Aile Asszonyi

Aile Asszonyi ist ein estnischer Sopran Lirico-spinto, die einen aktiven Karriere als Opern- und Konzertsängerin hat. Sie war ein Finalist des Königin-Elisabeth-Wettbewerb 2004 in Belgien empfangen "Prix des Donateurs du Concours Reine Elisabeth" und wurde von der estnischen Musikrates mit der "Interpretationspreis" 2007 ausgezeichnet worden; eine jährliche Auszeichnung für einen Künstler, der einen wesentlichen Beitrag zur estnischen Musik gemacht hat, gegeben. In 2010 und 2012 wurde mit einem Jahres Asszonyi Estonian Theatre Award für herausragende Opernaufführungen und der Estnischen Nationaloper und der SEB Jahres Audience Award 2012 ausgezeichnet.

Asszonyi wurde in Väike-Maarja, Lääne-Viru County geboren. Sie studierte Gesang an der Estnischen Akademie für Musik und Theater mit Ivo Kuusk, Matti Pelo und Helin Kapten, verdienen ihren MA in 2002. Sie war Mitglied des jungen Künstlers Programm Opera Studio Nederland bis 2004, wo sie bei Henny Diemer Jana . Sie studierte auch in der renommierten Privatschule von Carlo Bergonzi in Italien.

Asszonyi begann ihre Karriere in der berühmten Estonian Philharmonic Chamber Choir. Sie machte ihr Operndebüt im Jahr 2000 als Despina in Mozarts Così fan tutte am Theater Vanemuine. Seitdem hat sie sehr aktiv gewesen als Opernsänger in ihrem Heimatland, Gesang ua als Adina in Donizettis L'elisir d'amore, Maria in Gaetano Donizettis Maria Stuarda, Donna Anna und Donna Elvira in WA Mozarts Don Giovanni, Leonora in Beethovens Fidelio, Miss Jessel in Brittens The Turn of the Screw, und die Titelrollen in Haydns Armida, Verdis Giovanna d'Arco und Puccinis Suor Angelica unter anderem. Sie hat auch vor allem in der Welt sang Premieren von Isidora Žebeljan die Zora D im Jahr 2003 und die Rolle der Göttin Kali in "Dve glave i devoijka" im Jahr 2012.

Seit 2010 ist sie an der Estnischen Nationaloper, wo ihr Repertoire umfasst die Rolle der Amelia und Violetta in Verdis tätig ist "Un ballo in maschera", "La Traviata", Fiordiligi in Mozarts Così fan tutte, Mimi und Manon in Giacomo Puccinis " La Bohème "," Manon Lescaut ", Marguerite in Charles Gounod" Faust ", Rosalinde in Johann Strauß '" Die Fledermaus ", Venus und Elisabeth in Richard Wagners" Tannhäuser "und Frau in Erkki-Sven Tüür den Wallenberg.

Sie hat mit den Leitern Jüri Alperten, Daniel Hoyem Cavazza, José Cura, Olari Elts, Mihhail Gerts, Boudewijn Jansen, Risto Joost, Neeme Järvi, Paavo Järvi, Tõnu Kaljuste, Jüri Ruut Kangur, Toomas Kapten, Eri Klas, Mihkel Kütson arbeitete, Paul Könige, Premil Petrovic, David Porcelijn, Daniel Reuss, Gintaras Rinkevičius, Kaisa Roose, Vello Pähn, Lauri Sirp, Bojan Sudjic, Arvo Volmer und mit den Regisseuren Stefan Herheim, Hans Nieuwenhuis, Nicola Raab, David Pountney, Marcel Sijm, Dmitry Bertman, Priit Pedajas, Liis Kolle, Arne Mikk, Neeme Kuningas, Michiel Dijkema, Walter Sutcliffe, Ran A. Braun, Roman Hovenbitzer, Andrejs Žagars und Daniel Slater.

Asszonyi an der Estnischen Nationaloper, Teatro Siena, Kammeroper Wien, Novaya Opera Moskau, Theater Vanemuine Tartu, Nargen Oper, Birgitta Opera Festival, Newport Music Festival, 69ª Settimana Musicale Senese Siena, Musikbiennale Zagreb, Belgrad Bemus Festival, Belarus Staat durchgeführt hat Opera, Latvian National Opera, die litauische Nationaloper und dem Concertgebouw Amsterdam.

Diskografie

  • 2003 Tormis Vision of Estonia Ich Estonian National Male Chorus Alba records
  • 2011 Isidora Žebeljan Rukoveti Janáček Philharmonie CPO
  • 2012 Van Gilse Symphony No. 3 Netherlands Symphony Orchestra Label CPO
(0)
(0)
Kommentare - 0
Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha