2007 Erweiterung der Europäischen Union

Die Erweiterung 2007 der Europäischen Union sahen Beitritt Bulgariens und Rumäniens zur Europäischen Union am 1. Januar 2007. Es war die Erweiterung der EU von der Europäischen Kommission als Teil der gleichen Welle wie der Erweiterung von 2004 berücksichtigt.

Verhandlungen

Rumänien war das erste Land der postkommunistischen Europa nach offiziellen Beziehungen mit der Europäischen Gemeinschaft haben. Im Jahr 1974 enthalten ein Vertrag Rumänien Allgemeine Präferenzsystem der Gemeinschaft. Seit der rumänischen Revolution von 1989 hat die EU-Mitgliedschaft war das Hauptziel eines jeden rumänischen Regierung und praktisch jede politische Partei in Rumänien. Rumänien unterzeichnete seinen Europa-Abkommens im Jahr 1993 und im Jahr 1995 hat ihren offiziellen Antrag auf Mitgliedschaft in der EU, um die dritte der postkommunistischen Ländern Europas so nach Ungarn und Polen zu tun. Neben der offiziellen Antrags EU hat Rumänien die "Snagov Erklärung", mit allen vierzehn großen politischen Parteien erklärt ihre volle Unterstützung für die EU-Mitgliedschaft unterzeichnet.

Während der 2000er Jahre, Rumänien implementiert eine Reihe von Reformen, um den EU-Beitritt vorzubereiten, einschließlich der Konsolidierung der demokratischen Systeme, die Institution der Rechtsstaatlichkeit, die Anerkennung der Achtung der Menschenrechte, dem Engagement für die persönliche Freiheit der Meinungsäußerung und der Umsetzung einer funktionierenden Marktwirtschaft. Das Ziel der EU-Beitritt hat sich auch regionale Beziehungen Rumäniens beeinflusst. Als Ergebnis hat Rumänien Visaregelungen von einer Reihe von Staaten, darunter Russland, Ukraine, Weißrussland, Serbien, Montenegro, der Türkei und der Republik Moldau verhängt.

Im Rahmen der Integration Treffen zwischen den EU-Mitgliedsstaaten und Bulgarien stattfand, wurde ein "Assoziationsausschuss" am 22. Juni 2004 stattfinden Er bestätigte insgesamt gute Fortschritte bei der Vorbereitung des Beitritts; jedoch markiert es die Notwendigkeit einer weiteren Reform des Justizstrukturen Bulgariens, insbesondere in seiner Untersuchungsphasen, sowie die Notwendigkeit weiterer Anstrengungen, um gegen politische Korruption und der organisierten Kriminalität, einschließlich des Menschenhandels zu bekämpfen. Es gab auch, so der Bericht, begrenzte Fortschritte bei der Integration der Roma-Gemeinschaft. Die Ergebnisse wurden im Regelmäßigen Bericht 2004 wider.

Der Europäische Rat vom 17. Dezember 2004 in Brüssel bestätigte den Abschluss der Beitrittsverhandlungen mit Bulgarien. Der 26. September 2006 Monitoring-Bericht der Europäischen Kommission bestätigt das Datum noch einmal, auch bekannt, dass Bulgarien und Rumänien keine direkten Einschränkungen zu treffen, aber Fortschritte in bestimmten Bereichen Reformen des Justizsystems, Bekämpfung der Korruption und der Kampf gegen das organisierte Verbrechen wäre, streng überwacht.

Kyrillisch

Mit diesem Beitritt wurde kyrillischen das dritte amtliche Alphabet der EU, nach dem lateinischen und griechischen Alphabete. Kyrillisch wird auch auf den Euro-Banknoten und der nationalen Seite der Euro-Münzen bulgarischen sehen sein. Die EZB und die EU-Kommission darauf bestanden, dass Bulgarien ändern Sie den offiziellen Namen der Währung von ЕВРО zu ЕУРО und behauptete, dass die Währung sollte ein Standard-Schreibweise und Aussprache in der EU haben. Weitere Informationen finden Sie Sprachliche Fragen des Euro. Die Frage wurde entschieden zugunsten von Bulgarien auf dem Gipfel 2007 EU in Lissabon beschlossen, so dass Bulgarien die kyrillische Schreibweise евро auf allen offiziellen EU-Dokumenten zu verwenden.

Vertrag

Der Tag des Beitritts, dem 1. Januar 2007 wurde auf dem Gipfel von Thessaloniki im Jahr 2003 und in Brüssel am 18. Juni 2004 in Bulgarien, Rumänien und der EU-25 April 2005 unterzeichnet den Beitrittsvertrag am 25. bei Neumünster Abbey Luxemburg bestätigt.

Der 26. September 2006 Monitoring-Bericht der Europäischen Kommission bestätigt den Eintrag Datum nach dem 1. Januar 2007. Die letzten Ratifikationsurkunde der Beitrittsvertrag wurde mit der italienischen Regierung am 20. Dezember 2006 hinterlegt wodurch gewährleistet wird es am 1. Januar 2007 in Kraft getreten.

Arbeits Beschränkungen

Einige Mitgliedstaaten der EU erforderlich, Bulgaren und Rumänen, eine Genehmigung zur Arbeit zu erwerben, während die Mitglieder aller anderen alten Mitgliedstaaten nicht verlangen ein. Im Beitrittsvertrag von 2005, gibt es eine Klausel über eine Übergangszeit, so dass jeder alten EU-Mitgliedstaat kann wie 2 + 3 + 2 Übergangsfristen zu verhängen. Beschränkungen wurden geplant, um an Ort und Stelle, bis 1. Januar 2014 bleiben - 7 Jahre nach ihrem Beitritt.

Überwachung

Während beide Länder aufgenommen wurden, waren Bedenken über Korruption und organisierte Kriminalität immer noch hoch. Als Ergebnis, obwohl sie kam, waren sie unterliegen der Überwachung der Kommission durch einen Mechanismus für die Zusammenarbeit und Überprüfung. Es wurde ursprünglich auf drei Jahre festgelegt, hat aber auf unbestimmte Zeit fortgesetzt und obwohl es die Korruption hervorgehoben und angewandt etwas Druck, die Reformen fortzusetzen, es war nicht zu zwingen, die beiden Länder, die Reformen und Korruption besteht abzuschließen gelungen.

Kommissionsmitglieder

Der Beitrittsvertrag gewährt Bulgarien und Rumänien einen Sitz, wie jeder andere Staat, der Kommission. Bulgarien nominiert Meglena Kuneva, aus NDSV, die den Posten des Kommissars für Verbraucherschutz in der Barroso-Kommission gegeben wurde, vom 1. Januar 2007 bis zum 31. Oktober 2009. Sie wurde 2006 von dem dann aktuellen bulgarische Ministerpräsident Sergej Stanischew nominiert. Rumänien nominiert Leonard Orban, eine unabhängige, der Kommissar gemacht wurde für Mehrsprachigkeit in der Barroso-Kommission, vom 1. Januar 2007 bis zum 31. Oktober 2009. Er wurde im Jahr 2006 nominiert von der früheren rumänischen Premierminister Calin Popescu Tariceanu. Beide wurden vom Parlament gebilligten an die Kommissionsmitglieder mit dem Beitritt zu werden.

Die Abgeordneten

Mit dem Beitritt Bulgariens und Rumäniens 18 35 Beobachter die Abgeordneten voll wurde Stimmrechtsvertreter bis jeder Zustand gehalten eine Wahl für die Stellen, die beauftragt wurden, die vor Ende des Jahres geschehen. Bulgarien hielt seine Wahl am 20. Mai 2007 und Rumänien am 25. November 2007.

(0)
(0)
Kommentare - 0
Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha