1975 Stanley Cup Finals

* Überstundenzeiten

1975 Stanley-Cup-Finale Meisterschaft-Reihe wurde von der Buffalo Sabres spielte, die ihre erste Finale Aussehen und der Titelverteidiger Philadelphia Flyers. Die Flyers würde die Best-of-seven-Serie um zwei gewinnen vier Spiele. Dies war das erste Finale um zwei nicht "Original Six" -Teams seit der Erweiterung 1967 haben. 1975 Flyer sind der letzte Stanley-Cup-Team-Meisterschaft, ausschließlich der in Kanada geborene Spieler zusammengesetzt sein.

Dies war das einzige Finale zwischen 1965 und 1979 entweder die Boston Bruins und Montreal Canadiens nicht verfügen.

Wege zur Schluss

Buffalo besiegten die Chicago Black Hawks 4-1 und die Montreal Canadiens 4-2 bis ins Finale.

Philadelphia besiegte die Toronto Maple Leafs 4-0 und die New York Islanders 4-3, um es ins Finale schaffen.

Die Reihe

Bernie Parent war die ganze Kugel aus Wachs für die Flyers unterlegen, so dass nur 12 Tore in sechs Spielen, mit einem Shutout begrenzt. Er wurde der erste Spieler, der Conn Smythe Trophy zwei Jahre in Folge zu gewinnen. Seitdem nur Mario Lemieux hat es geschafft, dieses Kunststück zu duplizieren. In der in Buffalo spielte entscheidende Spiel sechs regnete die Sabres Offensive großen Kanonen Schuss für Schuss auf Eltern in einem volle Anstrengung, die Serie drehen, aber Eltern blieb perfekt. Er hörte auf Französisch Anschluss linemates Gilbert Perreault und Rick Martin auf einem 2-1 späten Periode zwei, die Flyers legendären Rundfunk Gene Hart schreit in sein Mikrofon hatte ...

Kommen die Sabers ... zwei auf der einen ... Perreault und Martin mit nur Dupont zurück ... Perrault an Martin ... Er ist in ... Shot! .... Parade von Eltern! ... Und er hängt auf! ... Oh Baby!

Die dramatische Halt durch Eltern nahmen die Offensive Energie aus der Sabres und die Flyers erzielte zwei dritten Periode Ziele, um die Meisterschaft zu nehmen.

Nebel und die Bat

Das dritte Spiel der Serie war der legendäre Nebel Spiel. Aufgrund ungewöhnlicher Hitze in Buffalo Mai 1975, und der Mangel an einer Klimaanlage im Zuschauerraum wurden Teile des Spiels in dichtem Nebel gespielt. Während der Spielunterbrechung, lief Eisbahn Mitarbeiter rund um die Arena Eis trägt Bettwäsche in einem Versuch, den Nebel dissapate. Spieler, Offiziellen und der Puck waren unsichtbar für viele Zuschauer. Der Nebel begann, nur wenige Minuten nach einer anderen ungeraden Vorfall zu bilden: eine Fledermaus in der Arena, die über und um den Spielern für den Großteil des Spiels flog, bis Sabres Zentrum Jim Lorentz tötete ihn mit seinem Stock. Viele abergläubische Buffalo Fans betrachtet dies als eine "Evil Omen", die sich auf das Ergebnis der Serie. Es war das einzige Mal, dass ein Spieler während eines NHL-Spiel, ein Tier getötet. Das Spiel ging weiter und die Sabres gewann dank Rene Robert hat sich zum Ziel in der Overtime.

Serie Kasten der Gäste

Philadelphia gewinnt die Serie 4-2.

Dienstpläne

Philadelphia Flyers

Buffalo Sabres

Philadelphia Flyers - 1975 Stanley-Cup-Champions

Dienstplan

  • 10 - Bill Clement
  • 15 - Terry Crisp
  • 16 - Bobby Clarke
  • 19 - Rick MacLeish
  • 26 - Orest Kindrachuk
  • 7 - Bill Barber
  • 8 - Dave Schultz
  • 9 - Bob Kelly
  • 11 - Don Saleški
  • 12 - Gary Dornhoefer
  • 18 - Ross Lonsberry
  • 27 - Reggie Leach
  • 2 - Ed Van Impe
  • 3 - Tom Bladon
  • 5 - Larry Goodenough
  • 6 - Andre Dupont
  • 14 - Joe Watson
  • 20 - Jimmy Watson
  • 25 - Ted Harris
  • 1 - Bernie Parent
  • 30 - Bobby Taylor
  • 35 - Wayne Stephenson


  • Ed Snider, Joe Scott
  • F. Eugene Dixon, Jr., Fred schero
  • Keith Allen
  • Lou Scheinfield, Mike Nykoluk,
  • Marcel Pelletier, Barry Ashbee
  • Frank Lewis, Jim McKenzie
  • Joe Kadlec ^ John Brogan ^

Stanley Cup-Gravur

  • Edward "Ted" Harris gewann 5 Stanley Cups. Er wurde auf dem Stanley Cup mit Montreal Canadiens als Edward Harris im Jahr 1965 eingraviert, 1966, 1968, 1969. Harris wurde als Ted Harris mit Philadelphia Flyers im Jahr 1975 eingraviert.
  • Joe Kadlec ^, John Brogan ^ wurden auf Philadelphias Stanley Cup Siegerbilder in 1974, 1975 enthalten, aber ihre Namen nicht auf den Stanley Cup angezeigt.
  • Nur Bobby Taylor 3 Spiele der regulären Saison, nachdem aus dem Ruhestand kommen gespielt. Sein Name war auf dem Stanley Cup eingraviert, weil er in den Playoffs wurde gekleidet.
(0)
(0)
Kommentare - 0
Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha