1958 Cannes Film Festival

Das 11. Filmfestival von Cannes wurde 2-18 Mai 1958 die Goldene Palme ging an den Letyat zhuravli von Michail Kalatozov statt.

Geschworenen

  • Marcel Achard
  • Tomiko Asabuki
  • Bernard Buffet
  • Jean De Baroncelli
  • Helmut Käutner
  • Dudley Leslie
  • Madeleine Robinson
  • Ladislao Vajda
  • Charles Vidor
  • Sergei Iossifowitsch Jutkewitsch
  • Cesare Zavattini
  • Norman McLaren
  • Jean Mitry
  • Krishna Riboud
  • Edmond Séchan
  • Jerzy Toeplitz

Spielfilmwettbewerb

  • Die Brüder Karamasow von Richard Brooks
  • La Caleta olvidada von Bruno Gebel
  • Ciulinii Baraganului von Louis Daquin
  • Gier unter Ulmen von Delbert Mann
  • En Djungelsaga von Arne Sucksdorff
  • L'eau vive von François Villiers
  • Giovani mariti von Mauro Bolognini
  • Goha von Jacques Baratier
  • Letyat zhuravli von Michail Kalatozov
  • Der lange, heiße Sommer von Martin Ritt
  • Mon Oncle von Jacques Tati
  • Ni liv von Arne Skouen
  • Nära livet von Ingmar Bergman
  • Bestellungen, die von Anthony Asquith töten
  • Parash Pathar von Satyajit Ray
  • Pardesi von Khwaja Ahmad Abbas und Vasili Pronin
  • Rosaura a las 10 von Mario Soffici
  • Sissi - Schicksalsjahre einer Kaiserin von Ernst Marischka
  • Um psema von Michael Cacoyannis teleftaio
  • L'uomo di Paglia von Pietro Germi
  • Vasvirág von János Herskó
  • La Venganza von Juan Antonio Bardem
  • Visages de bronze von Bernard Taisant
  • Das Wirtshaus im Spessart von Kurt Hoffmann
  • Yukiguni von Shiro Toyoda
  • Žižkovská Romantik von Zbyněk Brynych

Auszeichnungen

  • Palme d'Or: Letyat zhuravli von Michail Kalatozov
  • Preis der Jury:
    • Goha von Jacques Baratier
    • Visages de bronze von Bernard Taisant
  • Jury Sonderpreis: Mon Oncle von Jacques Tati
  • Bester Schauspieler: Paul Newman für The Long, Hot Summer
  • Beste Schauspielerin: Bibi Andersson, Eva Dahlbeck, Barbro Hiort af Ornäs und Ingrid Thulin für Nära livet
  • Beste Regie: Ingmar Bergman für Nära livet
  • Bestes Drehbuch: Massimo Franciosa, Pasquale Festa Campanile und Pier Paolo Pasolini für Giovani mariti
  • Lobende Erwähnung: Tatiana Samoylova für Letyat zhuravli
  • Short Film Palme d'Or: La Joconde: Histoire d'une Besessenheit von Henri Gruel und Jean Suyeux
  0   0
Vorherige Artikel 276 BC
Nächster Artikel Australian Spitzen-Deckel

In Verbindung Stehende Artikel

Kommentare - 0

Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha