2009 FIA WTCC-Rennen von Marokko

Der 2009 FIA WTCC-Rennen von Marokko war die dritte Runde der 2009 World Touring Car Championship Saison. Es wurde am 3. Mai 2009 im Marrakech Street Circuit in Marrakesch, Marokko statt. Es war das Eröffnungslauf der FIA WTCC-Rennen von Marokko.

Die beiden Rennen wurden von Chevrolet-Pilot Robert Huff und Nicola Larini, der ehemaligen, den ersten Sieg für den Chevrolet Cruze in der Tourenwagen-WM gewonnen.

Hintergrund

Nach der letzten Runde in Mexiko, wurde Yvan Muller an der Spitze der Fahrerwertung mit SEAT Sport Teamkollege Rickard Rydell gebunden. Félix Porteiro hatte einen 23 Punkte Vorsprung auf Tom Coronel in der Yokohama Independents 'Trophy etabliert.

Die WTCC erlebte seinen ersten nordafrikanischen Fahrer an einer Veranstaltung teilnehmen, wenn Mehdi Bennani trat das Netz in einem Exagon Engineering laufen Seat Leon 2.0 TFSI. Scuderia Proteam Motorsport erweitert, um drei Autos zur Marokko einen BMW 320si für Vito Postiglione laufen. Tom Boardman gebeten, ein neues Auto, das nicht gelesen habe würde für den marokkanischen Ereignis so er gewählt, um die Runde zu überspringen und sich auf der Rückkehr für das Race of France.

Report

Testen und freien Training

Yvan Muller überstiegen die Zeiten, als die WTCC Autos nahmen an den Marrakech Street Circuit zum ersten Mal am Freitag im Testsitzung. Er war dicht gefolgt von Chevrolet-Pilot Alain Menu und SEAT Sport Teamkollege Rydell gefolgt.

SEAT Sport blieb oben im freien Training am Samstagmorgen ein, die einen Sitz 1-2-3-4-5 mit Menu Sechster. Coronel Siebter war der schnellste unabhängigen Fahrer und Jörg Müller als Achter war der schnellste BMW Werkswagen, Nicola Larini und Stefano D'Aste rundeten die Top Ten.

Yvan Muller oben auf der Nachmittagssitzung mit Sitzen Füllen der ersten sechs Plätze. Menü war Sechster vor Huff und die schnellste BMW war, dass von unabhängigen Fahrer Franz Engstler.

Qualifying

Chevrolet Huff schlagen Praxis Schrittmacher SEAT im Qualifying die Pole Position, die erste für die neue Cruze Auto zu erreichen. Gabriele Tarquini gestartet zweiten und dritten Yvan Muller. Trotz Einstellung der zweitschnellste Runde, wurde bis zum 10. Menü zurückgestuft, weil die Stewards nicht zulässig sein Q2 Qualifying-Zeiten, nachdem sein Auto nicht neu starten, nach einem obligatorischen Besuch des Wiege Bucht.

In Q1, SEAT hatten Unternehmen an der Spitze der Qualifikationszeiterfassung in Form von Chevrolet. Während Tiago Monteiro zunächst machte Anspruch auf Pole mit einer 1: 51,086, Menu, Larini und Huff stahlen die Spitzenplätze. Das Ende der Sitzung sah Andy Priaulx verpassen seinen Bremspunkt in Kurve 1 und Zusammenstoß mit Hernández, der seine Linie um Zanardi durchgelassen gekommen war. Aufgrund der Tatsache, er erhielt die Außenhilfe, um neu zu starten, wurde Priaulx nicht gestattet, sich an Q2 zu nehmen und daher qualifizierte neunten folgenden Menü die Strafe. Alle LADA Fahrer blieb von Q2. Trotz nicht machen Q2, legte marokkanischen Fahrer Mehdi Bennani in einer starken Leistung auf den 14. Gesamt und zweiten der Unabhängigen qualifizieren.

Im 2. Quartal beendete die Sitzung vorzeitig für Jörg Müller, der eine hinten links Punktion nach 6 Minuten gelitten. Er hatte während der Sitzung nicht einen Wettbewerbsqualifikationszeit und aufgereiht achten für Race 1. Die Packung war eng und an einer Stelle veröffentlichen nur vier Zehntelsekunden Split Die Top Sechs. In der letzten Runde Huff berechnet an der Vorderseite mit einer 1: 49,789. Tarquini getaktet eine 1: 50,086 auf seiner letzten Runde, um einen der ersten Reihe Platz zu sichern und beste Zeit Muller 1: 50,156. Muller reiht dritten von Jordi Gené, Larini und Monteiro gefolgt. Engstler qualifizierte sich als beste unabhängige und BMW-Fahrer auf Rang sieben, während Qualifying Menü endete, als er gegen die Wand in Kurve 2 auf seiner letzten Runde.

Aufwärmen

Yvan Muller oben auf der Warm-up am Sonntagmorgen mit anderen SEAT-Piloten Gené zweiten, dritten Coronel, Tarquini vierten und fünften Monteiro. Jörg Müller war der führende BMW, während Polesitter Huff wurde Achter.

Abstammung Ein

Robert Huff seine Pole in einen Sieg für Chevrolet, die erste für die neue Cruze Auto seiner fünften Rennen. Huff führte das Feld von Anfang an mit Gabriele Tarquini hinter sich schliessen Sie die ganze Art und Weise, um Sekunde. Jordi Gené holte Yvan Muller in der vorletzten Runde dritten zu sichern. Farfus 'Teamkollege Jörg Müller war der schnellste BMW und seinen achten Platz bedeutete Pole in Rennen 2. Fellow BMW-Fahrer Alessandro Zanardi zog sich aus dem Rennen in Runde vier.

Das Safety Car wurde am Ende der ersten Runde nach einem Zwischenfall mit Müller im Einsatz, Alain Menu und Rickard Rydell führte Rydell in die Wand in Kurve zwei und das Eingehen Rennen endenden Schaden an seinem Auto gequetscht.

Marokkanischen Fahrer Mehdi Bennani war am besten Independent neunten Gesamt, während Augusto Farfus wurde hart von Tom Coronel zur 12. Position in Frage gestellt, aber am Ende, Coronel machte einen Fehler in Kurve 11 in Runde 10 und verlor die Schlacht.

Zwei Rennen

Das zweite Rennen sah Nicola Larini feiern seinem ersten WTCC-Sieg. Yvan Muller den zweiten Platz vor dem Rennen 1 Sieger Robert Huff. Jörg Müller geführt, bis der achten Runde, als er ging weit am Turn 15 ermöglicht Larini, Muller und Huff durch. Das BMW Team Deutschland Fahrer schließlich den vierten Platz vor Tarquini, Farfus und Monteiro. Franz Engstler nahm den letzten Punkt in der achten sowie die Unabhängige Sieg. Andy Priaulx war im Rennen um Punkte bis Runde 11, wo er verpasste den Bremspunkt in Kurve 7 - er an die Box im Ruhestand in der nächsten Runde.

Mehdi Bennani ging auch gerade an der gleichen Stelle auf der Runde 11 aber weiterhin 10. und dritten unabhängigen beenden. Das Safety Car wurde für zwei Runden zu Beginn eingesetzt, nachdem Hernández Auto wurde in einem unsicheren Ort gestrandet.

Ergebnisse

Qualifying

Rennen 1

  • Bold bezeichnet Schnellste Runde.

Rennen 2

  • Bold bezeichnet Schnellste Runde.

Stand nach der Veranstaltung

  • Hinweis: Nur die ersten fünf Plätze sind für beide Sätze von Fahrerwertung einbezogen.
(0)
(0)
Kommentare - 0
Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha