Al-Qaa Luftangriff

Die 2006 Qaa Luftangriff war ein Angriff von der israelischen Luftwaffe auf ein Gebäude in der Gegend von al-Qaa rund 10 Kilometer von Hermel im Bekaa-Tal, im Libanon am 4. August 2006. Der Angriff während des Libanon-Krieg 2006 statt. Dreiunddreißig Landarbeiter, meist syrischen und libanesischen Kurden, wurden während der Luftangriff getötet.

Chronologie der Ereignisse

Timeline nach den Arbeitern

Nach Arbeitnehmer die Zeitlinie war:

Die Arbeiter waren Laden landwirtschaftlichen Produkten, vor allem Pfirsiche und Pflaumen, aus einer begehbaren Kühler in einen Kühlwagen. Das Produkt war für den Export über die Grenze. Der Kühlcontainer wurde über das Gebäude, das angegriffen wurde und in der Nähe libanesischen Zollstelle in einem Gebiet, was zu der Grenze zu Syrien entfernt. Dieses Gebäude war nur am Rande des Dorfes, wo Bauernhof der libanesischen Gesellschaft befindet.

Arbeiter Mohammad Rashed, einer der verwundeten, sagte.

Vorläufige Berichte sagte, dass drei IAF Raketen getroffen die Farm und dass 23 bis 27 Zivilisten bei dem Angriff getötet worden. Die Maut wurde innerhalb von Stunden zeigte sein dreiunddreißig Tote und zwanzig Verwundete.

Timeline nach dem IAF

Nach einer IAF-Sprecher Capt Jacob Dallal, der eine Aussage über den Angriff erteilt.:

Die IAF, sagte, dass, sobald der Lkw das Gebiet verlassen hatten das Gebäude angegriffen wurde.

Medizinische und humanitäre Hilfe

Nach dem Streik wurde ein Bulldozer in die Szene gebracht, um zu versuchen zu beseitigen Schutt und um die Suche nach Überlebenden zu helfen.

Die Toten und Verwundeten wurden in der Nähe von Syrien nach dem Überfall genommen und wurden in al-Qusair National Hospital an der libanesisch-syrischen Grenze und an der National Hospital in der syrischen Stadt Homs behandelt.

Nach ersten Berichten von der offiziellen syrischen Nachrichtenagentur, enthalten die syrische Toten achtzehn Männer, zwei ältere Frauen und drei junge Mädchen. Spätere Berichte legte die insgesamt syrischen tot auf zwanzig drei einschließlich achtzehn Männer, fünf Frauen und drei Mädchen, die restlichen 10 Todesopfer als Libanesen. Zehn syrische Arbeiter wurden auch in der IAF Angriff verletzt.

Reaktionen

Syrien

Es gab weit verbreitete öffentliche Wut über den Angriff in Syrien. Syriens Informationsminister, Dr. Muhsen Bilal, gab seine Reaktion auf die Bombardierung in einer Erklärung den Angriff als zu beschreiben: ". .. Eines israelischen rassistische und faschistische Handlung, die von US-made Waffen und Raketen durchgeführt wurde" Er fuhr fort zu kommentieren: "Die israelische Aggression hat noch keine Gewinne erzielt, aber erschlagen wehrlose Kinder, Frauen und alte im Alter, das ungerechtfertigte Handlung im Widerspruch zu den moralischen und religiösen Prinzipien und Normen"

(0)
(0)
Kommentare - 0
Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha