Albatros C.VIII N

Der Albatros C.VIII N war ein deutscher Groß, einmotorigen Doppeldecker-Bomber, für die Nacht, die dazu bestimmt war sie ernst zu schwach und konnte nur ein kleiner Bombenlast tragen.

Design und Entwicklung

Die C.III N war ein großer, aber untermotorisiert drei Bucht Nachtbomber, wie von der N bezeichnet wird, sein Motor gerade stark genug, um die Idflieg zwei Sitz C-Klasse Mindestanforderung zu erfüllen. Es war gerade eingefasst, konstanten Akkord Flügel etwa gleich Spannweite und mit parallelen Paaren von Zwischenebenenstreben. Gab Querruder an den beiden oberen und unteren Ebenen.

Ein 119 kW Inline Mercedes D.III in der Nase mit seiner oberen Zylindern ausgesetzt montiert fuhr ein zwei-Blatt Propeller mit zwei Tandem, offene Cockpits achtern. Die von außen verspannt Höhenleitwerk war in der Mitte des Rumpfes Höhe; die Flosse, breit und fast Quadranten kantige, trug einen Schweberuder, der über den Aufzügen beendet. Die C.VIII N landete auf einem festen konventionellen Fahrwerk mit einem Paar mainwheels auf einer starren Achse und einer Hecksporn.

Die C.VIII N flog zuerst im Jahre 1917 und es scheint wahrscheinlich nur eine gebaut wurde.

Technische Daten

Daten von deutschen Flugzeugen des ersten Weltkrieges S. 257

Allgemeine Charakteristiken

  • Besatzung: 2
  • Länge: 7,34 m
  • Spannweite: 16,34 m
  • Triebwerk: 1 x Mercedes D.III 6-Zylinder wassergekühlte Inline, 120 kW
  • Propeller: 2-Blatt

Leistung

  • Höchstgeschwindigkeit: 135 km / h
  • Zeit, Höhe: 5 min bis 1.000 m

Ausrüstung

  • Guns: 1 × Spandau Maschinengewehr und 1 × Parabellum Maschinengewehr
  • Bombs: unter Flügel leichter Belastung


  0   0
Vorherige Artikel Bolyu Sprache
Nächster Artikel Billy Paynter

Kommentare - 0

Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha