A Pagan Ort

A Pagan Platz war ein Album im Juni 1984 von The Waterboys veröffentlicht. Es war das erste Waterboys Datensatz mit Karl Wallinger als Teil der Band und umfasst auch Roddy Lorimer erste Trompetensolo für die Band auf der Strecke "A Pagan Place".

Das Album teilt einen Titel mit dem Buch A Pagan Place, von den irischen Romanautor Edna O'Brien geschrieben, um eine geschiedene Frau, die ihre konventionellen Lebens verlässt und nimmt auf Reisen in Frankreich. Laut einem Beitrag auf der offiziellen Forum Waterboys, Mike Scott, der den Namen des Albums gewählt haben, hat nie das Buch, und auch das Album noch den Titeltrack Aktie andere Ähnlichkeiten mit dem Roman zu lesen.

Produktionsgeschichte

Aufzeichnung für eine heidnische Platz begonnen wurde, bevor entweder erste Single "A Girl Called Johnny" der Band, oder ein Album, The Waterboys, veröffentlicht wurden. Das Album besteht aus zwei Aufnahmesitzungen. Die erste, im November 1982 bei RedShop Studio in London, beteiligt Mike Scott, Anthony Thistlethwaite und Kevin Wilkinson. Die zweite Sitzung, gehalten September 1983 in Rockfield Studio in Wales, inklusive Beiträgen von Wallinger, der die Band in diesem Jahr beigetreten war. Die vier Kernmitgliedschaft des frühen Band, wurden von Lorimer, Tim Blanthorn und Eddi Reader beigetreten, unter anderem, für die spätere Overdubbing der Sitzungen, um volle Instrumentierung zu den Aufnahmen hinzufügen.

Rezeption

Das Album wurde im Juni 1984 veröffentlicht Peter Anderson, schriftlich in Record Collector behauptet, dass es "einstimmigen Beifall".

A Pagan Ort wurde 2002 von Chrysalis Records neu aufgelegt, nachdem er remastered. Die Neuauflage enthalten sowohl neue Tracks von den Aufnahmen der beiden A Pagan Platz und von The Waterboys, zusammen mit erweiterten Versionen der Tracks von der ursprünglichen Version.

Songs

A Pagan Platz erweitert The Waterboys "Behandlung von spirituellen Themen über die christlichen Überzeugungen der" December "von The Waterboys. "Eine Kirche, nicht gemacht mit den Händen" ist eine Ode an eine Frau, die "ist überall, und keiner Stelle / ihre Kirche nicht mit Händen gemacht".

Beide "All die Dinge, die sie mir gaben" und "The Thrill Is Gone" zu diskutieren das Ende einer Liebesbeziehung. "Rags" und "Jemand könnte Wave Nach" diskutieren Verzweiflung und Optimismus in die Einsamkeit. Scotts Songwriting hat sich als übermäßig introspektiv kritisiert worden, und alle vier Tracks enthalten ein Element der Selbstreflexion.

"The Big Music" wurde als Single veröffentlicht und wurde ein Deskriptor der Sound des Albums, dem vorhergehenden Debüt The Waterboys und dem folgenden Album This Is the Sea. Verwendung des Begriffs Ausbreitung auf andere Bands mit ähnlichem Sound ermöglicht. Die Single enthalten "von Bury My Heart" und "Die Erde Nur Endures". "Verbergen My Heart", eine Referenz zu "begraben mein Herz an verletztem Knie", wird von Anderson beschrieben als "ein Klagelied auf die dezimierten amerikanischen Indianer". "Die Erde Nur Endures" ist ein traditionelles Sioux Song von Scott angeordnet.

"Red Army Blues" zum ersten Mal auf die Zwölf-Zoll-Single für "December" von The Waterboys. Der Song ist eine Ich-Erzählung aus dem Leben einer jungen sowjetischen Soldaten im Zweiten Weltkrieg, die in der Schlacht von Berlin teilnimmt. Der Soldat, zusammen mit vielen anderen, ist mit dem Gulag von Joseph Stalin geschickt. Al Stewart 1974 Song "Roads to Moscow" erzählt eine sehr ähnliche Geschichte. Beide Songs sind auf dem Buch The Diary of Vikenty Angorov basiert.

Die letzte Spur der ursprünglichen Version, "A Pagan Place", mit einem Trompetensolo von Lorimer ist ein mehrdeutiger Befragung der Prozess der Christianisierung eine heidnische Kultur.

Der Song "Cathy", auf Wiederveröffentlichung des Albums enthalten, war ursprünglich ein Nikki Sudden Lied. Sudden schreibt über einen Abend im Jahr 1982, wenn plötzliche wohnte in Scotts Wohnung:. "Spät in der Nacht - um Mitternacht - Mike verzeichnete einen Lead-Stimme an den Playback für mein Lied, Cathy Wir haben eine schnelle Mischung und das war es, bis 20 Jahre Vor als er beinhaltet die Nummer auf der Neuauflage seines A Pagan Ort Album ". Dieses 2002 Reissue Sicht Sudden wie der Song-Autor.

Tracklist

Alle Titel von Mike Scott auf dem neu aufgelegt Version des Albums geschrieben, mit Ausnahme von "Cathy".

  • "Kirche nicht gemacht mit den Händen" - 6.05
  • "All The Things Sie gab mir" - 4.34
  • "The Thrill Is Gone" - 4.33
  • "Rags" - 5.21
  • "Jemand könnte Wave-Back" - 2.43
  • "The Big Music" - 4.45
  • "Red Army Blues" - 8.06
  • "A Pagan Place" - 5.13

Reissue Tracklist

  • "Kirche nicht gemacht mit den Händen" - 6.02
  • "All The Things Sie gab mir" - 5.32
  • "The Thrill Is Gone" - 5.30
  • "Rags" - 5.20
  • "Einige meiner besten Freunde sind Trains" - 6.01
  • "Jemand könnte Wave-Back" - 2.43
  • "The Big Music" - 4.46
  • "Red Army Blues" - 8.03
  • "A Pagan Place" - 5.14
  • "The Late Train To Heaven" - 3.30
  • "Love That Kills" - 6.20
  • "The Madness Is Here Again" - 3.59
  • "Cathy" - 2.35
  • "Ab durch die dunklen Straßen" - 9.03

Personal

  • Mike Scott - Gesang, Gitarre, Piano, Bass, bellzouki
  • Anthony Thistlethwaite - Saxophon, Bass, Mandoline
  • Kevin Wilkinson - Schlagzeug
  • Karl Wallinger - Klavier, Orgel, Percussion, Backing Vocals
  • Roddy Lorimer - Trompete
  • Tim Blanthorn - Violine
  • Barbara Schnee
  • Eddi Reader
  • T. V. Smith
  • Ingrid Schroeder
  • Nick Linden
  • Stephen W Tayler - Mischen von Tracks 2,4,6,7,9

Hinweise:

  • Credits von der hinteren Abdeckung von der ursprünglichen Version übernommen.
  • Ein bellzouki ist eine Art von elektrischer 12-saitige Gitarre von Danelectro gemacht.
  • Barbara Schnee spielt Trompete auf "All The Things gab sie mir."
  • Eddi Reader, TV Smith und Ingrid Schroeder singen Backing Vocals auf verschiedenen Strecken.
  • Auf der ursprünglichen Version, Nick Linden spielte Bass auf "All The Things gab sie mir." Er spielt auf mehrere andere Spuren auf dem erweiterten Neuauflage.

Anmerkungen und Hinweise

  • ^ "A Pagan Place". Mike Scott & amp; The Waterboys Forum. Abgerufen 14. November 2005.
  • ^ "Archiv 1978 bis 1985". mikescottwaterboys.com. Abgerufen 28. Oktober 2005.
  • ^ A Pagan Place at AllMusic
  • ^ März 2002 p. 140
  • ^ Juni 2002 p. 122
  • ^ Peter Anderson. "Mike Scott / Waterboys Biographie". Record Collector Magazin. Von am 3. Mai 2005 in der ursprünglichen archi Abgerufen 22. Oktober 2005.
  • ^ "FAQ". mikescottwaterboys. Abgerufen 23. Oktober 2005.
  • ^ Nikki Sudden. "Ein paar Mike Scott stories". Auszüge aus Nikki Sudden Autobiographie. Abgerufen 23. Oktober 2005.
(0)
(0)
Kommentare - 0
Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha