Adam Johnston Fergusson Blair

Adam Johnston Fergusson Blair, PC, vor 1862 bekannt als Adam Johnston Fergusson, war ein kanadischer Rechtsanwalt und Politiker.

Geboren in Perthshire, Schottland, der Sohn von Adam Fergusson und seine erste Frau Jemima Johnston Blair, wanderte er nach Upper Canada mit seiner Familie im Jahre 1833 wurde er in der Bar des Upper Canada im Jahre 1839 bezeichnet und sich der Praxis in Guelph gesetzt. Er war ein Richter im Gericht für Wellington Bezirk im Jahr 1842 benannt.

Er trat von der Bank als Reformpartei Kandidaten bei den allgemeinen Wahlen von 1847 wurde er in den gesetzgebenden Versammlung der Provinz von Kanada für das Reiten von Waterloo gewählt laufen und im Jahre 1851 wiedergewählt Er vertrat die South Riding of Wellington aus dem Jahr 1854 um 1857. Im Jahr 1860 wurde er in den gesetzgebenden Rat für Brock Teilung gewählt. Er diente als Empfänger allgemeinen von März bis Mai 1863, als wurde er zum Provinzsekretär. Er unterstützte die Quebec Auflösungen im gesetzgebenden Rat und, im Jahre 1866, wurde zum Präsidenten der Exekutivrat nach dem Rücktritt von George Brown.

Nach kanadischen Konföderation, wurde er in den kanadischen Senat am 23. Oktober 1867 durch eine königliche Proklamation von Königin Victoria Sitzen als Liberal ernannt, vertrat er die Senatoren Teilung von Ontario bis zu seinem Tod, nur 2 Monate und sechs Tage nach seiner Ernennung.

Er fügte hinzu, Blair, seinen Familiennamen im Jahre 1862, um die Blair Anwesen in Schottland nach dem Tod seines älteren Bruders Neil James Fergusson Blair erben.

  0   0
Vorherige Artikel Eileen Pedde
Nächster Artikel Charles R. Middleton

Kommentare - 0

Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha