1971 Jochen Rindt Gedächtnisrennen

Die Jochen Rindt Gedächtnisrennen oder VI Rhein-Pokalrennen war ein Autorennen, Formel One Regeln ausgeführt, am 13. Juni 1971 auf dem Hockenheimring, Deutschland, statt. Das Rennen wurde über 35 Runden der Schaltung ausgeführt, und wurde von Belgier Jacky Ickx im Ferrari 312B dominiert.

Das Rennen wurde angeordnet, nachdem der Grand Prix von Belgien 1971 wurde abgebrochen, um die Lücke zwischen dem Grand Prix von Monaco und der Grand-Prix-Niederländisch zu füllen. Der Grand Prix von Deutschland auf dem Nürburgring umgezogen war, so dass die Strecke in Hockenheim wurde für das Rennen, das auch eine Gedenkrennen für Jochen Rindt, der amtierende Weltmeister, die sich an der 1970 Grand Prix von Italien getötet worden war, ausgewählt.

Am selben Wochenende, wurde die 1971 24 Stunden von Le Mans festgehalten, so dass mehrere der regulären Formel Eins Fahrer fehlten diesem Rennen, darunter Chris Amon, Jean-Pierre Beltoise, Henri Pescarolo, Pedro Rodríguez und Jo Siffert. Es gab noch andere Abwesenden: Jackie Stewart und Denny Hulme wurden in Kanada laufen, und Emerson Fittipaldi wurde aus einem Verkehrsunfall erholt. Der regelmäßigen Formula One Teams waren Matra in Le Mans, Brabham waren noch Graham Hill Auto nach einem Unfall in Monaco Reparieren und Tyrrell gewählt, nicht teilzunehmen. Scuderia Ferrari hatte ein Auto für Mario Andretti eingetragen, aber er verpasste das Rennen nach dem Leiden Verbrennungen bei einem Unfall in den USA.

Als Hommage an Rindt wurde der Pole-Position in der Startaufstellung unbesetzt, so dass Polesitter Ickx allein in der ersten Reihe unter den zweiten Steckplatz.

Qualifying

Die Übungseinheiten wurden von den Ferraris dominiert, mit Ickx Läppen bequem schneller, als er bei seinem letzten Besuch an der Rennstrecke für den Großen Preis von Deutschland 1970 getan hatte. Die Gasturbine Lotus 56B von Dave Walker erlitt einen Motorbrand während der Praxis und Walker übernahm Tony Trimmer Auto für das Rennen. Robert Lamplough und Bernd Terbeck fuhren alte BRMs vor kurzem von der Fabrik gekauft, und zwar Lamplough qualifiziert sein P133 relativ gut, blies Terbeck ist noch älter P126 sein Motor und er nicht in der Lage, um das Rennen zu starten war.

Rasse

Ickx begann gut und zog weg von Teamkollege Clay Regazzoni im zweiten, mit Ronnie Peterson nach hinten. Ickx blieb vor für die ganze Rasse, obgleich Regazzoni hielt nach drei Runden mit einem mechanischen Fehler, die letztlich kostete ihn zehn Runden, nachdem ein Mechaniker hatte zu gehen, um es zu beheben.

Als das Rennen fort, Reine Wisell weitergegeben Peterson und wurde Ickx fangen, als er mit Bremsproblemen gegenüber. Wisell verlor zwei Runden, während seine Bremsen waren ausgeblutet. Peterson selbst begegnet ein Kupplungsfehler und fing an, hinter Ickx weiter sinken. Peter Gethin Ruhestand in der vierten Runde mit einem gebrochenen Drosselklappe und John Miles musste drei Runden später mit einem Motorschaden aufgeben. Ray Allen brach auf der Rückseite des Feldes mit einem Kraftstoffleck in Runde 15.

Zu diesem Zeitpunkt war John Surtees Howden Ganley für Dritte weitergegeben, mit Nanni Galli maroden März auf dem fünften. Rolf Stommelen verpasste eine Schikane beim Laufen mit Walker und Skip Barber, und die deutsche später eine Ein-Minuten-Strafe für dieses Vergehen gegeben. An der Zielflagge, fertig Ickx fast eine Minute vor Peterson, mit Surtees über 20 Sekunden hinter dem Schweden.

Ergebnisse

  • Stommelen sechsten Platz auf der Strecke, aber wurde 1 Minute bestraft für vermisste die Schikane, degradieren ihn zum siebten.
(0)
(0)
Kommentare - 0
Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha