die zyprische Flotte zusammen mit zypriotischen Ingenieure, trug viel zur Erfassung von diesem stark befestigte Stadt. In der Tat, der König Pnytagoras von Salamis, Androcles von Amathus und Pasikratis der Soloi, nahm eine persönliche Teilnahme an der Belagerung von Tyrus.

Reifen, dann ist die wichtigste phönizische Stadt wurde auf einer kleinen Insel, die 700 Meter vom Ufer entfernt war, und hatte zwei Häfen, die ägyptische nach Süden und Sidon im Norden gebaut. Die zyprischen Könige, das Kommando über 120 Schiffe, die jeweils mit einem sehr erfahrenen Crew, sofern wesentliche Hilfe für Alexander bei der Belagerung von dieser Stadt, die für sieben Monate dauerte. Während der letzten Angriff gelang es den Zyprioten, die Sidonian Hafen und den nördlichen Teil des Reifen besetzen, während die Phönizier treu Alexander besetzten den ägyptischen Hafen. Alexander auch die Stadt mit Belagerungswaffen angegriffen, indem er eine "Maulwurf", ein Streifen von Erde von der Küste gegenüber Reifen, auf die Insel, wo die Stadt gebaut wurde. Bei diesem Vorgang wurde Alexander von vielen zyprischen und der phönizischen Ingenieure, die Erdarbeiten in seinem Namen errichtet geholfen. Viele Belagerungsmaschinen zerschlagen die Stadt von der "Maulwurf" und von "ippagoga" Schiffe.

Obwohl sie viele Quinqueremen verlor, gelang die Zyprioten zu helfen, die Stadt für Alexander zu erfassen. Seine Dankbarkeit zeigte sich beispielsweise durch die Hilfe gab er Pnytagora,, die bereits in der Haupttreiber dieser Initiative zu unterstützen Alexander zu haben scheint, um das Gebiet der zypriotischen Reich Tamassos in die von Salamis zu integrieren. Das Reich Tamassos wurde dann von König Poumiaton von Kition, die es für 50 Talente aus Königs Pasikypro gekauft hatte entschieden.

In 331 BCE, während Alexander wurde aus Ägypten zurückkehren, blieb er eine Weile in Tyrus, wo die zypriotische Könige, die ihr Vertrauen und ihre Unterstützung für ihn zu bekräftigen, setzen auf eine große Show der Ehre.

Alexander in Asien

Zypern war ein erfahrener Seefahrernation und Alexander während seiner Kampagne in Indien verwendet die zyprische Flotte; denn das Land hatte viele schiffbare Flüsse, inklusive er eine beträchtliche Anzahl von Schiffsbauern und Ruderer aus Zypern, Ägypten, Phönizien und Caria in seinem Feldzug. Zypriotischen Kräfte wurden von zypriotischen Fürsten wie Nikoklis, Sohn von König Pasikrati von Solon und Nifothona, Sohn des Königs von Salamis Pnytagora geführt. Als Alexander die Kontrolle über den Regierungsbezirk, die das persische Reich hatte nahm, förderte er Zyprioten in hohe Ämter und große Verantwortung; insbesondere wurde Stasanor von Solon Satrapen des Obersten Gerichtshofs und Drangon in 329 BC ernannt. Die Hoffnung auf die volle Unabhängigkeit für Zypern nach dem Fall des persischen Reiches war jedoch nur langsam umgesetzt werden. Die Münzstätten von Salamis, Kition und Paphos begann, Münzen auf Alexanders Namen und nicht im Namen der lokalen Könige zu stempeln.

Die Politik von Alexander dem Großen über Zypern und seine Könige wurde bald klar: um sie von der persischen Herrschaft zu befreien, sondern um sie unter seine eigene Autorität setzen. Weg von der Küste von Zypern wurden die Innenkönig links weitgehend unabhängig und die Könige behielten ihre Autonomie, die aber nicht in Themen wie Schürfrechte. Alexander versucht deutlich zu machen, dass er sich für den Master der Insel, und schaffte die Währungen der zypriotischen Königreiche durch die Prägung von Münzen seine eigene zu ersetzen.

Tod von Alexander

Der Tod von Alexander dem Großen im Jahre 323 vor Christus, während sie noch in seinen frühen Dreißigern, ein Ende zu setzen griechischen Bestrebungen nach Weltherrschaft. Das Reich er geschaffen hatte zwischen seinen Generälen und Nachfolger, die sofort gestartet kämpfen einander aufgeteilt. Der Tod von Alexander dem Großen ist der Beginn der hellenistischen Zeit der zypriotischen Geschichte. Nach dem Tod von Alexander dem Großen, Zypern, die an die ptolemäischen Herrschaft. Immer noch unter griechischem Einfluß gewann Zypern vollen Zugriff auf die griechische Kultur und wurde damit voll hellenisiert.

Ägypten und Syrien

Die Konflikte und Kriege Alexanders Nachfolger zwangsläufig begann Zypern beteiligt, und konzentrierte sich auf zwei Klägern, Antigonus in Syrien und Ptolemäus Lagus in Ägypten. Die zyprischen Könige, die, so weit, war weitgehend gelungen, die Unabhängigkeit ihre Königreiche "zu halten, fanden sich in einer neuen und schwierigen Lage. Das war, weil, wie Zypern wurde zum Mittelpunkt der Zwietracht zwischen Ptolemäus und Antigonus, hatte nun die Könige der Insel, um neue Möglichkeiten und Allianzen zu machen. Einige zypriotischen Königreiche wählte Allianz mit Ptolemaios, andere auf die Seite des Antigonus, wieder andere versuchten, neutral zu bleiben, was zu unvermeidlichen Streit und Konfrontation. Die größte Stadt und Königreich Zypern scheint dann war Salamis, dessen König war Nikokreon haben. Nikokreon stark unterstützt Ptolemäus. Nach Arrian, hatte er die Unterstützung der Pasikratis von Solon, Nikoklis von Paphos und Androcles von Amathus. Andere Könige von Zypern, jedoch einschließlich der Praxippos Lapithos und Kyrenia, der Poumiaton von Kition und Stasioikos von Marion, verbündeten sich mit Antigonus.

Gegen diesen Nikokreon und andere pro-ptolemäischen Könige durchgeführt militärische Operationen. Ptolemäus gesandt militärische Unterstützung seiner Verbündeten, die Bereitstellung Truppen unter dem Kommando von Seleucus und Menelaos. Lapithos-Kyrenia wurde nach einer Belagerung besetzt und Marion kapituliert. Diodor sagt uns, dass Amathus war gezwungen, Geiseln zu sorgen, während Kition wurde belagerten in etwa 315 BCE.

Ptolemäus nach Zypern

Ptolemaios trat Zypern mit weiteren Streitkräfte in 312 BCE, gefangen genommen und getötet, den König von Kition und verhaftete die pro-Antigoniden Könige der Marion und Lapithos-Kyrenia. Er zerstörte die Stadt von Marion und hob die meisten der ehemaligen Königreiche von Zypern. Dieser entscheidende und entscheidende Intervention von Ptolemäus in 312 BCE hat mehr Macht für die Könige von Solon und Paphos und insbesondere Nikokreon von Salamis, den Ptolemäus scheint geschätzt und vertraut haben completelyand, die die Städte und den Reichtum der Könige vertrieben hat. Salamis erweitert ihre Autorität im ganzen östlichen, zentralen und nördlichen Zypern, seit Kition und Lapithos wurden in sie aufgenommen und Tamassos bereits gehörte. Außerdem Nikokreon von Salamis Amtsantritt als Chef allgemeinen in Zypern mit dem Segen des Ptolemäus, ihn zum Herrn der ganzen Insel effektiv machen.

Aber die Situation war flüssig und die Herrscher von Solon und Paphos an der Macht gehalten. Bald König Nikoklis von Paphos wurde als verdächtig; er wurde belagert und zum Selbstmord gezwungen, und seine ganze Familie zu töten. Im folgenden Jahr Nikokreon von Salamis gestorben.

Demetrius

Nach der Intervention des Ptolemäus in Zypern, die die Insel unterjocht, reagierte Antigonus und sein Sohn Demetrius gegen die Belagerer und Demetrius führte eine große Militäroperation in Zypern.

Demetrius wurde in 336 BC geboren und zunächst unter dem Kommando von seinem Vater in 317 BCE kämpfte gegen Eumenes, wo er zeichnete sich besonders. In 307 BC er befreit Athen, Wiederherstellung der Demokratie dort und in 306 BCE, führte den Krieg gegen die Ptolemäer. In dem Wunsch, Zypern als Basis für Angriffe gegen Westasien zu verwenden, segelte er von Kilikien nach Zypern mit einem großen Infanteriekraft, Kavallerie und Marineschiffe. Ohne auf Widerstand, auf der Halbinsel Karpas landete er und besetzte die Städte Himmel und Karpas. Inzwischen Menelaus, der Bruder von Ptolemaios I., wer der neue Generaldirektor der Insel war, sammelte seine Kräfte bei Salamis.

Demetrius nachdem die Flotte in Sicherheit, gegen ihn zog nach links. Ein Kampf fand außerhalb Salamis. Menelaus flüchtete in die Stadt mit einigen seiner Kräfte, andere wurden gefangen genommen. Demetrius umgeben die Stadt. Menelaos, vorherzusagen, was vor ihnen lag, dringend die Hilfe seines Bruders Ptolemäus, der in Ägypten war angefordert. Sofort organisierte Ptolemäus ein Relief Expedition und kam in Paphos mit erheblichen Kräfte, die bald durch die von freundlichen zypriotischen Städten ergänzt wurden. Sixty des Menelaos Schiffe, die aus dem Hafen von Salamis entronnen waren jetzt in Kition, und diese Schiffe wurden an die 140 Trieren und pentireis und 200 militärische Transportschiffe des Ptolemäus aufgenommen.

Das Drama der nachfolgenden Ereignisse wird durch die Historiker Diodor und Plutarch erzählt. Ptolemäus und Menelaus wurden besiegt. Demetrius Vater Antigonos Monophthalmos wurde in der Schlacht im Jahre 301 vor Christus und Demetrius getötet, nachdem die Armee reorganisiert, wurde zum König von Makedonien, wurde aber von Lysimachos und Pyrrhus vertrieben. Zypern kam wieder unter ptolemäischen Steuerung in 294 BC und nach, dass es blieb unter ptolemäischen Herrschaft bis 58 vor Christus, als es eine römische Provinz. Es wurde von einem Gouverneur von Ägypten regiert und manchmal bildeten eine kleinere ptolemäischen Reich in den Machtkämpfen der 2. und 1. Jahrhundert v.Chr. Während dieser Zeit geschmiedet Zypern starke wirtschaftliche Beziehungen zu Athen und Alexandria, zwei der wichtigsten Handelszentren der Antike.

Voll Hellenisierung Zyperns erfolgte unter ptolemäischen Herrschaft. Während dieser Zeit verschwanden phönizischen und native zypriotischen Merkmale, zusammen mit der alten zypriotischen Silbenschrift. Eine Reihe von Städten wurden in dieser Zeit gegründet. Zum Beispiel wurde Arsinoe zwischen alten und neuen Paphos von Ptolemäus II gegründet. Ptolemäischen Herrschaft war starr und ausgebeuteten Ressourcen der Insel bis zum äußersten, insbesondere Holz und Kupfer. Eine große moderne Figur der zypriotischen Briefen war der Philosoph Zeno, die bei Kition etwa 336 BCE war geboren und gründete die berühmte stoischen Schule der Philosophie in Athen, wo er starb etwa 263 BCE.

Römerzeit

Zypern wurde eine römische Provinz in 58 BCE. Dazu kam, nach Strabo, denn Publius Clodius Pulcher hielt einen Groll gegen Ptolemäus von Zypern. Der renommierte stoischen und strenge constitutionalist Cato der Jüngere wurde gesandt, um Zypern zu annektieren und organisiert sie unter römische Recht. Cato war unerbittlich in Schutz Zypern gegen die habgierigen Steuerpächter, die normalerweise geplagt die Provinzen von der republikanischen Zeit. Nach den Bürgerkriegen, die die römische Republik beendete, gab Marcus Antonius die Insel mit Kleopatra VII von Ägypten und ihre Tochter Kleopatra Selene, aber es wurde eine römische Provinz wieder nach seiner Niederlage in der Schlacht von Actium im Jahr 31 v.Chr. Von 22 BCE an war Zypern ein Senatsprovinz "in vier Bezirke rund Paphus, Salamis, Amathus und Lapethus zentriert aufgeteilt. Nach den Reformen des Diokletian wurde es unter der Diözese Oriens platziert.

Die Pax Romana wurde nur zweimal in Zypern in drei Jahrhunderte der römischen Besatzung gestört. Die erste ernsthafte Unterbrechung auftrat in 115-16, als ein Aufstand der Juden inspiriert von messianischen Hoffnungen ausbrach. Ihr Anführer war Artemion, ein Jude mit einem hellenisierten Namen, wie auch der Praxis der Zeit. Die Insel erlitten große Verluste in diesem Krieg; wird angenommen, dass 240.000 griechische und römische Zivilisten wurden getötet. Obwohl diese Zahl übertrieben werden, gab es nur wenige oder gar keine römischen Truppen auf der Insel stationiert, um den Aufstand zu unterdrücken, wie die Rebellen verwüsteten. Nachdem Kräfte nach Zypern geschickt und der Aufstand wurde niedergeschlagen, wurde ein Gesetz verabschiedet, dass keine Juden durften auf Cyprian Boden landen, selbst bei Schiffbruch.

Turbulenzen entstanden zwei Jahrhunderte später in 333-4, wenn der magister pecoris camelorum Calocaerus empörte sich gegen Konstantin I. Diese Rebellion endete mit der Ankunft der Truppen von Flavius ​​Dalmatius führte und den Tod von Calocaerus.

Olivenöl Handel in der spätrömischen Zeit

Olivenöl war ein sehr wichtiger Bestandteil des täglichen Lebens im Mittelmeer in der römischen Zeit. Es wurde für Lebensmittel verwendet, als Brennstoff für Lampen und als Grundstoff in Dinge wie medizinische Salben, Badeöle, Hautöle, Seifen, Parfüms und Kosmetika. Schon vor der Römerzeit wurde Zypern für sein Olivenöl bekannt, wie Strabo angedeutet, als er sagte, dass "in der Fruchtbarkeit Zypern ist nicht schlechter als jeder einer der Inseln, für die es sowohl guten Wein und gutes Öl produziert."

Es gibt Hinweise, sowohl für einen lokalen Handel der zyprischen Öl- und für ein größeres Handelsnetz, das bis in die Ägäis erreicht haben kann, obwohl die meisten zypriotischen Öl wurde wahrscheinlich um das östliche Mittelmeer begrenzt. Viele Ölmühlen haben sich auf Zypern festgestellt worden, und das nicht nur in ländlichen Gebieten, wo sie sich für den persönlichen, lokalen Gebrauch zu erwarten. Sie haben in einigen der größeren Küstenstädten gefunden als auch, wie Paphos, Curium und Amathus. In Alexandria, Ägypten, gibt es eine große Anwesenheit einer Art von Amphoren in Zypern gemacht bekannt als Late Roman 1 oder LR1, der verwendet wurde, um Öl zu tragen. Dies zeigt an, dass eine Menge von zyprischen Öl wird nach Ägypten importiert. Es gibt auch Hinweise für zypriotische Handel mit Kilikien und Syrien.

Olivenöl wurde auch vor Ort, gehandelt werden rund um die Insel. Amphoren gefunden bei Alaminos-Latourou Chiftlik und Träumers Bay, zeigen, dass die in diesen Gebieten produzierten Öl wurde meist lokal verwendet oder in nahe gelegene Städte geliefert. Die auf einem zeitgenössischen Schiffbruch am Kap Zevgari gefunden Amphora anzuzeigen, dass das Schiff, ein typisches kleines Handelsschiff wurde die Öl und es gibt Hinweise aus der Lage des Wracks und das Schiff selbst, dass es nur eine kurze Strecke reisen, wahrscheinlich West um die Insel.

Christentum

Roman Zypern wurde von der Apostel Paulus, Barnabas und Markus, die zu Beginn ihrer ersten Missionsreise in 45 AD auf die Insel kam, besuchte nach der christlichen Tradition, die Umwandlung der Bevölkerung von Zypern, das Christentum und der Gründung der Kirche von Zypern , Nach der Ankunft in Salamis, gingen sie nach Paphos, wo sie den römischen Statthalter Sergius Paulus zu Christus bekehrt. Im Neuen Testament Buch der Apostelgeschichte beschreibt Autor Lukas, wie ein jüdischer Zauberer namens Bar-Jesus Behinderung der Apostel in ihrer Verkündigung des Evangeliums. Paul bedrohte ihn und verkündete, dass er vorübergehend erblindet aufgrund Gottes Gericht. Pauls Vorhersage sofort wahr. Als Folge davon wurde Sergius Paulus gläubig, betroffen von der Lehre des Herrn. Auf diese Weise wurde Zypern das erste Land der Welt, das von einem christlichen Herrscher regiert werden.

Paul ist mit mauert Ansprüche auf kirchliche Unabhängigkeit von Antioch gutgeschrieben. Mindestens drei zypriotische Bischöfe nahmen an der Erste Konzil von Nicäa im Jahre 325, und zwölf zypriotische Bischöfe waren in 344. Frühe zypriotischen Heiligen auf dem Konzil von Sardica vorhanden sind: St. Heracleidius, St. Spiridon, St. Hilarion und St. Epiphanius .

Mehrere Erdbeben führte zu der Zerstörung von Salamis zu Beginn des 4. Jahrhunderts, zur gleichen Zeit Dürre und Hungersnot traf die Insel.

In 431 AD, die Kirche von Zypern seine Unabhängigkeit von der Patriarch von Antiochien auf dem Ersten Konzil von Ephesus. Kaiser Zeno gewährt der Erzbischof von Zypern das Recht vor, ein Zepter anstelle eines Hirtenstab zu tragen.

(0)
(0)
Kommentare - 0
Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha