2007 Citizens Bank 400

Die 2007 Citizens Bank 400 war das 15. Rennen der NASCAR NEXTEL Cup der Saison 2007 Series. Es wurde am 17. Juni 2007 an der Michigan International Speedway statt, in der Stadt von Brooklyn, Michigan, etwa 80 Meilen westlich von Detroit entfernt.

Nach diesem Rennen 11 Rennen blieb, um das Feld für den Chase for the Nextel Cup gesetzt.

Qualifying

J. J. Yeley gewann seinen ersten Karriere-polig mit einer schnellen Runde von 187,505 Meilen pro Stunde oder 38,399 Sekunden. Jimmie Johnson verfehlte Yeley Schoß by.001 Sekunde. Ryan Newman, der die letzten drei Pole gewonnen hatte, qualifizierte vierten.

Michael Waltrip machte seinem erst dritten Rennen in 15 Versuchen. Ironischerweise hatte er Anfang der Woche angekündigt, dass er zur Seite trat für die folgende Woche das Rennen, das Toyota / Save Mart 350, zugunsten der zweimalige Weltmeister Serie Terry Labonte.

Rasse

Carl Edwards gewann die Citizens Bank 400 für seinen ersten Sieg in der NEXTEL Cup Series seit 4. November 2005 auf dem Texas Motor Speedway, einer Spannweite von 52 Rennen. Edwards übernahm die Führung von Johnson in Runde 166 und nie verloren.

Martin Truex, fertig Jr. Sekunde; er hatte jetzt ein Drei-Rennen Spanne, in der er den ersten Platz, dritte und zweite. Tony Stewart sammelte von der 41. Startposition dritten zu Ort. Die verbleibenden fünf besten Fahrer waren Casey Mears und Dale Earnhardt, Jr., der Teamkollegen bei Hendrick Motorsports im Jahr 2008 sein wird.

Es gab 22 Führungswechseln unter 11 Fahrern. Das Rennen hatte vier Gelbphasen; einer von ihnen war für einen Unfall mit sieben Autos, einschließlich Matt Kenseth, Brian Vickers und Jeff Green.

Top-Ten-Ergebnisse:

Punkte

Jeff Gordon behielt seinen Punkten führen, um 247 über dem zweiten Platz Denny Hamlin. Sie wurden von Kenseth, Johnson und Jeff Burton in dieser Reihenfolge gefolgt. Earnhardt, Jr. in Punkten in die Top 12, dem letzten Qualifikationsplatz für die Chase, während Mark Martin brach.

Renn-Steno

  • Edwards, das Führen eines Ford Fusion für Roush Fenway Racing war erst der zweite Nicht-Chevrolet-Pilot, ein Rennen zu gewinnen. Der andere war Kenseth.
  • Nach dem Rennen, Tom Giacchi, das Reisemobil-Treiber für Edwards '# 99 Team erhielt eine Rasur in Victory Lane. Giacchi hatte einen Bart gewachsen und hatte versprochen, dass es nicht geschnitten werden, bis Edwards gewann wieder in einem Cup-Rennen.
  0   0
Vorherige Artikel Brislington F. C.
Nächster Artikel Radfahren in Neuseeland

In Verbindung Stehende Artikel

Kommentare - 0

Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha