1989 australische Tourenwagen-Meisterschaft

Die 1989 australische Tourenwagen-Meisterschaft war ein CAMS sanktioniert Australian Motorsport-Titel offen für Gruppe 3A Tourenwagen. Die Meisterschaft, die der 30. australischen Tourenwagen-Meisterschaft war, begann am 5. März im Amaroo Park und endete am 9. Juli in Oran Park Raceway nach acht Runden. 1989 Australian Herstellerwertung wurde über die gleichen acht runde Serie bestritten.

Die Meisterschaft, die als Shell Ultra-australische Tourenwagen-Meisterschaft gefördert wurde, wurde von Dick Johnson Führen eines Ford Sierra RS500 gewonnen. Toyota gewann die Australian Herstellerwertung.

Teams und Fahrer

Die folgenden Treiber und Teams traten in der 1989 australischen Tourenwagen-Meisterschaft.

Saisonrückblick

Im Anschluss an ihre beherrschende 1988 Meisterschaft 1-2, die Dick Johnson Racing Ford Sierra RS500 Treiber Dick Johnson und John Bowe wieder beendet 1-2 im Titelrennen und gewann die ersten sechs Runden mit Johnsons fünften Titelgewinn damit den Rekord von Ian Geoghegan . Wie Geoghegan, alle Dick Johnson Meisterschaften gewonnen Fahr Fords.

Die Meisterschaft sah auch lange Zeit Holden Fahrer Peter Brock, um Fords drehen in einem Versuch, an die Spitze in Australien mit zwei Autos vom britischen Sierra Experte Andy Rouse für sich und Albury basierten Fahrer Brad Jones gesichert zurückzukehren. Brocks Pol in Runde 2 an Symmons Plains war sein erstes Tourenwagen-Pol seit 1986 Sandown 500, während seinem Sieg in der letzten Runde in Oran Park war sein erster ATCC gewinnen seit 1986 und seine erste ATCC Sieg in etwas anderes als ein Holden. Brock in seiner Mobil 1 Racing Sierra würde sich am konsequentesten Herausforderer der Shell Teams zu sein, den dritten Platz in der Meisterschaft, seine höchste Platzierung, seit er im Jahr 1985. Die meisten Beobachter den dritten Platz das Gefühl, dass Brock zum mächtigen Sierra angepasst schneller als die meisten, obwohl er leicht gestand seine Verknüpfung mit Rouse geholfen.

Andere Fahrer / Team Veränderungen im Jahr 1989 enthalten einen neuen Ford Sierra Team für ehemalige Nissan Fahrer Glenn Seton, die Nissan-Peter Jackson Zigaretten Sponsoring zu seinem neuen Team nahm mit ihm. Auch das Umschalten von Nissan wurde sein Vater Barry Seton, die der Chef Motorenbauer für seine Söhne neues Team wurde. 1988 Tooheys 1000 Gewinner Tony Longhurst erweiterte sein Benson & amp; Hedges Racing zu einem Zweiwagen-Team mit einem zweiten Sierra für ehemalige JPS Team BMW Teamkollege Neville Crichton. Die beiden B & amp; H Autos waren von dem Wolf Racing Austral Team erworben. Colin Bond auch erweitert seine Caltex-backed Sierra Team, zwei Autos, läuft eine zweite für Sydney Autohändler Ken Mathews, der das Bathurst gekauft hatte gewinnen Sierra von Longhurst. Zum ersten Mal in der australischen Gruppe A war BMW nicht von einem Top-Team vertreten. Der M3 zu einer Klasse Läufer und mit BMW Australien Herausziehen reduziert, es John Cotter und seine regelmäßigen Co-Pilot Peter Doulman läuft eine der übrig war der Ex-JPS / Mobil M3 von Brock an der Ende 1988 gekauft, um einen BMW zu halten Präsenz auf dem Raster.

1989 sah auch die letzten ATCC Runde Sieg für lange Zeit Nissan Fahrer George Fury, als er den Sieg in Runde 7 an der engen Winton Kreis in ländlichen Victoria in was sich als die wettbewerbsfähigste Rennen der Meisterschaft sein. Fury wurde in der Nissan-Team von 1985 und 1987 Weltmeister Jim Richards trat, und die Teams 1.987 Rekruten Mark Skaife jeder Antrieb eines Turbo Skyline HR31 GTS-R. Skaife seinen ersten Auftritt der Serie am Mallala Kreis in South Australia für Runde 5, und vermeiden Sie die erste Ecke Gemetzel, um einen feinen fünften beenden.

Die 1989-Meisterschaft war der erste seit 1970, ohne einen Auftritt von einem Werksteam unterstützt Holden fochten werden. Der Holden Special Vehicles Team nicht in der Serie zu konkurrieren, obwohl die Eingabe von zwei Commodores für Win Percy und Neil Crompton in der ersten Runde an Amaroo Park. Allan Grice war der bestplatzierte Holden Fahrer in der Meisterschaft und beendete in einem hart umkämpften vierten Position nach einem einmaligen Auftritt bei Winton in einem privat eingesetzten Roadways Commodore er die Winton Runde im 1988 Tooheys 1000. getrieben hatte, die sich auf ein begonnen nasser Strecke und war ganz mit ein paar zusätzlichen Duschen feucht und Grice lief das Rennen auf einen Satz Regenreifen. Der bestplatzierte Holden Treiber von 1987 und 1988-Meisterschaft, Larry Perkins, im Jahr zuvor erschien in nur zwei Runden mit seinem privat eingesetzten Commodore, das gleiche Auto er in Bathurst getrieben hatte als Teil der Fabrik gesichert Holden Special Vehicles / TWR-Team. 1989 war somit das erste Jahr, in dem keine Holden Fahrer hatte die Meisterschaft in den Top-Ten-Positionen seit Herb Taylor platziert zwölften in einem Holden EH 1968 abgeschlossen, das letzte Jahr, in dem die ATCC wurde als ein einziges Rennen bestritten. Holden Mangel an Interesse an der 1989 ATCC war auch nicht gut von den Fans oder Fernsehsender empfangen Kanal 7. Es war Holden mangelnde Vertretung von der HRT oder der Freibeuter, die die wachsenden Kosten der Gruppe A Renn markiert, was eine Veränderung bewirken würde, im Sport nach 1992.

Veranstaltungsort Änderungen aus der 1988-Meisterschaft war die Streichung der Runde auf Calder Park und die Zugabe einer Runde auf dem 2,601 km Mallala Motorsport Park, befindet sich 55 km nördlich von Adelaide. Mallala kehrte in der Meisterschaft zum ersten Mal seit 1971, anstelle der Runde auf dem Adelaide International Raceway. Calder Besitzer Bob Jane hatte eine Vereinbarung mit "Vic Health", die Zigarettenwerbung in seinem Rennstrecken verboten sah unterzeichnet. Als Jane Besitz auch die Adelaide-Schaltung, sah diese Luft auch aus dem Kalender gelöscht.

Rennkalender

Die 1989 australische Tourenwagen-Meisterschaft wurde bestritten über acht Runden, wobei jede Runde ein Einzelrennen über eine Dauer von etwa einer Stunde.

Punkte-System

Punkte wurden auf einem 20-15-12-10-8-6-4-3-2-1 Grundlage für die Top-Ten-Rennplatzierungen ausgezeichnet. Nur die Hälfte Punkte wurden für Runde 3 im Lakeside aufgrund des Stillstands der ersten Rasse und der reduzierten 30 Minuten Dauer der neu gestartet Rennen vergeben. Die Pointscore-System erlaubt ein Fahrer um Punkte nur aus seiner sieben besten Runde Ergebnisse zu erhalten. Ausrangierte Platzierungen sind in Klammern in der folgenden Tabelle dargestellt.

Championship Ergebnisse

Australian Herstellerwertung

1989 Australian Herstellerwertung, die gleichzeitig mit der 1989 australischen Tourenwagen-Meisterschaft bestritten wurde, wurde von Toyota gewann.

(0)
(0)
Kommentare - 0
Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha